Neuer und Gomez stark

Von Stefan Rommel
Dienstag, 02.06.2009 | 22:32 Uhr
Dem Himmel sei's gedankt: Mario Gomez (l.) feiert das erste seiner vier Tore
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Die deutsche Nationalmannschaft hat das zweite Spiel im Rahmen ihrer Asienreise gegen die Vereinigten Arabischen Emirate im Glutofen des Al-Maktoum-Stadion zu Dubai mit 7:2 (4:0) gewonnen und einen versöhnlichen Saisonabschluss gefeiert.

Vor lediglich 6900 Zuschauern erzielten Mario Gomez (35., 45., 47., 92.), Heiko Westermann (29.), Piotr Trochowski (39.) und Bastian Schweinsteiger (51.) die Tore für die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw. Die Ehrentreffer für die Araber erzielten Ismail Al Hammadi (52.) und Nawaf Mubarak (72.).

Neben dem Bald-Münchener Gomez machte vor allem Debütant Neuer mit einigen sehr starken Paraden auf sich aufmerksam.

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik:

Manuel Neuer: Bei seinem Debüt wenig geprüft - wenn die Araber aber Chancen hatten, dann von hochkarätiger Natur. Aber Neuer zeigte jedes Mal seine Klasse und verhinderte einen Rückstand bzw. den Ausgleich in der ersten Halbzeit. Bei den Gegentoren machtlos. Insgesamt aber ein starkes Debüt. Note 2

Andreas Hinkel: Schwache Partie in der Defensive. Hinkel pennte zweimal beinahe fahrlässig und ermöglichte den Gastgebern dadurch große Chancen. Offensiv mit einigen guten Aktionen, wie bei den feinen Zuspielen zum 0:3 und zum 0:4. Note 4

Heiko Westermann: Aus der Viererkette der Einzige, der sich keinen gröberen Patzer leistete. In der Luft mit klaren Vorteilen gegenüber den klein gewachsenen Arabern. Brach mit seinem Tor nach einer knappen halben Stunde den Bann. Note 3

Arne Friedrich: Auf seiner Lieblingsposition in der Innenverteidigung nicht wie gewohnt souverän. Ein böser Stellungsfehler in der ersten Halbzeit, der beinahe den Rückstand bedeutet hätte. Die Abstimmung mit Westermann stimmte nur selten. Note 4

Philipp Lahm: Der Münchener ging leicht angeschlagen in die Partie und ließ sich - auch deshalb? - einige Male ziemlich übertölpeln. Offensiv mit einigen lichten Momenten. Spielte insgesamt aber mit deutlich angezogener Handbremse. Note 4

Bastian Schweinsteiger: Zum ersten Mal führte der Münchener eine DFB-Mannschaft als Kapitän aufs Feld. Wirkte teilweise wie aufgedreht und dann wieder total überdreht. Sehr starke Aktionen wechselten sich mit leichten Fehlern ab. In der zweiten Halbzeit ruhiger und überlegter in seinen Aktionen. Note 3

Christian Gentner: Fand wie schon gegen China auf der ungewohnten Position im zentralen defensiven Mittelfeld nur schwer ins Spiel. Hatte seine besten Szenen, wenn er mit Zug über die Außen das Spiel antreiben konnte. Technisch überragendes Zuspiel vor dem 0:5 von Gomez. Note 3

Thomas Hitzlsperger: Unauffällige Partie in der Mittelfeld-Zentrale. War nicht so präsent wie gewohnt und zeigte einige leichte Stockfehler. Spektakulärste Szene war ein Foul im Mittelfeld, das ihm im 47. Länderspiel die erste Gelbe Karte einbrachte. Note 4

Piotr Trochowski: Aktivposten auf der linken Seite. Troche zeigte einige Male seine überragende Technik - aber auch ein paar verunglückte Flanken. Vor allem in der ersten Halbzeit sehr bemüht, tauchte im zweiten Durchgang etwas ab. Note 3

Lukas Podolski: Zeigte bei zwei, drei richtig dicken Chancen in der ersten Halbzeit nicht die gewohnte Kaltblütigkeit vor dem Tor. Pech, als ihm ein regulärer Treffer aberkannt wurde. Blieb in der Pause gleich für Cacau in der Kabine. Note 3

Mario Gomez: Es schien wie immer in den letzten 15 Monaten: Gomez hatte Chancen und versemmelte sie. Dann aber erlöste ihn Podolskis Querpass und Gomez traf endlich. Nach zuvor 829 Minuten ohne Tor danach deutlich erleichtert. Jeder weitere Torschuss brachte ihm weitere Torjubel ein. Note 2

Cacau: Kam nach 45 Minuten für Podolski. Bis auf sein Zuspiel auf Gomez vor dem 0:4 im Sturmzentrum relativ unauffällig. Bekam allerdings auch kaum Zuspiele serviert. Note 4

Robert Huth: Kam in der zweiten Halbzeit erneut zu einem Einsatz. Einmal mit Schwächen im Antritt, die dem Gegner sofort eine Großchance ermöglichte. Dem England-Legionär fehlte es in der Endphase der Saison an Spritzigkeit, besonders gegen die wuseligen Chinesen und Araber. Note 4

Marcel Schäfer: Einige Auftritte in der Offensive, die aber jeweils von schwachen Flanken abgeschlossen wurden. Defensiv kaum gefordert. Gegen China mit einer deutlich besseren Leistung. Note 4

Tobias Weis: Kam in der 66. Minute zu seinem Länderspieldebüt und zeigte von der ersten Sekunde an Biss. Einige gute Vorstöße über die rechte Seite. Ordentlicher Auftritt. Note 3

Christian Träsch: Kam zwölf Minuten vor dem Ende ebenfalls zu seiner Premiere im DFB-Dress. Hatte noch eine starke Aktion beim Zuspiel auf Gomez vor dem 2:7. Keine Benotung

7:2! Schützenfest in Dubai

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung