DFB-Team

Westermann fühlt nach WM-Aus "nur Leere"

SID
Montag, 31.05.2010 | 13:15 Uhr
Heiko Westermann stand im Kader für die Europameisterschaft 2008, absolvierte aber kein Spiel
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien

Nach seinem Kahnbeinbruch ist für Heiko Westermann der Traum von Südafrika ausgeträumt. "In mir ist im Moment nur Leere", versucht der Schalker seine Trauer in Worte zu fassen.

Heiko Westermann konnte sein Verletzungspech kaum fassen. "In mir ist im Moment nur Leere. Die Enttäuschung ist riesig", sagte der Nationalspieler nach seinem WM-Aus wegen eines Kahnbeinbruchs am linken Fuß und rang um Fassung.

Abschied mit Gipsfuß und Krücken

Am Montag verließ der Abwehrspieler von Schalke 04 das Teamhotel Weinegg in Südtirol mit einem Gipsfuß und auf Krücken in Richtung Deutschland, um Trost im Kreis seiner Familie zu suchen.

"Ich werde jetzt mit meiner Familie in den Urlaub fahren und versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als der Mannschaft von ganzem Herzen alles Gute für die WM zu wünschen und die Daumen zu drücken", betonte der 26-Jährige bei "DFB.tv".

Verletzung in letzter Minute

Westermann hatte sich am Samstag beim 3:0 im Länderspiel in Ungarn bei einer Rettungsaktion in der allerletzten Minute am Fuß verletzt. Eine Kernspintomografie am Sonntag brachte dann Klarheit über die Schwere der Verletzung und über das Ende des WM-Traums des gebürtigen Unterfranken.

"Mit einem Schlag wurde alles zunichte gemacht. Der Knochen war nicht stabil genug. Das Kahnbein ist komplett durch. Aber zum Glück ist nichts verschoben, so dass der Fuß nicht operiert werden muss", meinte ein völlig geknickter Westermann.

Westermann fünfter Ausfall

In den vergangenen Wochen waren bereits Torhüter Rene Adler, Kapitän Michael Ballack sowie die Mittelfeldspieler Simon Rolfes und Christian Träsch mit Verletzungen ausgefallen. "Das ist für mich natürlich persönlich scheiße, aber auch für die Mannschaft", sagte der 19-malige Nationalspieler.

Doch trotz des Verletzungspechs der DFB-Auswahl hat Westermann ein gutes Gefühl für die WM in Südafrika: "Die Qualität in der Mannschaft ist nach wie vor vorhanden. Ich gehe fest davon aus, dass wir ein erfolgreiches Turnier spielen werden."

Heiko hätte eine wesentliche Rolle gespielt

Westermann war wegen seiner Flexibilität für den 23-köpfigen WM-Kader gesetzt und hatte auch gute Chancen auf die Stammelf. "Heiko hätte bei der WM eine wesentliche Rolle in unserem Team gespielt", sagte Bundestrainer Joachim Löw: "Er wäre aufgrund seiner Vielseitigkeit für uns wichtig gewesen. Im Training hat er sich in überragender körperlicher Verfassung präsentiert."

In Ungarn hatte der Schalker als linker Außenverteidiger agiert. Bei den letzten Länderspielen war er als Innenvertediger im Einsatz. Bei Löw galt er nach den Ausfällen von Ballack und Träsch darüber hinaus auch als Alternative für das zentrale defensive Mittelfeld.

Westermann feierte am 6. Februar 2008 beim 3:0 in Österreich sein Länderspiel-Debüt und gehörte auch zum Kader der DFB-Elf bei der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz. Seitdem hat sich der wuchtige, kopfball- und zweikampfstarke Schalker, der 2007 von Arminia Bielefeld zu den Königsblauen gewechselt war, in der Nationalelf etabliert.

Westermann: WM-Aus nach Kahnbeinbruch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung