Fussball

Pogrebnjak im Kader für Deutschland-Spiel

SID
Im Hinspiel in Dortmund konnte sich Pawel Pogrebnjak (r.) gegen Heiko Westermann nicht durchsetzen
© Getty

Guus Hiddink hat 23 Spieler für die abschließenden WM-Qualifikationsspiele Russlands gegen Deutschland und Aserbaidschan berufen. Auch im Kader: der Stuttgarter Pawel Pogrebnjak.

Mit dem Stuttgarter Pawel Pogrebnjak und dem nominell besten Kader wird die russische Nationalmannschaft zum "Endspiel" um den Gruppensieg in der WM-Qualifikation gegen Deutschland antreten.

Der niederländische Trainer Guus Hiddink berief am Mittwoch 23 Spieler für die beiden abschließenden Gruppenspiele am 10. Oktober in Moskau gegen das DFB-Team und vier Tage später in Baku gegen Aserbaidschan mit dem früheren Bundestrainer Berti Vogts.

Vier englische Legionäre im Kader

Der Stuttgarter Bundesliga-Stürmer Pogrebnijak ist dabei neben den vier England-Legionären Jurij Schirkow (FC Chelsea), Dinijar Biljaletdinow (FC Everton), Andrej Arschawin (FC Arsenal) und Roman Pawljutschenko (Tottenham Hotspur) einer von nur fünf Spielern, die ihr Geld im Ausland verdienen.

Die meisten Spieler stellt der UEFA-Cup-Sieger von 2008, Zenit St. Petersburg, mit sechs Akteuren vor dem Wolfsburger Champions-League-Gegner ZSKA Moskau (5).

Nach acht von zehn Spielen führt Deutschland die Tabelle der Europa-Gruppe 4 mit 22 Punkten knapp vor Russland (21) an. Nach der Partie in Moskau trifft die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw zum Abschluss in Hamburg auf Finnland.

Der russische Kader im Überblick

Tor: Igor Akinfejew (ZSKA Moskau), Wjatscheslaw Malafejew (Zenit St. Petersburg), Soslan Dschanajew (Spartak Moskau)

Abwehr: Sergei Ignaschewitsch (ZSKA Moskau), Alexei Beresuzki (ZSKA Moskau), Wassili Beresuzki (ZSKA Moskau), Renat Janbajew (Lokomotive Moskau), Alexander Anjukow (Zenit St. Petersburg)

Mittelfeld: Juri Schirkow (FC Chelsea), Igor Semschow (Zenit St. Petersburg), Konstantin Syrjanow (Zenit St. Petersburg), Wladimir Bystrow (Spartak Moskau), Igor Denissow (Zenit St. Petersburg), Sergej Semak (Rubin Kasan), Alan Dsagojew (ZSKA Moskau), Dinijar Biljaletdinow (FC Everton), Alexej Rebko (FK Moskau), Dmitri Torbinski (Lokomotive Moskau)

Angriff: Andrej Arschawin (FC Arsenal), Roman Pawljutschenko (Tottenham Hotspur), Pawel Pogrebnjak (VfB Stuttgart), Alexander Kerschakow (Dynamo Moskau), Alexander Bukharow (Rubin Kasan)

Die deutsche Qualifikationsgruppe in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung