Fussball

Podolski lässt Vergangenheit ruhen

Von SPOX
Mittwoch, 25.03.2009 | 12:59 Uhr
Lukas Podolski will gegen Liechtenstein wieder voll angreifen - wenn er denn darf
© Getty

Am kommenden Samstag steigt für die deutsche Nationalmannschaft im Leipziger Zentralstadion das erste Pflichtspiel des Jahres (19.45 Uhr im LIVE-TICKER). In der WM-Qualifikation erwartet Joachim Löws Elf die Auswahl Liechtensteins.

Am Mittwoch fand die erste DFB-Pressekonferenz vor dem Duell gegen das Fürstentum in der Leipziger Sportschule "Egidius Braun" statt.

Mit dabei waren Assistenztrainer Hans-Dieter Flick, Bayern-Stürmer Lukas Podolski und Marcell Jansen vom Hamburger SV.

Podolski: "Müssen gegen Liechtenstein und Wales gewinnen"

Vor allem Podolski präsentierte sich gut gelaunt und hochmotiviert: "Die vergangenen Monate waren für mich nicht so zufriedenstellend wie gewünscht", sagte der 23-Jährige, "mittlerweile habe ich wieder Selbstvertrauen gewonnen und viel Spaß am Fußball."

Einen besonderen Druck verspürt er aufgrund der angespannten Personallage im Verein wie auch im DFB-Team nicht: "Ich stehe als Fußballer unter Druck, seit ich 18 bin. Damit muss und kann ich gut leben. Ich will meine Tore machen, um uns der WM-Qualifikation ein Stück näher zu bringen. Die ist unser großes Ziel, daher müssen wir gegen Liechtenstein und Wales gewinnen."

Fragezeichen hinter Adler

Assistenztrainer Flick konnte derweil Entwarnung hinsichtlich der drei angeschlagenen Spieler geben: "Per Mertesacker wird schon heute Nachmittag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, Piotr Trochowski soll eine Laufeinheit absolvieren."

Lediglich Bayer-Keeper Rene Adler gibt noch Anlass zur Sorge. Der 24-Jährige wird heute noch eine weitere Regenerationseinheit im Hotel absolvieren. "Allerdings sind auch hier die Vorzeichen sehr gut, dass Rene bald auf den Trainingsplatz zurückkehren kann", sagte Flick. Wann genau das sein wird, sei aber noch nicht absehbar.

Die Pressekonferenz im SPOX-LIVE-TICKER zum Nachlesen:

12.56 Uhr: Das war's von der heutigen Pressekonferenz. Harald Stenger beendet die PK mit dem Hinweis, dass morgen Bundestrainer Joachim Löw und Kapitän Michael Ballack zu Gast seien.

12.53 Uhr: Mit seinem Teamkollegen Trochowski habe er noch nicht über die Konkurrenzsituation auf der linken Mittelfeldseite gesprochen. Er sieht es eher als Ansporn statt als Streitthema.

12.51 Uhr: Trotz der letzten beiden Spiele, die verloren gingen, sei die Stimmung in der DFB-Elf positiv und die Konzentration sehr auf die beiden Aufgaben gerichtet.

12.49 Uhr: Für die beiden anstehenden Spiele ist Jansen im Mittelfeld nominiert. Er sieht es als einen Vorteil, dass er flexibel einsetzbar sei und er habe in der Nationalmannschaft immer seine Leistung gezeigt - egal, wo er eingesetzt wurde.

12.47 Uhr: Jansen bestätigt noch einmal, dass der Wechsel zum HSV der richtige Schritt war. In Hamburg konnte er seine Verletzungen in den Griff bekommen und auch sportlich wieder in Tritt kommen.

12.46 Uhr: Jetzt Marcell Jansen ...

12.44 Uhr: Auf die Frage, wer denn im Vergleich Klinsmann/Löw der bessere Trainer sei, muss Podolski erstmal überlegen. Dann erklärt er allerdings, dass beide positive Eigenschaften hätten. Der Rest ist ein breites Lächeln.

12.43 Uhr: Für welche Sturmformation sich Löw entscheidet, wisse er - und auch die anderen Spieler - allerdings noch nicht.

12.41 Uhr: Poldi freut sich, dass er sich wieder im Kreise der Nationalmannschaft befindet und will in den beiden anstehenden Spielen seine Leistung abrufen, sofern er denn eingesetzt wird.

12.40 Uhr: Platzwechsel: Jetzt kommt Lukas Podolski ans Mikro.

12.39 Uhr: Auf eine Nummer eins für die beiden anstehenden Spiele will sich der Assistenztrainer aber nicht festlegen. Auch weil noch nicht klar ist, ob Rene Adler rechtzeitig fit wird.

12.38 Uhr: Derweil findet Flick die Debatte um die Torhüter wenig interessant, denn auch Oliver Kahn und Jens Lehmann seien nicht immer Weltklasse gewesen.

12.37 Uhr: Im Hintergrund huscht Marcell Jansen durch und nimmt seinen Platz ein.

12.36 Uhr: "Pressingsituationen" und "Druck auf den Gegner ausüben" waren die Hauptinhalte des Trainings heute Morgen.

12.35 Uhr: Der gestrige Leistungstest wird nicht der letzte in diesem Jahr bleiben. Laut Flick wird es im September einen erneuten Test geben. Dann hoffentlich auch mit den Spielern, die gestern verletzungsbedingt nicht dabei sein konnten.

12.34 Uhr: Flick erklärt, dass Per Mertesacker heute Nachmittag schon wieder trainieren kann.

12.32 Uhr: Und los geht's: DFB-Mediendirektor Harald Stenger eröffnet die PK. Hansi Flick und Lukas Podolski sind schon da.

12.30 Uhr: So langsam wird's ernst. Der Saal in der Leipziger Sportschule "Egidius Braun" ist vollbesetzt mit Journalisten. Alle warten gespannt auf die Protagonisten.

12.27 Uhr: Heute Morgen absolvierte die Mannschaft ohne die angeschlagenen Rene Adler, Per Mertesacker und Piotr Trochowski in Leipzig bei Schneeregen und Temperaturen um null Grad ihr erstes Training. Hansi Flick wird sicherlich Auskunft über den aktuellen Gesundheitszustand der drei Akteure geben können.

12.25 Uhr: Der 23-Jährige darf sich aufgrund der Verletzung von Piotr Trochowski auch Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen. "Mit Marcell Jansen und Marko Marin haben wir auch im Mittelfeld Alternativen zu Trochowski", sagte Löw bereits. Mal schauen, was Jansen selbst zu einem möglichen Einsatz sagt.

12.23 Uhr: Angesagt haben sich neben Assistenztrainer Hans-Dieter Flick auch Bayern-Stürmer Lukas Podolski und Marcell Jansen vom Hamburger SV. Der Linksfuß ist derzeit in bestechender Form und erstmals seit August 2008 in Löws Aufgebot.

12.20 Uhr: Herzlich Willkommen zur Mittwochs-PK vor dem ersten Pflichtspiel 2009 der Nationalmannschaft.

Das DFB-Aufgebot für das Länderspiel gegen Liechtenstein:

Tor: Rene Adler (Bayer Leverkusen), Robert Enke (Hannover 96), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr: Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Andreas Hinkel (Celtic Glasgow), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Serdar Tasci (VfB Stuttgart), Heiko Westermann (Schalke 04), Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Michael Ballack (FC Chelsea), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Marcell Jansen (Hamburger SV), Marko Marin (Borussia Mönchengladbach), Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Piotr Trochowski (Hamburger SV)

Angriff: Mario Gomez (VfB Stuttgart), Patrick Helmes (Bayer Leverkusen), Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), Lukas Podolski (Bayern München)

Alle Infos rund um das DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung