Fussball

Löw sieht sich erste Auftritte der U 21 an

SID
Joachim Löw wird die ersten Spiele der U 21 vor Ort verfolgen
© Getty

Bundestrainer Joachim Löw wird sich die ersten beiden Auftritte der U 21 bei der EM in Schweden ansehen. "Wenn sich so eine Gelegenheit ergibt, nutze ich sie," so der 49-Jährige.

Bundestrainer Joachim Löw wird die ersten beiden Auftritte der deutschen U-21-Fußballer bei der EM in Schweden (15. bis 29. Juni) vor Ort verfolgen.

"Ich werde die ersten zwei Spiele sehen. In der zweiten Woche werde ich beim Confed-Cup in Südafrika sein", sagte Löw dem "kicker": "Wenn sich so eine Gelegenheit ergibt, die U 21 zu sehen, nutze ich sie. Es sind ja eine ganze Reihe von Spielern dabei, die in unseren Planungen eine große Rolle spielen."

Deutschland trifft zum Auftakt am Montag in Göteborg auf Titelverteidiger Spanien (20.45 Uhr, live im ZDF) und spielt drei Tage später in Halmstad gegen Finnland.

"Entscheidend ist das Auftreten der Mannschaft"

Löw erwartet vom Nachwuchs in Schweden den Turniersieg, nicht aber um jeden Preis.

"Natürlich ist es immer unser Ziel, Titel zu gewinnen. Entscheidend ist für mich aber das Auftreten der Mannschaft", meinte der Bundestrainer: "Dass sie gewillt ist zu agieren. In allen Spielen und gegen jeden Gegner. Dass sie eine Dominanz ausstrahlt. Natürlich sind die Erwartungen jetzt gesteigert. Das ist aber Teil des Konzepts. Die Spieler müssen lernen, mit einem gewissen Druck umzugehen."

Bedenken, dass die etatmäßigen A-Nationalspieler Andreas Beck, Marko Marin und Mesut Özil die Endrunde mit den Junioren nicht ernst genug nehmen könnten, hat Löw nicht.

"Ich habe das Gefühl, dass sie nun das Endturnier sehr ernst nehmen", sagte der 49-Jährige: "Alle wissen, dass sie sich empfehlen können. Und dass sie nicht erst ab August zeigen, dass sie zur WM wollen."

Sami Khedira im Interview: "Habe von Zidane und Ballack gelernt"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung