Deutschlands neue Charakterzüge

Von Andreas Lehner
Samstag, 10.10.2009 | 22:08 Uhr
Und schon ist er weg: Mesut Özil entwischt dem Russen Igor Denissow
© Getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
Bundesliga
DiJetzt
M05 - BVB: Die Highlights des Stöger-Debüts
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian -
Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Mesut Özil bringt dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft eine Qualität, die man zuletzt mit Bernd Schuster hatte. Özil steht für Inspiration und Kreativität. Dadurch werden auch andere Spieler besser.

Die russischen Fans waren bedient. Als Mesut Özil in der 72. Minute ausgewechselt wurde, mischten sich Pfiffe unter das Dauergedröhne im Luschniki-Park von Moskau. Der 20-jährige Deutsch-Türke war mit seiner bis dahin überragenden Leistung verantwortlich, dass die deutsche Nationalmannschaft auf dem Weg zum entscheidenden Sieg in der WM-Quali in Russland war.

Das Spiel in der Analyse

Die Pfiffe der Russen hatte er sich also redlich verdient. Vor dem Siegtreffer von Miroslav Klose hatte Özil mit einer Körpertäuschung gegen Igor Denissow eine recht verworrene Situation auf der linken Außenbahn aufgelöst, einen starken Doppelpass mit Lukas Podolski gespielt und Klose dem Ball praktisch auf den linken Fuß geschossen.

Wie schon vor fünf Wochen bei seinem ersten Startelfeinsatz im Freundschaftsspiel gegen Südafrika zeigte Özil auch in einem so bedeutungsvollen Qualifikationsspiel, dass er dem deutschen Spiel völlig neue Charakterzüge verleihen kann, die man im Ausland nicht unbedingt mit Deutschland verbindet: Inspiration und Kreativität.

Mit allen Freiheiten ausgestattet

Bundestrainer Joachim Löw hatte Özil in seinem 4-2-3-1-System mit allen Freiheiten ausgestattet. Der Bremer war das Bindeglied zwischen Mittelfeld und dem Ein-Mann-Angriff Klose. Er holte sich seine Bälle entweder im Zentrum oder auf den Außen ab, war aber fast in jeder Situation anspielbar und kurzum die perfekte Waffe gegen die Russen.

Durch seine technische Klasse sicherte er viele Bälle in der gegnerischen Hälfte, ließ seinen Kameraden damit Luft und Zeit, um nachzurücken und den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Russland hatte durch die hohe Ballsicherheit der Deutschen nur wenig Möglichkeiten, seine große Qualität im schnellen Umschalten zu zeigen und lief so oft den deutschen Angriffen hinterher.

Özil hebt das Team auf ein anderes Niveau

Da Özil im Mittelfeld von Defensivaufgaben nahezu befreit war, konnte er sich seine Kräfte für seine Offensivaktionen sparen. Dabei schlich er sich oft in den Rücken von Igor Denissow und war so von den Russen im Raum zwischen Mittelfeld und Verteidigung kaum zu greifen. Zudem war er im Eins-gegen-Eins nicht zu stoppen.

Özil besitzt im Dribbling und im Passspiel Fähigkeiten, die eine deutsche Nationalmannschaft schon seit ewigen Zeiten nicht mehr hatte. Zuletzt vielleicht durch Bernd Schuster oder Hansi Müller. Und somit hebt er auch das Spiel des kompletten Teams auf ein anderes Niveau.

Seine Qualitäten im Abschluss deutete er kurz vor seiner taktisch bedingten Auswechslung auch noch an, als er Syrjanow aussteigen ließ und den Ball aus knapp 30 Metern auf die Latte donnerte.

Ballack und Schweinsteiger profitieren

Nicht nur Özil selbst ist eine Bereicherung für das Team. Durch die Position hinter den Spitzen, die Löw extra für ihn geschaffen hat, können sich auch andere Spieler besser entfalten. Dank Özil kann sich Bastian Schweinsteiger auf rechts beispielsweise mehr auf seine Stärken im Spielaufbau und im Zweikampf konzentrieren. Das kommt ihm wie schon bei den Bayern auch in der Nationalmannschaft zugute.

Und auch Michael Ballack wird dadurch entlastet. Der Kapitän muss nicht alle defensiven und offensiven Aufgaben auf seinen Schultern tragen.

Welchen Stellenwert Özil und seine Fähigkeiten im Team genießen, machte auch die Art und Weise von Ballacks Spiel klar. Das sonst so dominante Alpha-Tier stellte sich in den Dienst der Mannschaft, riss unglaublich viele Meter runter und bestach durch seine Zweikampfstärke.

Natürich profitiert auch Özil davon, so erfahrene und spielstarke Spieler wie Ballack und Schweinsteiger in seinem Rücken und an seiner Seite zu haben. Gegen Russland zeigte er trotz seines Alters keinerlei Anflug von Nervosität und ließ sich von der feindseligen Kulisse nicht beeindrucken. Auch bei seiner Auswechslung nicht.

Note 1 für Özil: Deutschland in der Einzelkritik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung