Gegen die Türkei

U-17-Junioren starten die Titeljagd

SID
Mittwoch, 06.05.2009 | 10:11 Uhr
Marco Pezzaiuoli übernahm im August 2008 zusätzlich zur U15 auch die die U17 des DFB
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, VfB und Leipzig
Primera División
Live
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Live
Monaco -
Caen
Serie A
Live
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Als einer der Favoriten startet der U-17-Nachwuchs gegen die Türkei in die heutige Heim-EM. Der Kaiser fordert den Titel für das Team um Trainer Marco Pezzaiuoli.

Franz Beckenbauer fordert den Titel, das Finale ist fast ausverkauft und das Team in diesem Jahr noch ohne Gegentor: Deutschlands U-17-Junioren gehen als einer der großen Favoriten in die heute startende Heim-EM.

"Wenn wir Gastgeber eines solchen Turniers sind, dann sollte der Titelgewinn das Ziel sein. Das wäre der Lohn für die Nachwuchsarbeit", sagte Beckenbauer.

Über 20.000 im Finale

Der deutsche Nachwuchs startet heute gegen die Türkei in Erfurt (18.15 Uhr) in das Turnier. Für das Team von Trainer Marco Pezzaiuoli endet damit eine zweijährige Vorbereitungsphase.

"Auf diesen Moment haben wir lange hingearbeitet. Natürlich wollen wir möglichst weit kommen, am liebsten bis in das Finale", sagte der DFB-Coach.

Für das Endspiel in Magdeburg am 18. Mai sind bereits 22.000 Karten vergriffen, im freien Verkauf sind nur noch knapp über 1000 Tickets erhältlich.

England und Niederlande in der Gruppe

Am Samstag folgt schließlich das ewig junge Duell gegen England in Jena, drei Tage später das letzte Spiel der Gruppe B an gleicher Stelle gegen die Niederlande.

"Diese Teams haben in der Qualifikation die Maximalpunktzahl geholt. Das sagt schon einiges aus", sagte Pezzaiuoli warnend. In der Gruppe A spielen Titelverteidiger Spanien, Vize-Europameister Frankreich und der Nachwuchs von Weltmeister Italien.

Selbst die Schweiz, U-17-Champion 2002, ist kein Außenseiter.

Noch kein Gegentor

Der deutsche Nachwuchs muss sich hinter den vom Namen her großen Konkurrenten aber keinesfalls verstecken. In diesem Jahr kassierte die Mannschaft in sechs Spielen noch kein Gegentor.

"Wenn wir Europameister werden und dabei ein Gegentor bekommen sollten, kann ich damit leben", meinte Pezzaiuoli. Sein endgültiges Aufgebot muss er erst am Dienstag bekannt geben.

Vergleiche auf höchstem Niveau

Dann erfolgt aus einem Pool von 30 Talenten die Nominierung des 18-köpfigen EM-Kaders.

Das der Sprung zum Turnier für die Karriere enorm wichtig ist, betont auch Beckenbauer: "Für mich waren meine Jugend-Länderspiele bedeutsame Etappen in der Entwicklung. Diese Vergleiche auf höchstem Niveau sind enorm wichtig."

Sammer: "Ein ganz wichtiges Turnier"

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer wurde 1986 U-18-Europameister mit der DDR und schlägt in die gleiche Kerbe wie Beckenbauer. "Das ist ein ganz wichtiges Turnier für uns. Der Titel ist das Ziel. Der gibt Selbstvertrauen und ist wichtig für die Entwicklung der Spieler", sagte Sammer.

Dass der Nachfolger der U-16-EM der Start für eine große Karriere sein kann, zeigt die Liste der besten Spieler. Seit der Einführung des Turniers 2002 wurden heutige Stars wie Wayne Rooney (Manchester United), Cesc Fabregas (FC Arsenal) und Bojan Krkic (FC Barcelona) zum Spieler der EM gewählt.

Vor drei Jahren erhielt Toni Kroos von Bayer Leverkusen die Auszeichnung.

Trainer Pezzaiuoli stellt die deutsche U 17 vor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung