DFB-Team

Khedira: Raus aus Ballacks Schatten

SID
Mittwoch, 19.05.2010 | 15:38 Uhr
Sami Khedira könnte bei der WM Michael Ballack ersetzen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Nach dem Ausfall von Michael Ballack rückt Stuttgarts Abräumer Sami Khedira in den Fokus. Der 23-Jährige sieht sein größtes Vorbild aber beim WM-Konkurrent Spanien.

Bei der WM soll Sami Khedira Michael Ballack ersetzen, sein Idol kommt aber aus Spanien. "Xavi ist die perfekte Sechs, er ist mein Vorbild. Er spielt unauffällig, aber total effektiv. Nach vorne macht er das Spiel und in der Defensive gewinnt er nahezu jeden Zweikampf", sagte der Stuttgarter und beschrieb die Stärken des Mittelfeldspielers vom FC Barcelona. So möchte der 23-Jährige am liebsten auch im Trikot der deutschen Nationalmannschaft in Südafrika auftreten, wo er aller Wahrscheinlichkeit anstelle des verletzten Ballack spielen wird.

"Ich weiß, dass meine Chancen durch den Ausfall von Michael gestiegen sind, aber ihn kann man weder vom Spielerischen noch von seiner Persönlichkeit eins zu eins ersetzen", sagte Khedira im Trainingslager der DFB-Auswahl auf Sizilien und fügte kämpferisch hinzu: "Ich bin aber bereit, diese Verantwortung zu übernehmen und will den Trainer in den kommenden zwei Wochen davon überzeugen, dass er auf mich bauen kann."

Bei der WM wird zwar Bastian Schweinsteiger die Chefrolle von Ballack übernehmen, Khedira ist der erster Anwärter auf den zweiten "Sechser." Joachim Löw machte bereits klar, dass er auf den dreimaligen Nationalspieler setzt: "Er hat seine Qualitäten und muss nun mehr Verantwortung übernehmen." Zuvor waren dem Bundestrainer in Simon Rolfes (verletzt) und Thomas Hitzlsperger (formschwach) für diese Position im zentralen, defensiven Mittelfeld zwei Akteure ausgefallen, die Ende vergangenen Jahres gesetzt waren.

Bierhoff: "Khedira verfügt über eine unglaubliche Reife"

Da Torsten Frings auch nach dem WM-Aus von Ballack kein Thema mehr ist, wird Löw wohl Khedira ins kalte Wasser werfen. "Er verfügt für sein Alter schon über eine unglaubliche Reife. Er wird sich schnell freischwimmen", sagte DFB-Teammanager Oliver Bierhoff.

Khedira, dessen WM-Teilnahme wegen einer Knieverletzung zwischenzeitlich gefährdet war und der gerade mal 104 Minuten in der A-Mannschaft gespielt, wird am 29. Mai in Budapest gegen Ungarn zum ersten Mal mit Schweinsteiger die Mittelfeld-Zentrale bilden, ehe am 3. Juni in Frankfurt/Main gegen Bosnien-Herzegowina die WM-Generalprobe der DFB-Auswahl auf dem Programm steht.

"In zwei Wochen hat man die Möglichkeit, sich einzuspielen. Das wird funktionieren", sagte Ballack. Khedira will auf Sizilien noch das Gespräch mit dem Capitano suchen: "Ich werde mir von ihm wertvolle Tipps geben lassen."

In der kommenden Woche will er dann während der zweiten Trainingsphase in Südtirol Schweinsteiger kontaktieren, mit dem er noch nie zusammengespielt hat. "Wir sind beide taktisch gut geschulte Spieler, deshalb denke ich, dass wir problemlos harmonieren werden - auch wenn die Zeit knapp wird", sagte das mögliche Ballack-Double.

Dass bei der WM mangelnde Erfahrung für ihn ein Handicap sein könnte, glaubt Khedira nicht. "Ich habe mit dem VfB schon international gespielt und mit der U21 im vergangenen Jahr die EM gewonnen. Da ist man einen gewissen Druck gewohnt, auch wenn das Niveau und die Anforderungen bei der Nationalmannschaft noch viel höher sind", so der VfB-Profi, der die deutschen Junioren in Schweden als Kapitän zum Titel geführt hatte.

"Nun muss ich meine Chance nutzen"

In Stuttgart avancierte er trotz seiner Knieprobleme in der Rückrunde zum Führungsspieler, der auf und neben dem Feld äußerst abgeklärt wirkt: "Mir liegt es, eine Mannschaft an die Hand zu nehmen", sagte er und machte deutlich, dass er seit zwei Jahren auf das große Ziel WM hingearbeitet habe. "Ich habe immer gesagt, dass ich spielen will und nicht nur den Gute-Laune-Onkel machen will. Mir war aber klar, dass Ballack und Schweinsteiger gesetzt sind. Nun muss ich meine Chance nutzen."

Khediras Einsatz bei der WM wäre die Krönung seines rasanten Aufstiegs. Seit der E-Jugend spielt der Schwabe für den VfB. Sowohl mit der B- als auch mit der A-Jugend wurde er deutscher Meister, was ihm dann in seinem ersten Profijahr 2007 erneut gelang. Nach dem Wechsel von Hitzlsperger zu Lazio Rom gilt er bei den Stuttgartern als der Chef, was er nach eigenen Angaben auch seinem Trainer Christian Gross zu verdanken hat. "Unter ihm werde ich noch besser werden", sagte er über den Schweizer.

Die Bodenhaftung hat der Sohn einer deutschen Mutter und eines tunesischen Vaters nicht verloren. "Ich komme aus einfachen Verhältnissen und musste mir immer alles hart erarbeiten, das hat mir viel Selbstvertrauen gegeben." Das kann Khedira bei der WM gut gebrauchen.

Boateng attackiert Ballack und den DFB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung