DFB-Team

DFB gibt bei WM-Quartier Entwarnung

SID
Donnerstag, 27.05.2010 | 11:41 Uhr
Das WM-Quartier des DFB bei Pretoria
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag mit H96-FC
Primera División
Live
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Live
Straßburg -
Nantes
Premier League
Live
Brighton -
Newcastle
First Division A
Live
Charleroi -
Brügge
Serie A
Live
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die Horrormeldungen über das deutsche WM-Quartier in Südafrika reißen nicht ab, aber der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gab am Donnerstag Entwarnung.

"Wir bleiben ganz gelassen und sind sicher, dass wir am 7. Juni wie geplant unser WM-Quartier beziehen können", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach am Donnerstag.

Der 59-Jährige räumte aber ein, dass man beim Verband über Probleme zwischen dem Hotelier und den Behörden in Johannesburg Bescheid wisse. "Uns sind die Probleme bekannt, die es zwischem dem Besitzer und den Behörden gibt. Wir vertrauen aber der FIFA und der für die Hotels zuständigen Agentur Match, die uns beide versichert haben, dass alles wie vorgesehen laufen wird und wir uns keine Sorgen machen müssen", sagte Niersbach und stellte einmal mehr klar: "Zu diesem Hotel gibt es keine Alternative, deshalb gibt es auch keinen Plan B."

Es werde "alles pünklich fertig sein", versicherte auch Georg Behlau. Der Leiter des Büros Nationalmannschaft, der für die Logistik zuständig ist, ist voller Optimismus, dass die DFB-Auswahl am Kap optimale Bedingungen vorfinden wird. Rasenexperte Rainer Ernst, der zu Beginn des Monats extra noch einmal im Auftrag des DFB nach Südafrika gereist war, wies die Bedenken ebenfalls zurück. Die beiden Trainingsplätze in der Nähe der Luxusherberge befänden sich in hervorragendem Zustand.

Aber weniger der Zustand des Hotels und der Trainingsplätze, als vielmehr der Ärger zwischen dem Hotel-Besitzer und den zuständigen Behörden könnten dem DFB noch Kopfzerbrechen bereiten. Die Hauptstadt-Zeitung "Pretoria News" titelte sogar: "Die deutsche Elf hat keine Unterkunft mehr."

Polizei nicht für Sicherheit zuständig

Die Provinzregierung von Gauteng hatte am Dienstag erklärt, dass das komplette Velmore-Hotel illegal errichtet worden sei. Nicht nur der neue Hoteltrakt, der extra für den DFB gebaut worden war. Sondern auch das Haupthaus, das 2004 fertiggestellt wurde. Nach Angaben der Regierung habe es keine umweltrechtliche Prüfung gegeben, zudem sollen Schwarzarbeiter beschäftigt worden sein. "Wir haben davon gehört", sagte Niersbach, "aber derzeit läuft der normale Hotelbetrieb auf Hochtouren. Bis wir kommen, ist das Haus ausgebucht. Deshalb befürchten wir keine Komplikationen."

Probleme könnte es aber beim Thema Sicherheit geben. Denn weil das Hotel möglicherweise illegal erbaut wurde, wird es auch nicht von der südafrikanischen Polizei bewacht. Der DFB müsste sich in diesem Fall auf seine eigenen Sicherheitsleute verlassen.

Rich Mkhondo, Sprecher des südafrikanischen OK, sagte der "Bild": "Wir hoffen, dass die Angelegenheit in ein paar Tagen geregelt ist." Auf die Nachfrage, ob die deutsche Mannschaft Angst um ihr Quartier haben müsse, anwortete er jedoch vielsagend: "Kein Kommentar!"

Der rund 60-köpfige DFB-Tross startet am 6. Juni in Frankfurt/Main nach Südafrika. Nach dem ersten Langstreckenflug des Lufthansa-Airbus A380 wird der dreimalige Welt- und Europameister um 8.15 Uhr Ortszeit in Johannesburg eintreffen und dann in die Provinz Gauteng reisen, wo sie am Vormittag ihr WM-Quartier Velmore Grande in der Nähe von Pretoria bezieht, das bis zum 12. Juli exklusiv gebucht ist.

PK der deutschen Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung