Fussball

DFB zeichnet Horst Hrubesch mit Trainerpreis aus

SID
Nicht zum ersten Mal darf Dr. Theo Zwanziger (l.) Horst Hrubesch einen Preis überreichen
© Getty

DFB-Juniorentrainer Horst Hrubesch ist der erste Träger des vom Deutschen Fußball-Bund neu ins Leben gerufenen Trainerpreises. Hrubesch wird die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung am 14. November in Köln verliehen.

"Horst Hrubesch ist ein echter Typ und eine unverwechselbare Persönlichkeit. Mit seinem Charakter, seiner Ehrlichkeit und seiner akribischen Arbeitsweise hat er großen Anteil an den Erfolgen des deutschen Nachwuchsfußballs in den vergangenen Monaten", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger.

"Er ist ein echtes Vorbild und ein würdiger Träger des ersten Trainerpreises." Der 58 Jahre alte Hrubesch, der seit 1999 dem DFB-Trainerstab angehört, führte die U 19 im Juli 2008 und die U 21 im Juni 2009 zum EM-Titel.

Trainerpreis wird jedes Jahr vergeben

Mit der U 20 erreichte der Europameister von 1980, der in seiner aktiven Laufbahn 21 Länderspiele bestritt, im Oktober bei der WM in Ägypten trotz der viel diskutierten Abstellungsprobleme das Viertelfinale.

Der Trainerpreis, der zukünftig jährlich von einer DFB-Jury unter Vorsitz von Zwanziger verliehen wird, würdigt die herausragende Leistung eines Trainers oder einer Trainerin im Spielbetrieb, in der Nachwuchsarbeit oder für ein besonderes gesellschaftspolitisches Engagement in der Trainertätigkeit.

Mit dem Trainerpreis können sowohl aktuelle oder zurückliegende Leistungen, Verdienste oder Erfolge wie auch ein Lebenswerk gewürdigt werden.

U-17-WM: Mit blauem Auge davongekommen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung