Tasci und Khedira fehlen gegen Russland

SID
Montag, 05.10.2009 | 17:13 Uhr
Sami Khedira feierte gegen Südafrika seine Länderspiel-Premiere
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Joachim Löw muss im WM-Qualifikationsspiel am Samstag in Russland auf Serdar Tasci und Sami Khedira verzichten. Damit stehen dem Bundestrainer noch 22 Spieler zur Verfügung.

Der Stuttgarter Abwehrspieler Serdar Tasci und sein Vereinskollege Sami Khedira fallen für das entscheidende WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Samstag in Russland aus.

Tasci, der beim 0:2 der Schwaben gegen Werder Bremen am Sonntag wegen Knieproblemen nicht spielen konnte, sagte am Montagvormittag Bundestrainer Joachim Löw wegen einer Reizung im rechten Knie für das Spiel in Moskau ab.

Mittelfeldspieler Khedira muss wegen einer Überlastungsreaktion im rechten Fuß sowohl auf das Spiel gegen die Russen als auch auf die vier Tage später folgende Begegnung in Hamburg gegen Finnland verzichten.

Tasci muss drei bis vier Tage pausieren

Bei Tasci, der wegen seines stark geschwollenen Knies die nächsten drei bis vier Tage nicht trainieren kann, besteht für das Finnland-Spiel noch Hoffnung. Ob der neunmalige Nationalspieler nach dem Spiel in Moskau nachträglich zur DFB-Auswahl stößt, wird sich in den kommenden Tagen entscheiden.

Somit stehen Löw für das Match in Moskau inklusive der drei Torhüter 22 Spieler zur Verfügung. Der Bundestrainer verzichtete zunächst auf eine Nachnominierung.

Kapitän Michael Ballack, der zuletzt bei zwei Spielen des FC Chelsea wegen Wadenproblemen gefehlt hatte, stand am Sonntag beim 2:0 im Prestige-Duell der englischen Premier League gegen den FC Liverpool in der Startformation und spielte durch.

Zahlreiche Spieler am Sonntag noch im Einsatz

Von dem 24-köpfigen Aufgebot waren am Sonntag neben Ballack noch zehn Spieler im Einsatz. In Stuttgart standen Thomas Hitzlsperger, Sami Khedira und Cacau beim Gastgeber in der Startformation. Für Werder liefen Tim Wiese, Per Mertesacker, Mesut Özil und Marko Marin auf.

Beim 1:3 von Hertha BSC gegen den Hamburger SV waren der Berliner Kapitän Arne Friedrich sowie der erstmals für die Nationalmannschaft nominierte Jerome Boateng auf Seiten des HSV von Beginn an mit von der Partie. HSV-Mittelfeldspieler Piotr Trochowski, der zuvor von einer Grippe geplagt worden war, wurde in der 63. Minute eingewechselt.

Vorbereitung auf Kunstrasen in Mainz

Die Nationalspieler treffen sich im Laufe des Montags in Mainz, wo sie sich bis Donnerstag auf dem Kunstrasen des FSV 05 auf das Match im Luschniki-Park vorbereiten.

In Moskau spielt die DFB-Auswahl auf einem identischen Untergrund.

Russland - Deutschland: Hiddink hofft auf "abenteuerlich gutes Spiel"

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung