Marco Terrazzino im Porträt

Hoffenheims Vorzeige-Talent

Von Haruka Gruber
Freitag, 27.03.2009 | 14:16 Uhr
Duftmarke bei den Profis: Im Sommer traf Terrazzino zum 2:1-Testspielsieg gegen Galatasaray
© Imago
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
Benevento
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano

EXKLUSIVDemba Ba vergleicht ihn schon mit Bojan Krkic und Hatem Ben Arfa: Mit 17 Jahren steht der deutsche U-18-Nationalspieler Marco Terrazzino in Hoffenheim vor dem Durchbruch und ist damit der erste Vorgeschmack auf die nächste Generation bei 1899.

Es war an einem Sommertag 2003, als Marco Terrazzino nur noch zum Weinen zu Mute war. Tränen des Schmerzes und der Enttäuschung.

Der damals Zwölfjährige spielte mit dem VfL Neckarau um die badische Jugend-Meisterschaft, doch plötzlich fing Terrazzino an zu schluchzen.

"Ihm tat auf einmal der Bauch richtig weh. Ich habe ihm den Bauch massiert, ihn getröstet und aufgebaut, aber nichts half - und dann hat er eben reagiert wie jedes andere Kind auch", erinnert sich sein Entdecker und damaliger Jugendtrainer Peter Groß im Gespräch mit SPOX.

Groß erzählt davon, dass sein Team ohne den besten Stürmer am Ende den Titel verpasste. Dass Terrazzino am Boden zerstört war, weil er seinen Mitspielern nicht helfen konnte. Dass die Anekdote am besten beschreibt, was für ein Mensch Terrazzino ist.

260 Millionen Zuschauer, 67.804 Tore: Der SPOX-Cup der Rekorde - in Goalunited!

17-Jähriger vor dem Durchbruch

"Marco ist einfach ein ganz liebes Kerlchen", sagt Groß. Ein ganz liebes Kerlchen, das mittlerweile aus dem Mannheimer Stadtteil Neckarau ins 50 Kilometer entfernte Hoffenheim gewechselt ist - und  fünfeinhalb Jahre nach der verlorenen Baden-Meisterschaft  vor dem Durchbruch in der Bundesliga steht. Im blutjungen Alter von 17 Jahren.

Nach einer von Verletzungen geprägten Vorrunde kam Terrazzino seit der Rückrunde in fünf Partien zum Einsatz. Jeweils nur nach Einwechslungen, doch die Spielzeiten steigen kontinuierlich. Beim 2:2 gegen Hannover am vergangenen Spieltag wurde er bereits nach 16 Minuten gebracht.

"Mit meiner Leistung gegen Hannover bin ich nicht zufrieden. Ich habe zu viele Bälle verloren", sagt Terrazzino. Seine Erklärung gegenüber SPOX: "Das alles ist für einen 17-Jährigen unglaublich aufregend. Wenn Trainer Ralf Rangnick zu mir kommt und signalisiert, dass ich eingewechselt werden soll, bin ich immer sehr, sehr nervös."

Entdecker: "Marco bringt alles mit"

Dennoch blitzte in einigen Aktionen durch, warum Rangnick derart große Stücke auf Terrazzino hält. In der Stürmer-Hierarchie konkurriert er mit Boubacar Sanogo um Rang drei hinter Demba Ba und Chinedu Obasi. 5-Millionen-Euro-Zugang Wellington hat Terrazzino als erste Option von der Bank schon verdrängt.

"Marco bringt alles mit, was einen guten Angreifer ausmacht. Es ist Wahnsinn, was er im Strafraum alles anstellen kann", sagt Groß, der Terrazzino mit zehn Jahren entdeckt und fünfeinhalb Jahre trainiert hatte, bevor sein Schützling 2007 nach Hoffenheim ging.

Die nächste 1899-Generation steht bereit

Gleich in seiner ersten Saison erreichte Terrazzino mit den B-Junioren der TSG  das Finale um die deutsche Meisterschaft und erzielte zwei Tore beim 6:4-Erfolg über Dortmund. "Der Titel zeigt, was bei Hoffenheims Jugend heranwächst", sagt Terrazzino.

Jonas Strifler, Manuel Gulde, Boris Vukcevic, Fabian Broghammer, Kevin Conrad oder Pascal Groß, der Sohn von Peter Groß: Das ist nur eine Auswahl an Spielern unter 20 Jahren, die bereits in diverse DFB-Juniorennationalmannschaften berufen wurden. Das Vorzeige-Talent heißt jedoch Terrazzino.

Nach Vedad Ibisevics Kreuzbandriss etwa sagte Ba, dass er Terrazzino zutrauen würde, die entstandene Lücke zu füllen. In einem Atemzug nannte er ihn mit Bojan Krkic von Barcelona und Marseilles Hatem Ben Arfa.

Deutschland oder Italien?

"Ich fühle mich geehrt, wenn eine Persönlichkeit wie Demba Ba so etwas sagt, aber das ist natürlich hoch gegriffen, Vedad ist eine ganz andere Nummer. Ich versuche einfach, mich weiterzuentwickeln und dann sehen wir weiter, zu was es reicht", sagt Terrazzino, der sich noch nicht entschieden hat, für welches Land er zukünftig auflaufen wird. Als Deutsch-Italiener ist er für beide Nationalteams berechtigt.

Seine Tendenz zeigt zwar Richtung Squadra ("Deutschland bin ich nicht abgeneigt, aber ich fühle mich italienisch"), vergangene Woche feierte Terrazzino aber sein Debüt für die deutsche U 18 im Freundschaftsspiel gegen Frankreich (3:4). "Für die endgültige Entscheidung will ich mir Zeit lassen", sagt er.

Geduld, mahnt Groß, sei auch der Schlüssel für eine erfolgreiche Karriere. Nicht nur bei der Wahl des Nationaltrikots. "Denn wenn Marco einen Schwachpunkt hat, dann ist es seine Fitness." Sein Körper sei noch nicht ausgewachsen und demnach anfällig für Verletzungen.

Groß: "Man muss darauf achten, dass ein Zug nicht zu schnell fährt, sonst entgleist er." Oder er bekommt Bauchschmerzen.

Marco Terrazzino im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung