DFB-Team

Mario Gomez sieht Klose in Nationalelf vor sich

SID
Freitag, 16.04.2010 | 11:29 Uhr
Mario Gomez absolvierte bisher 32 Länderspiele und erzielte dabei elf Treffer
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Mario Gomez sieht seinen Sturmkollegen Miroslav Klose in der Nationalmannschaft noch vor sich. Den Status, den Klose dort genießt, müsse er sich "erst erkämpfen", so Gomez.

Stürmer Mario Gomez will seinem Teamkollegen Miroslav Klose nach dem Platz im Angriff von Bayern München auch dessen Einsatzgarantie in der Nationalelf streitig machen. "Ich weiß, dass Miro ein Spieler ist, auf den Joachim Löw noch mehr setzt, dass er vor mir steht. Aber ich werde natürlich weiterhin um einen Stammplatz kämpfen", sagte Gomez der Bild-Zeitung.

Obwohl Gomez in der Bundesliga für die Bayern in dieser Saison zehnmal, sein Konkurrent aber nur zweimal traf, setzte Bundestrainer Joachim Löw beim jüngsten Länderspiel gegen Argentinien (0:1) weiter auf den erfahreneren Klose in der Startelf. "Den Status, den Miro hat, muss ich mir erst erkämpfen", sagte Gomez, dessen Karriere im DFB-Dress bisher eher enttäuschend verlief: "Ich mache keinen Hehl daraus, dass es nicht optimal läuft. Das sieht ja jeder."

"Finde es gut, dass sie die Rückendeckung haben"

Gomez kann aber nachvollziehen, dass ihm Klose und auch der in der Liga ebenfalls nur zweimal erfolgreiche Kölner Lukas Podolski mitunter vorgezogen werden, "weil Poldi und Miro bewiesen haben, dass sie wichtig sind für die Nationalelf. Ich finde es gut, dass sie deshalb die Rückendeckung des Trainers haben." Dennoch betonte er: "Wenn ich die Tore zusammenzähle, die ich in den letzten drei Jahren erzielt habe, müsste ich immer spielen."

Für den 24-Jährigen ist Deutschland bei der WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) "bestimmt nicht" der große Favorit. "Es gibt vielleicht den einen oder anderen Spieler, der momentan nicht ganz so gut drauf ist. Das kann sich aber alles noch ändern. Deutschland ist nun mal eine Turnier-Mannschaft", sagte er.

Jogi Löw: Ein Zeichen von Angst

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung