DFB-Team: Sportdirektor über Boateng-Brüder

Sammer lobt Jerome und kritisiert Kevin-Prince

SID
Samstag, 31.10.2009 | 12:52 Uhr
Kritik und Lob an die Adresse Boateng: DFB-Sportdirektor Matthias Sammer
© sid
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat die Entwicklung von Nationalspieler Jerome Boateng (HSV) gelobt. Dessen Bruder Kevin-Prince bekam derweil ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

Kritik an Kevin-Prince Boateng, Lob für Jerome: Für DFB-Sportdirektor Matthias Sammer war die unterschiedliche Entwicklung der Halbbrüder Boateng absehbar.

"Bei ihm sind meiner Meinung nach Undiszipliniertheiten und Egoismen erkennbar", sagte Sammer in der "Welt am Sonntag" mit Blick auf Kevin-Prince: "Jerome ist von seiner sportlichen und mentalen Konstitution der Stärkere. Er erfüllt komplett alle Anforderungen für die heutigen Leistungsvoraussetzungen. Sein Bruder eben nicht. Gerade beim wesentlichen Punkt Persönlichkeit. Da kann seine Entwicklung nicht mit der von Jerome mithalten."

Jerome im Sommer U-21-Europameister

Während der lange für talentiert gehaltene Kevin-Prince sich in der letzten Rückrunde nicht bei Borussia Dortmund durchsetzen konnte und nun beim FC Portsmouth spielt, wurde Abwehrspieler Jerome vom Hamburger SV im Sommer U-21-Europameister und debütierte bereits in der A-Nationalelf.

"Bei Kevin Prince zeigt sich aus meiner Wahrnehmung, dass das rein sportliche Potenzial am Ende allein nicht ausreicht, um Karriere zu machen. Man muss außerdem in der Lage sein, sich einzuordnen und seine Stärken mit in die Gruppe einzubringen", sagte Sammer: "Auch als Individualist, der Kevin Prince aus meiner Sicht nach ist."

Jerome "auf und neben dem Platz vorbildlich"

Sein 18 Monate jüngerer Bruder Jerome habe dagegen einen anderen Charakter.

"Ich sehe Jerome als leistungsorientierten, konzentrierten, disziplinierten Spieler. Wir konnten immer schon erkennen, dass er anders war als seine Berliner Mitspieler. Ich habe auch nie verstanden, warum er in der Öffentlichkeit als Berliner Gangmitglied gesehen wird. Für uns war er von seinem Auftreten und seiner imposanten Statur immer interessant. Auf und neben dem Platz ist er vorbildlich, eine verlässliche Größe."

Was Sammer nicht gefällt, ist, dass Jeromes Berater im nächsten Monat angeblich eine Internetseite zur Verbesserung des Images seines Klienten ins Netz stellen will.

Sammer: "Spieler als Marke? Das ist doch Käse"

"Allein schon beim Gedanken daran habe ich Bauchschmerzen. Ein Jerome Boateng braucht keine Agentur oder Internetseite zur Imagepflege", sagte der Europameister von 1996: "Warum haben wir denn im Jugendbereich diese Schwierigkeiten? Weil alle Berater glauben, ihre Spieler als Marke positionieren zu müssen. Das ist doch Käse. Denn meist wird von den Jungs vor lauter Imagepflege vergessen, dass im Mittelpunkt steht, Leistung zu bringen und Titel gewinnen zu wollen."

Kevin-Prince Boateng habe noch Chancen auf die Nationalelf - allerdings nur, wenn er seine Einstellung ändere. "Es zählen da keine Worte mehr, sondern nur noch Taten", sagte Sammer: "Unter der Voraussetzung, dass er bereit ist, dazuzulernen, sich korrekt zu verhalten und auch so aufzutreten."

U-17-WM: Erster Sieg für Deutschland

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung