DFB-Team

Löw bittet Ballack zum WM-Gespräch

SID
Freitag, 23.04.2010 | 18:01 Uhr
Michael Ballack (r.) absolvierte bisher 98 Länderspiele für Deutschland
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bundestrainer Joachim Löw hat sich zum WM-Gespräch mit Michael Ballack in London angekündigt. "Ich bin nach vielen Blessuren endlich beschwerdefrei", so der Kapitän der DFB-Elf.

Bundestrainer Joachim Löw treibt seine Planungen für die Fußball-WM sieben Wochen vor Beginn der Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) weiter voran und bittet seinen Kapitän Michael Ballack am Wochenende zum Gespräch.

Löw wird Ballack gemeinsam mit seinem Assistenten Hansi Flick in London besuchen, um mit dem wichtigsten Spieler das WM-Konzept intensiv zu besprechen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag mit.

Zuvor will Löw sich beim Premier-League-Spiel von Ballacks FC Chelsea gegen Stoke City am Sonntag ein genaues Bild von der Verfassung seines Spielführers machen.

Besuch bereits lange geplant

"Wir haben diesen Besuch lange geplant. Nach dem Spiel wollen wir uns mit Michael in aller Ruhe austauschen", sagte Löw über die Stippvisite in der englischen Hauptstadt, wo er zudem Stokes Verteidiger Robert Huth beobachten könnte.

Ballacks Formkurve zeigt mittlerweile wieder nach oben, seine Verletzungen aus der jüngeren Vergangenheit belasten ihn nicht mehr. "Ich hatte lange Probleme. Jetzt bin ich beschwerdefrei", sagte der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler.

Wegen diverser Blessuren und der damit verbundenen Rekonvaleszenz war Ballack bei Chelsea einige Male nur als Einwechsel-Spieler berücksichtigt worden. Mittlerweile hat er seinen Platz in der Startelf aber wieder sicher.

Löw: "Sehe bei Ballack keine Probleme"

Löw ist indes überzeugt, dass er mit einem fitten Kapitän in die WM-Vorbereitung starten kann. "Bei ihm sehe ich keine Probleme", sagte der Bundestrainer.

Weil Ballack mit Chelsea am 15. Mai aber noch das FA-Cup-Finale gegen den FC Portsmouth bestreiten muss, wird Löw zu Beginn der Vorbereitungsphase und beim ersten Testspiel am 13. Mai gegen Malta in Aachen auf ihn verzichten müssen.

Bei einem planmäßigen weiteren Verlauf könnte Ballack am 29. Mai in Budapest gegen Ungarn auflaufen und dann in Frankfurt/Main am 3. Juni gegen Bosnien-Herzegowina sein 100. Länderspiel bestreiten.

Ballack kämpft derzeit mit Tabellenführer Chelsea auch noch um seine erste englische Meisterschaft - und um einen neuen Vertrag bei den Blues. Klubbesitzer Roman Abramowitsch hatte zuletzt alle Gespräche auf Eis gelegt, um seine Spieler für den Titel-Endspurt zu motivieren.

Großbaustelle Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung