EM-Qualifikation in Gefahr

Adrion erhöht Druck auf U-21-Auswahl

SID
Mittwoch, 13.01.2010 | 16:45 Uhr
Rainer Adrion wechselte im Juni 2009 vom VfB Stuttgart zum DFB
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Weil die EM-Quali für die U-21-Auswahl des DFB bislang schleppend verlief, erhöht Coach Rainer Adrion den Druck auf sein Team. "In jedem Spiel muss ein Sieg her", sagte der 56-Jährige.

Nach der bislang enttäuschenden EM-Qualifikation hat Trainer Rainer Adrion den Druck auf die deutschen U-21-Fußballer erhöht. "Wir haben jetzt vier Endspiele vor Augen. In jedem Spiel muss ein Sieg her", sagte der 56-Jährige und forderte mit Blick auf die möglicherweise bereits vorentscheidende Begegnung am 2. März in Magdeburg gegen Island den Beginn einer Aufholjagd: "Wir stehen unter Zugzwang. Jeder Punkt, den wir jetzt noch abgeben, könnte bereits das Aus bedeuten."

Bei einem Spiel weniger hat die Nachfolgegeneration der Europameister von 2009 als Tabellendritter der Gruppe 5 bereits fünf Punkte Rückstand auf die überraschend starken Isländer. An der Spitze steht souverän Tschechien mit fünf Siegen aus fünf Spielen. Die zehn Gruppensieger und die vier besten Zweiten qualifizieren sich für die Playoffs zur Endrunde 2011 in Dänemark.

Ohne Özil und Boateng gegen Island

"Ich freue mich sogar ein wenig über die Situation, denn wenn wir sie meistern, kann sie uns stärker machen", sagte Adrion. Der Coach erinnerte dabei an das EM-Playoff-Spiel gegen Frankreich (1:1) am 10. Oktober 2008 ebenfalls in Magdeburg, wo das Team dem Druck standgehalten hatte. Wenige Monate später triumphierte der DFB-Nachwuchs bei der Endrunde in Schweden.

Die Stars Mesut Özil (Werder Bremen) und Jerome Boateng (Hamburger SV), die beide noch in der U 21 auflaufen könnten, werden wohl nicht gegen Island dabei sein, da die Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am 3. März Argentinien zu einem Testspiel in München empfängt.

"Sie haben sich im Kader von Joachim Löw festgesetzt, und der hat natürlich Priorität. Außerdem ist ein ständiges Wechseln nicht förderlich. Ich bin überzeugt, dass wir es auch ohne diese Spieler schaffen", sagte Adrion.

Zwanziger stellt WM-Sicherheitskonzept in Frage

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung