"Lehrer" Klose gibt Ballack Tipps

Von SPOX
Donnerstag, 19.03.2009 | 10:41 Uhr
Miroslav Klose (r.) hat seinem Kapitän Michael Ballack (l.) Lehrstunden erteilen wollen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Eigentlich sollte nach den vergangenen Querelen um Michael Ballack und Joachim Löw bei der Nationalelf wieder Friede, Freude, Eierkuchen herrschen. Doch nun keimt schon wieder ein neuer Unruheherd auf - entzündet von Miroslav Klose.

Der verletzte Bayern-Stürmer, der aufgrund einer Sprunggelenksverletzung den Münchenern im Meisterschaftsendspurt mindestens sechs Wochen fehlen wird, hat sich im am Donnerstag erscheinenden "Stern" etwas ungeschickt über seinen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack geäußert.

So erklärte der Angreifer seinem "Boss" in der Öffentlichkeit, was er als Kapitän noch lernen müsse. "Man hat gemerkt, dass Michael sich wieder mehr einzugliedern versucht. Aber das muss er auch auf dem Platz tun. Das wird nicht von heute auf morgen geschehen, aber das muss er lernen, und das schafft er auch."

Bierhoff reagiert gelassen

Was sich beim ersten Mal durchlesen noch wie ein Kompliment anhört, erweist sich beim genauen Hinschauen als ein versteckter Hinweis in Richtung Ballack. Dass ein Mitspieler ihm so in der Öffentlichkeit erklären will, an was er noch zu arbeiten hat, wird dem Mannschaftsführer mit Sicherheit gar nicht geschmeckt haben.

DFB-Manager Oliver Bierhoff versuchte die Wogen zu glätten. So meinte er zur "Bild": "Wir fordern von den Spielern immer wieder die Ansprache untereinander und Auseinandersetzung miteinander. Wer Miro kennt, weiß, dass seine Aussage gut gemeint ist."

Allein, dass Klose sich in der Öffentlichkeit über seinen Kapitän geäußert habe, prangert Bierhoff an. "Dennoch sollten wir es vermeiden, über Dritte in der Öffentlichkeit zu reden", so der 41-Jährige.

Löw gibt Kader bekannt

Ob Ballack tatsächlich Kloses Worte ernst nimmt und versucht, sich auch auf dem Platz mehr in die Mannschaft einzugliedern, wird vielleicht schon im nächsten WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein am 28. März zu beobachten sein.

am Donnerstag wird Bundestrainer Joachim Löw seinen Kader bekannt geben - der verletzte Miroslav Klose ist mit Sicherheit nicht dabei und wird somit auch nicht Ballacks wohlmögliche Integrations-Fortschritte vor Ort kontrollieren können.

Alle Ergebnisse der WM-Quali im Überblick  

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung