Löw: "Es hätte schlimmer kommen können"

SID
Freitag, 04.12.2009 | 20:33 Uhr
Joachim Löw ist mit der Auslosung in Südafrika zufrieden
© sid
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Joachim Löw kann mit den Vorrundengegnern bei der WM in Südafrika gut leben. "Es ist eine interessante Gruppe. Wir haben aber vor allen Gegnern Respekt", sagte der Bundestrainer.

Australien, Ghana und Serbien heißen bei der WM in Südafrika die Gegner der deutschen Nationalmannschaft in der Vorrundengruppe D.

Im Interview äußert sich Bundestrainer Joachim Löw zur Auslosung und den Planungen für die kommenden Tage.

Frage: Sie treffen mit Ihrer Mannschaft in der WM-Vorrunde auf Australien, Ghana und Serbien. Wie zufrieden sind Sie mit der Auslosung?

Joachim Löw: Es hätte schlimmer kommen können, es ist aber eine interessante Gruppe. Wenn man ins Finale kommen will, muss man aber ohnehin jeden Gegner schlagen. Wir haben aber vor allen Gegnern Respekt. Wir müssen die Herausforderung annehmen. Wichtig ist es, das erste Spiel gegen die Australier zu gewinnen. Und dann müssen wir mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein gegen Ghana und Serbien auftreten.

Frage: Australien scheint zum Auftakt ein guter Gegner zu sein...

Löw: Wir haben zum Auftakt des Confed-Cups 2005 schon einmal gegen Australien gespielt. Da haben wir zwar in Frankfurt 4:3 gewonnen, uns aber lange Zeit recht schwer getan. Einfach wird diese Aufgabe nicht.

Frage: Welchen der drei Gegner schätzen Sie am stärksten ein?

Löw: Ich habe vor den Serben großen Respekt. Sie haben ihre Qualifikationsgruppe souverän vor Frankreich gewonnen, sind da locker durchmarschiert. Sie haben hervorragende Spieler in ihren Reihen.

Frage: Wie stufen Sie Ghana ein?

Löw: Ghana ist für mich kein Außenseiter, sondern neben Algerien und der Elfenbeinküste das stärkste afrikanische Team. Michael Ballack kennt vom FC Chelsea ja Michael Essien ganz gut. Die haben einige Spieler, die in Topklubs spielen.

Frage: Wie sieht Ihr Fahrplan in den nächsten Tagen aus?

Löw: Wir wissen jetzt, wann wir beginnen, gegen wen und wo wir spielen. Wir können nun mit diesen Planungen beginnen. In den nächsten beiden Tagen werden wir überlegen, gegen wen wir in der Vorbereitung spielen. Es werden Gegner sein, die in der Spielweise unseren kommenden Gegnern ähneln.

Deutschland auch bei EM-Auslosung gesetzt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung