DFB-Team

Köpke bekräftigt Vertrauen zu Adler

SID
Donnerstag, 18.03.2010 | 13:13 Uhr
Rene Adler (l.) bestritt bereits acht Länderspiele für Deutschland
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Live
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Live
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Andreas Köpke hat Rene Adler nach der Kritik von Franz Beckenbauer den Rücken gestärkt. Adler könne solche Drucksituationen meistern, so der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw.

Nach der heftigen Kritik von Franz Beckenbauer hat Bundestorwarttrainer Andreas Köpke seiner Nummer eins Rene Adler demonstrativ den Rücken gestärkt.

"Es gibt im Moment keinen Grund, etwas zu revidieren. Manuel Neuer und Tim Wiese machen von hinten richtig Druck, und das empfinden wir als positiv. Aber wir haben weiterhin vollstes Vertrauen in Rene Adler", sagte Köpke dem "Kicker".

Der Torwart von Bayer Leverkusen sei zwar in einer "schwierigen Phase", führte Köpke weiter aus, "aber es ist doch nichts Außergewöhnliches passiert. Er soll einfach Ruhe bewahren und sich nicht von außen durch Panikmache nervös machen lassen. Ich gehe davon aus, dass er die Situation meistern und gestärkt daraus hervorgehen wird."

Adler kann mit besonderen Drucksituationen umgehen

Der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw sieht den 25 Jahre alten Bayer-Keeper trotz der jüngsten Diskussionen stabil genug. "Um seine Leistungsfähigkeit und sein Nervenkostüm mache ich mir keine Sorgen", sagte Köpke. Adler habe schon in den WM-Qualifikationsspielen gegen Russland bewiesen, mit einer "besonderen Drucksituation" umgehen zu können.

Löw und Köpke hatten vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am 3. März gegen Argentinien (0:1) ihre Entscheidung öffentlich gemacht, dass sie mit Adler bei der WM in Südafrika als Nummer eins planen.

Einen Zusammenhang zum aktuellen Tief des Keepers sieht Köpke aber nicht: "Das hat damit wenig zu tun. Das Thema wird man in der öffentlichen Diskussion nicht vom Tisch bekommen, egal, wann man sich entscheidet."

Beckenbauer kritisiert Adler scharf

Adler hatte zuletzt einige Male gepatzt, zuletzt gegen die Argentinier und am Sonntag in der Liga beim 4:2 gegen Hamburg. Dadurch war eine Diskussion um den Nachfolger von Jens Lehmann im deutschen Tor entstanden, vor allem ausgelöst durch Beckenbauer.

"Wenn einer in der Schülermannschaft so einen Fehler macht, sagt man ihm: "Such dir eine andere Sportart"", kritisierte der Kaiser. Adler sei zwar ein klasse Torhüter, "aber seitdem er weiß, dass er die Nummer eins ist, macht er einen Fehler nach dem anderen".

Zuletzt hatten bereits der Bremer Wiese und Schalkes Neuer den Druck auf Adler erhöht. Die beiden Konkurrenten unterstrichen ihre Ambitionen auf den Platz im deutschen Tor.

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer erklärte zudem, dass er Neuer für den besseren Torwart halten würde. "Das ist seine persönliche Meinung, aber der Sportdirektor entscheidet nicht über die Nationalspieler. Dafür sind wird da", konterte Köpke.

Löw-Elf trifft am 17. November auf Schweden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung