Torwart-Legende Trautmann wird geehrt

SID
Mittwoch, 19.11.2008 | 16:42 Uhr
Bert Trautmann: Die Legende des englischen Fußballs wurde geehrt
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bert Trautmann ist für seine Verdienste um den deutschen Fußball vom DFB geehrt worden. Der 86-Jährige hatte zur Völkerverständigung zwischen Deutschland und England beigetragen.

Torwart-Ikone Bert Trautmann ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit der DFB-Nadel mit Brillant ausgezeichnet worden.

Vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen England wurde der ehemalige Torwart des englischen Premier-League-Klubs Manchester City von DFB-Präsident Theo Zwanziger, Verbands-Generalsekretär Wolfgang Niersbach und Ehrenpräsident Gerhard Mayer-Vorfelder bei einem Empfang in einem Berliner Nobelhotel für "seine einzigartigen Verdienste um das Ansehen des deutschen Fußballs in England" geehrt.

"Das ist eine Ehrung, die weit über den Fußball hinausgeht"

Die DFB-Nadel in Brillant ist die höchsten Auszeichnung des Verbandes, die für Personen möglich ist, die nicht in einem DFB-Gremium tätig sind oder waren. Trautmann hatte am 22. Oktober sein 85. Lebensjahr vollendet.

"Bert Trautmann, der in den 50er-Jahren zu einer Legende des englischen Fußballs wurde, war und ist sowohl als Sportler als auch als Mensch ein großartiger Botschafter Deutschlands. Er hat unsere Länder in unnachahmlicherweise verbunden. Wir danken ihm für sein Lebenswerk Fußball und für sein Lebenswerk Völkerverständigung. Das ist eine Ehrung, die weit über den Fußball hinausgeht", erklärte Zwanziger in seiner Laudatio.

Trautmanns Handeln sorgt für Versöhnung

Der Torwart hätte mit seinem Handeln sehr viel zur deutsch-englischen Versöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg beigetragen.

Bei der Ehrung des gebürtigen Bremers, der im Olympiastadion als Ehrengast den Fußball-Klassiker zwischen Deutschland und England verfolgt, waren neben DFB-Präsident Zwanziger unter anderem noch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sowie der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Geoff Hurst, die ehemaligen Bundesminister Joschka Fischer und Otto Schily und DFB-Ehrenspielführer Lothar Matthäus anwesend.

Halswirbelbruch bringt Trautmann Kultstatus in England ein

Trautmann bestritt von 1949 bis 1964 für The Citizens 639 Spiele und wurde als erster Ausländer Englands Spieler des Jahres.

Kultstatus erlangte der Keeper, der zum besten Spieler aller Zeiten von Manchester City gewählt wurde, auf der Insel, als er im FA-Cup-Finale 1956 sein Team trotz eines im Spiel erlittenen und nicht erkannten Halswirbelbruchs zum Sieg führte.

2004 wurde er aufgrund seiner Verdienste um die deutsch-britischen Beziehungen von Königin Elizabeth II. zum "Officer of the British Empire" ernannt.

Alle Informationen rund um das DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung