DFB-Team

Vertragsverlängerung von Löw steht kurz bevor

SID
Montag, 25.01.2010 | 12:12 Uhr
Wollen in Stuttgart letzte Details mit dem DFB klären: Jogi Löw (l.) und Hansi Flick
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Vertragsverlängerung zwischen Joachim Löw und dem Deutschen Fußball-Bund soll in Kürze über die Bühne gehen. Der Kontrakt des Nationaltrainers soll bis zur EM 2012 laufen.

Die Vertragsverlängerung zwischen Bundestrainer Joachim Löw und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) wird in Kürze stattfinden. "Ich denke, wir werden uns nach dem jetzt anstehenden Lehrgang zusammensetzen und dieses Thema dann auch klären", sagte Löw dem "kicker".

Der 49-Jährige ist sich mit dem DFB bereits mündlich über eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses bis zur EM 2012 in Polen und der Ukraine einig, es gibt nur noch wenige Details zu klären.

Gespräche in Stuttgart

Löw, der nach der WM 2006 in Deutschland das Amt von Jürgen Klinsmann übernommen hatte, wird während des bis Dienstagabend dauernden Kurzlehrgangs der DFB-Auswahl in Stuttgart möglicherweise die letzten Formalitäten mit DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach besprechen.

Zeitgleich mit Löw sollen auch die Verträge mit Teammanager Oliver Bierhoff sowie Assistenztrainer Hansi Flick, Torwarttrainer Andreas Köpke und Chefscout Urs Siegenthaler um weitere zwei Jahre verlängert werden.

Deutschland kein Top-Favorit

Indes hat der Bundestrainer die Erwartungshaltung in Deutschland 137 Tage vor Beginn der WM in Südafrika gedämpft. "Wir gehören sicherlich nicht zu den Top-Favoriten", sagte er. Zugleich machte er den deutschen Fans aber auch Hoffnung: "Wir sind in der Lage, bei der WM einiges zu erreichen. Ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes Turnier spielen und uns als Mannschaft präsentieren."

Das Manko der deutschen Nationalmannschaft sei, dass es nicht für alle Positionen gleichwertigen Ersatz gebe. "Für uns wird es schwierig, wenn wichtige Spieler ausfallen, weil wir noch nicht die Möglichkeit haben, Leistungsträger eins zu eins zu ersetzen", sagte Löw.

Für den 49-Jährigen, der mit seinem Team in der Vorrunde auf Australien, Serbien und Ghana trifft, zählen beim ersten WM-Turnier auf afrikanischem Boden Rekordchampion Brasilien, Argentinien, England und Europameister Spanien zu den Top-Favoriten. Zudem prophezeite Löw, dass die Afrikaner physisch sehr stark auftreten werden.

Nach van Gaals Kritik: Rückendeckung für Löw

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung