Bis zu 200.000 Euro für WM-Qualifikation

SID
Dienstag, 18.11.2008 | 11:19 Uhr
Theo Zwanziger war sich mit dem Spielerrat des DFB-Teams wohl schnell einig
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Die Nationalspieler können für die erfolgreiche Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010 bis zu 200.000 Euro verdienen. Eine entsprechende Prämien-Regelung wurde zwischen dem Mannschaftsrat und der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vereinbart.

Jeder Spieler erhält pro Berufung für ein Qualifikationsspiel 20.000 Euro, falls sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw als Gruppen-Erster direkt für das Turnier in Südafrika qualifiziert.

Sollte sich die Nationalmannschaft als Gruppenzweiter erst nach zwei Playoff-Spielen durchsetzen, werden für jede Nominierung 16.500 Euro ausgezahlt. Damit gibt es erstmals schon bei der Qualifikation eine leistungsbezogene Prämien-Regelung.

7500 Euro mehr pro Partie

Im Falle des Gruppensieges zahlt der DFB seinen Spielern damit immerhin 7500 Euro pro Partie mehr als in der jüngsten Qualifikation für die Europameisterschaft 2008.

Dabei hatte jeder Akteur pro Partie noch 12.500 Euro bekommen, maximal waren das bei 12 Spielen 150.000 Euro. Die deutliche Erhöhung begründete der DFB damit, dass im Falle des Gruppensieges ein zusätzlicher Länderspiel-Termin im November 2009 frei wird.

Statt der Relegation kann der Verband aus einem weiteren Heim-Länderspiel entsprechend deutliche Mehreinnahmen erzielen.

Zwanziger: "Faire und konstruktive Gespräche"

"Die Vereinbarungen gelten selbstverständlich nur für den Fall der Qualifikation für die WM-Endrunde 2010. Wir waren uns in dem fairen und konstruktiven Gespräch schnell einig", erklärte DFB-Präsident Theo Zwanziger.

Wie schlägt sich das DFB-Team in der Quali? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Der Verbandschef und DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach auf der einen Seite sowie Kapitän Michael Ballack, Miroslav Klose, Torsten Frings und Philipp Lahm als Mannschaftsrat auf der anderen Seite handelten die neue Vereinbarung aus.

DFB-Team unterstützt Frauen-WM 2011

Die Nationalmannschaft habe sich zudem freiwillig bereiterklärt, ihre im Jahr 2008 begonnene Unterstützung für ein Projekt der Frauen-WM 2011 fortzusetzen, teilte der DFB mit.

Die Spieler werden dafür aus den ihnen zustehenden Einnahmen jährlich etwa 200.000 Euro zahlen, so dass für das derzeit vom WM-Organisationskomitee konzipierte Sozialprojekt "Kinderträume" bis zu eine Million Euro zusammen kommen werden.

DFB-Team: Alle News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung