DFB-Team

Deutschland für Pele kein WM-Favorit

SID
Mittwoch, 24.03.2010 | 11:55 Uhr
Die FIFA ernannte Pele 1999 zum Weltfußballer des 20. Jahrhunderts
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Fußball-Legende Pele sieht Argentinien und England als stärkste WM-Konkurrenz für Brasilien - Deutschland und Italien spielen für ihn keine große Rolle mehr.

Brasiliens Fußball-Idol Pele zählt die deutsche Nationalmannschaft bei der WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) nicht zum engsten Favoritenkreis.

"Spanien und wir müssen Mannschaften wie Argentinien und auch England, die starke Teams zur WM schicken können, achten", sagte der dreimalige Weltmeister in Sao Paulo und ließ bei der Aufzählung der ernsthaftesten Rivalen der Selecao den EM-Zweiten Deutschland ebenso unerwähnt wie Titelverteidiger Italien.

Allerdings sieht der 69-Jährige seine "Enkel" auch nicht als ersten Anwärter auf den Titelgewinn: "Das brasilianische Team ist auf dem richtigen Weg. Aber wir müssen aufpassen, denn die Mehrheit unserer Spieler hat noch keine WM-Erfahrung, so dass wir abwarten müssen, wie diese Spieler mit dem hohen Druck eines WM-Turniers umgehen."

Pele rät zu Ronaldinho

Zur Minimierung des damit verbundenen Risikos für den WM-Rekordchampion rät Pele Brasiliens Nationaltrainer Dunga die Berufung des ausgemusterten Ex-Weltfußballers Ronaldinho.

"Wenn er weiter so spielt, wie er momentan beim AC Milan spielt, kann er ein wichtiger Faktor in unserer Mannschaft sein, denn er könnte in einer solchen Verfassung helfen, den Druck von den jungen Spielern zu nehmen", sagte Pele über den 30 Jahre alten Weltmeister von 2002.

Der SPOX-WM-Formcheck

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung