Joachim Löw und sein Problemkader

Großbaustelle Nationalmannschaft

Von Stefan Rommel / Andreas Lehner
Freitag, 23.04.2010 | 14:04 Uhr
Joachim Löw und seine Assistenten Hansi Flick und Andreas Köpke
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die WM in Südafrika rückt immer näher. Die Baustellen im deutschen Team werden aber immer größer. Leistungsträger wie Miroslav Klose und Michael Ballack sind außer Form oder sitzen nur auf der Bank und die Öffentlichkeit drängt auf die Nominierung von Kevin Kuranyi und kritisiert den Bundestrainer. Joachim Löw gibt sich unbeeindruckt.

51 Tage sind es noch bis zum ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Südafrika. Die nächsten Termine kommen Schlag auf Schlag.

Am 29. April entscheidet Bundestrainer Joachim Löw über die Größe seines vorläufigen WM-Kaders, den er am 6. Mai zwei Tage vor dem Bundesligafinale bekannt geben wird. 23 Auserwählte oder noch zwei, drei Spieler mehr?

Am 14. Mai beginnt das Regenerationstrainingslager auf Sizilien, am 21. Mai die Vorbereitung in Südtirol.

Löw von Diskussionen unbeeindruckt

Auf Löw kommen arbeitsreiche Tage zu. In der Öffentlichkeit bläst ihm ein kalter Wind ins Gesicht. Seine Entscheidungen sind alles andere als unumstritten, seine Spieler zum Teil nicht in Form oder sogar nur Bankdrücker und der letzte Test gegen Argentinien war ernüchternd.

"Ich brenne darauf, dass es endlich losgeht. Diese personellen Diskussionen sind normal, sie beeindrucken einen Trainer nicht", gibt sich Löw gelassen.

Aber er weiß, dass in der Vorbereitung alles stimmen muss und die Abläufe perfekt sitzen müssen. Denn das Team hat in allen Mannschaftsteilen gravierende Probleme und das auch auf zentralen Positionen.

Tor:

Vor dem Argentinien-Spiel wurde Rene Adler in den Stand der Nummer eins erhoben. Seine Konkurrenten scheint das aber nicht weiter zu interessieren. Manuel Neuer und Tim Wiese melden abwechselnd Ansprüche an, selbst bei der WM im Tor zu stehen. Loyalität und grenzenlose Unterstützung für die Nummer eins sehen anders aus.

Zudem heizte Adler (SPOX-Formcheck: 3,1; wobei 5 die Traumnote ist) die Diskussion um seine Person mit einigen Patzern in den letzten Wochen weiter an. Aber auch Neuer (SPOX-Formcheck: 3,2) bringt nicht die nötige Konstanz in seine Leistung und wurde zuletzt bitter für sein risikoreiches Spiel als eine Art Libero bestraft. Nur genau das fordert das Trainerteam von seinen Keepern, neben der Fähigkeit, das Spiel sofort wieder schnell zu machen.

Ein Grund, warum Wiese (SPOX-Formcheck: 3,3) in den Überlegungen nur eine untergeordnete Rolle spielt, obwohl er - wie er auch selbst immer wieder betont - als einziger dauerhaft auf internationalem Niveau gefordert wird?

Durch den Rippenbruch von Adler ist noch mehr Fahrt in die Diskussion gekommen. Allerdings sollte er bis zur WM zu 100 Prozent fit sein und als Stammtorhüter ins Turnier gehen. Anfang nächster Woche will Adler wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Für Löw gilt es, die Eitelkeiten der Konkurrenten klein zu halten und so jegliche Debatte schon vorher zu unterbinden. An der nötigen Klasse mangelt es keinem der drei Kandidaten.

Sicher dabei: Adler, Neuer, Wiese

Hier geht's zu Teil 2: Abwehr

Hier geht's zu Teil 3: Mittelfeld

Hier geht's zu Teil 4: Angriff

Hier geht's zu Teil 5: Trainer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung