DFB-Team

DFB-Elf hält an WM-Quartier fest

SID
Freitag, 23.04.2010 | 17:56 Uhr
Das WM-Quartier des DFB bei Pretoria
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Trotz Empfehlungen seitens südafrikanischer Sicherheitsbehörden will der DFB-Tross an der Hotelauswahl für die Weltmeisterschaft in Südafrika festhalten.

Die deutsche Nationalmannschaft plant vorerst keinen Wechsel ihres Quartiers bei der WM 2010 in Südafrika. Nach Informationen der südafrikanischen Tageszeitung "The Times" soll dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) vom südafrikanischen Geheimdienst sowie von Sicherheitsbehörden nahegelegt worden sein, auf das Hotel Velmore bei Pretoria zu verzichten.

Die eigens für den DFB umgebaute und erweiterte Anlage wies bei einer Inspektion angeblich erhebliche Sicherheitsmängel auf.

Der DFB gibt sich bislang allerdings gelassen. "Wir gehen fest davon aus, dass in allen Punkten die Unklarheiten möglichst schnell beseitigt werden und die deutsche Nationalmannschaft wie geplant das Hotel nutzen wird", sagte Mediendirektor Harald Stenger auf Anfrage.

FIFA räumt Probleme ein

Nach dem Bekanntwerden des Berichts in der "Times" hatte der DFB mit den Betreibern des Hotels und dem WM-Organisationskomitee Kontakt aufgenommen. Der DFB hatte das WM-Stammquartier ordnungsgemäß über die vom Weltverband FIFA beauftragte Agentur Match gebucht.

Die FIFA räumte am Freitag in einer Stellungnahme ein, dass es in der Tat Probleme mit dem Velmore-Hotel gibt. Es seien beim Umbau der Anlage "Verzögerungen" aufgetreten, bestätigte der Weltverband.

Die FIFA sei allerdings "zuversichtlich, dass alle Anstrengungen unternommen werden, um alle Sicherheitsaspekte zu erfüllen". Aus dem Schreiben des Weltverbandes geht hervor, dass beim acht Millionen teuren Umbau des DFB-Quartiers südafrikanische Bauvorschriften für Sicherheitseinrichtungen nicht erfüllt wurden.

Großbaustelle Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung