U 17 vor Schlüsselspiel gegen England

SID
Samstag, 09.05.2009 | 12:17 Uhr
Marco Pezzaiuoli (r.) trainiert seit 2008 die U-17-Junioren
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Mit einem Sieg gegen England im zweiten Spiel bei der Heim-EM in Jena will die deutsche U 17 heute den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Für das Schlüsselspiel bei der Heim-EM stimmte sich Lennart Thy vor dem Fernsehgerät ein. Im Jenaer Steigenberger-Hotel fieberte der Stürmer vom Werder Bremen mit seinem Klub beim Einzug ins UEFA-Cup-Finale mit, nun will es der Torjäger seinem Verein mit der U 17 nachmachen.

Mit einem Sieg heute gegen England würde die Mannschaft von Trainer Marco Pezzaiuoli auf dem erhofften Weg zum Titelgewinn schon einmal den vorzeitigen Halbfinal-Einzug perfekt machen und das Ticket für die WM Ende Oktober in Nigeria lösen.

Thy: "Wir wollen unbedingt gewinnen"

"Natürlich habe ich mit Werder mitgefiebert. Aber jetzt ist wichtig, dass wir hier ein großes Turnier spielen und es ebenfalls ins Endspiel schaffen. Schließlich haben wir uns sehr viel vorgenommen", sagte Thy und versicherte: "Wir wollen auch gegen die Engländer unbedingt gewinnen."

Ein weiterer Erfolg nach dem 3:1 zum Auftakt gegen Geheimfavorit Türkei (3:1) würde den deutschen Junioren den Nervenkitzel eines ersten "Finals" im abschließenden Gruppenspiel gegen die Niederlande ersparen.

Buchtmann trifft auf seine Wahlheimat

Die Engländer hatten sich im ersten Match von den Niederlanden 1:1 getrennt. Über die Stärken der Briten weiß Christopher Buchtmann besonders gut Bescheid.

Der frühere Dortmunder, der gegen die Türken mit einem Tor und einer Vorlage glänzte, ist der einzige Legionär im Team, er spielt seit Saisonbeginn beim FC Liverpool.

"Schon in der englischen Junioren-Liga ist der Fußball sehr hart und schnell. Unser Gegner wird typisch britisch spielen und aggressiv sein. Aber wir wollen gewinnen und hier weiter unseren Weg gehen - wir wollen den Titel", meinte Buchtmann.

Pezzaiuoli: "Müssen Zahn zulegen"

Obwohl er die meisten Gegner aus dem Liga-Betrieb kennt, "werde ich unserem Trainer keine Tipps geben müssen. Er weiß genau, was wir zu tun haben", meinte der Mittelfeldspieler.

Pezzaiuoli meinte angesichts der zu erwartenden robusten Zweikampfführung: "Da müssen wir einen Zahn zulegen."

Für den 17-Jährigen Buchtmann ist die Partie gegen die Engländer eine willkommene Gelegenheit, auch in seiner Wahlheimat weitere Pluspunkte zu sammeln.

Buchtmann: "Will irgendwann an der Anfield Road spielen"

Schließlich sind Spiele an der Seite von Steven Gerrard oder Jamie Carragher, die ebenfalls über die Nachwuchs-Akademie von Liverpool den Sprung in die Premier League geschafft haben, sein größter Traum.

"Irgendwann will ich in unserem legendären Stadion an der Anfield Road für die erste Mannschaft spielen", meinte der Blondschopf, dem Pezzaiuoli eine gute Entwicklung auf der Insel bescheinigt.

"Christopher kann ein Spiel durch einen guten Pass oder einen Torabschluss fast alleine entscheiden. Er ist ein Führungsspieler. England tut ihm gut, von dort weiß er, wie man sich durchsetzt", so Pezzaiuoli.

Spielbericht: Deutschland - Türkei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung