DFB-Team

Hitzlsperger rechnet fest mit WM-Nominierung

SID
Freitag, 08.01.2010 | 12:20 Uhr
Thomas Hitzlsperger spielte im letzten Testl 2009 gegen die Elfenbeinküste durch
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Obwohl die Hinrunde für Thomas Hitzlsperger vom VfB Stuttgart alles andere als zufriedenstellend verlaufen ist, rechnet der 27-Jährige nicht mit einer Ausbootung durch Joachim Löw.

Der beim VfB Stuttgart als Kapitän abgesetzte Nationalspieler Thomas Hitzlsperger geht trotz seiner jüngsten sportlichen Probleme weiter fest von einer Berufung in den WM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw aus. "Ich fürchte nicht um meine WM-Teilnahme", sagte der 27-Jährige im Interview mit den "Stuttgarter Nachrichten".

Löw wollte Hitzlsperger die Nominierung für die WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) zuletzt nicht garantieren, hatte aber zugleich betont: "Ich wünsche vor allem ihm, dass er wieder an seine starken Leistungen anknüpfen kann. Denn bei ihm hat man zuletzt gemerkt, dass die Situation in Stuttgart nicht spurlos an ihm vorübergegangen ist."

Hitzlsperger muss sich steigern

Hitzlsperger, dem der ehemalige VfB-Trainer Markus Babbel die Spielführerbinde abgenommen hatte, weiß daher auch, dass er sich in der Rückrunde bei Löw empfehlen muss.

"Es ist nichts garantiert. Ich will wieder die Kurve kriegen und meine Leistungen auf einem hohen Niveau stabilisieren. Dann werde ich auch nach Südafrika fahren", sagte der Mittelfeldspieler, der auch unter Babbel-Erbe Christian Gross (noch) nicht zum Stammpersonal gehört.

Noch keine Gespräche über neuen Vertrag

Hitzlsperger kämpft zudem um einen neuen Vertrag beim VfB. Sein aktueller Kontrakt läuft zum Saisonende aus, Gespräche mit dem Klub über eine Ausdehnung der Zusammenarbeit hat es bislang noch nicht gegeben.

"Darüber bin ich weder enttäuscht noch überrascht. Der Verein wird auf mich zukommen. Ich fühle mich wohl in Stuttgart und kann mir auch vorstellen, noch lange zu bleiben", sagte er dazu.

DFB richtet Wissenschaftskongress aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung