Trainer unterstützen Löws WM-Fahrplan

SID
Montag, 25.01.2010 | 15:05 Uhr
Geballte Kompentenz bei der Trainertagung: Dieter Hecking, Jogi Löw und Jupp Heynckes (v.l.n.r.)
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Auf dem Weg zur WM in Südafrika kann sich Bundestrainer Joachim Löw auf die Rückendeckung der Bundesliga-Trainer verlassen. Das ist das Ergebnis einer Trainertagung in Stuttgart.

Die Bundesliga-Trainer haben Joachim Löw und der deutschen Nationalmannschaft auf dem Weg zur WM-Endrunde in Südafrika die volle Unterstützung zugesagt. Dies war das Ergebnis der dreieinhalbstündigen Trainertagung in Stuttgart, bei der Bundestrainer Löw seine Kollegen aus der Bundesliga über den Fahrplan der DFB-Auswahl bis zum Turnierstart am 11. Juni informierte.

"Für die Vereine und die Bundesliga ist ein erfolgreiches Abschneiden der Nationalmannschaft bei der WM sehr wichtig, deshalb werden wir den Bundestrainer auch unterstützen. Schließlich profitieren beide Seiten von einer erfolgreichen Nationalmannschaft", sagte nach dem Meeting Trainer-Routinier Jupp Heynckes von Spitzenreiter Bayer Leverkusen stellvertretend für seine Kollegen.

Löw bleibt gelassen

Löw bekräftigte, dass er trotz der manchmal verschiedenen Sichtweisen der Klubs und des DFB die volle Rückendeckung der Bundesliga-Kollegen verspürt. "Ich habe absolut das Gefühl, dass wir die volle Unterstützung erfahren", sagte der 49-Jährige.

Die jüngste Kritik von Bayern-Trainer Louis van Gaal am Kurzlehrgang der WM-Kandidaten von Sonntag bis Dienstagabend in der Schwabenmetropole könne daran nichts ändern. "Es wird immer unterschiedliche Meinungen geben, das müssen wir respektieren und das ist auch kein Problem."

Bei der Tagung fehlten aus der Bundesliga neben van Gaal, der von seinem Assistenten Hermann Gerland vertreten wurde, noch Christian Gross (VfB Stuttgart), Thomas Schaaf (Werder Bremen), Ralf Rangnick (1899 Hoffenheim), Mirko Slomka (Hannover 96) und Armin Veh (VfL Wolfsburg).

FC Barcelona stellt Nachwuchsprogramm vor

Neben Löw nahmen aus dem Trainerstab der Nationalmannschaft auch Assistenztrainer Hansi Flick und Torwarttrainer Andreas Köpke sowie Nationalteammanager Oliver Bierhoff an dem Meeting teil. Zudem war DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach bei dem Treffen zugegen, die DFL wurde durch Christian Seifert und Holger Hieronymus vertreten.

Neben den Informationen durch die Sportliche Leitung der DFB-Auswahl standen noch zwei Vorträge auf der Tagesordnung: Sportpsychologe Dr. Hans-Dieter Hermann referierte über das Thema "Psychiatrische Erkrankungen im Profifußball".

Darüber hinaus stellte Albert Capellas, der verantwortliche Koordinator für die Nachwuchsarbeit von Champions-League-Gewinner und Klubweltmeister FC Barcelona, die Ausbildungsphilosophie seines Vereins vor.

Kroos träumt von WM-Teilnahme

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung