Adler fällt auch gegen Wales aus

SID
Sonntag, 29.03.2009 | 13:02 Uhr
Wird das Spiel in Wales nur am Fernseher verfolgen können: Der verletzte Rene Adler
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Torwart Rene Adler fällt auch für das zweite WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Wales am Mittwoch in Cardiff aus.

Der Schlussmann von Bundesligist Bayer Leverkusen, der wegen einer Ellbogen-Prellung bereits beim 4:0 gegen Liechtenstein am Samstag in Leipzig nicht im Aufgebot stand, ist durch die Verletzung weiterhin so stark gehandicapt, dass er noch am Sonntag die Rückreise zu seinem Klub antrat.

Das entschied Bundestrainer Joachim Löw nach Absprache mit Adler und der medizinischen Abteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Nach intensiven Behandlungen macht der Heilungsprozess Fortschritte, aber der viermalige Nationalspieler ist weiterhin im Training nicht voll belastbar.

Damit wird Löw am Montagabend die Reise nach Cardiff voraussichtlich mit 18 Feldspielern und zwei Torhütern antreten.

Marin angeschlagen

Dagegen reist der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler Piotr Trochowski, der wegen einer Innenbandverletzung bisher nur Lauftraining absolvieren konnte, mit nach Wales.

Der Hamburger unterzog sich am Sonntagmittag in der Sportschule Egidius Braun einer intensiven Belastung und gehört weiterhin zum nunmehr 20-köpfigen DFB-Aufgebot.

Nicht dabei beim Auslauftraining am Sonntag war Marko Marin. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach wurde im Hotel wegen einer Stauchung im linken Knie behandelt, soll aber ebenso wie Trochowski am Montag mit nach Cardiff fliegen.

WM-Quali: Die deutsche Gruppe 4 im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung