Montag, 01.03.2010

DFB-Team

Beckenbauer fordert: "Starre Haltung aufgeben"

Beim Startschuss der Kampagne "Der vierte Stern für Deutschland" hat sich Franz Beckenbauer zur offenen Vertragsfrage des Teams um Bundestrainer Joachim Löw geäußert und klar Stellung bezogen.

Joachim Löw ist seit 2006 Bundestrainer, Franz Beckenbauer wurde 1990 als solcher Weltmeister
© Getty
Joachim Löw ist seit 2006 Bundestrainer, Franz Beckenbauer wurde 1990 als solcher Weltmeister
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Auch Franz Beckenbauer beschäftigt die ungeklärte Situation um Löw nach der WM in Südafrika.

"Grundsätzlich ist das nicht ideal", sagte Beckenbauer am Rande des Startschusses der Kampagne "Der vierte Stern für Deutschland", einer Initiative des DFB und Mercedes-Benz. Vielleicht fände sich ja noch vor der WM eine Lösung, wenn beide Seiten ihre starre Haltung aufgäben, so Beckenbauer.

"WM schlimmste Zeit für Trainer"

Denn, so Beckenbauer: "Die WM ist die schlimmste Zeit für einen Trainer. Da willst du deine Ruhe haben. Alles andere sind Nebenkriegsschauplätze."

Das DFB-Präsidiumsmitglied, das am Sonntag bei SKY verraten hatte, in sechs Jahren beim DFB nie einen schriftlichen Vertrag gehabt zu haben, gab auch eine klare Prognose ab: "Das Ziel des DFB wird es sein, Löw zu halten."

Die geplante Vertragsverlängerung mit dem Bundestrainers war Anfang Februar aufgrund der öffentlich gewordenen Streitpunkte bis auf weiteres verschoben worden.

Oliver Bierhoff: "Ich schmeiße nicht hin"

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Max Kruse spielt sich in den Fokus von Joachim Löw

Confed Cup: Löw macht Kruse Hoffnungen auf DFB-Rückkehr

Joachim Löw findet eine Abschaffung der Abseitsregel sinnlos

Löw: "Fußball ohne Abseits macht keinen Sinn"

Andre Schürrle traf gegen Aserbaidschan doppelt

Einzelkritik: Matchwinner fernab der Weltklasse


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.