"Keine Reife, diesen Gegner zu schlagen"

Von SPOX
Mittwoch, 19.11.2008 | 23:53 Uhr
Joachim Löw erkannte die starke Leistung der Engländer an
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im letzten Länderspiel des Jahres setzte es eine verdiente 1:2-Niederlage gegen taktisch gut eingestellte Engländer. Dementsprechend hielt sich die Enttäuschung innerhalb der deutschen Nationalmannschaft in Grenzen.

Bundestrainer Joachim Löw: "Die Engländer waren über das gesamte Spiel besser. Wir haben einen schlechten Tag erwischt und verdient verloren. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen ins Spiel gefunden, aber wir hatten große Probleme mit der Raumaufteilung, in der Organisation und im Spielaufbau. Man sieht deutlich, dass England stärker geworden ist. Wir hatten heute keine Reife, diesen Gegner zu schlagen."

Fabio Capello (Trainer England): "Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Meine Spieler haben heute als Mannschaft überzeugt. Wir sind wieder einen Schritt nach vorne gekommen. Das ist wichtig für unser Selbstvertrauen. Als ich meinen Job begonnen habe, habe ich immer gesagt, dass es das Wichtigste ist, dass wir unser Selbstbewusstsein zurückbekommen. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg."

Marvin Compper: "Es hat mich riesig gefreut, dass ich heute von Beginn an spielen durfte, leider wurde das durch die Niederlage getrübt. Es ist schade, dass wir 2:1 verloren haben und das Jahr leider nicht mit einem Sieg beenden konnten."

... zu seiner Aufstellung als linker Außenverteidiger: "Ich wurde auf beiden Positionen ausgebildet. Ob ich - wie in Hoffenheim - Innenverteidiger spiele, oder wie heute Außenverteidiger, müssen andere entscheiden. Für mich ist das keine so große Umstellung."

Rene Adler: "Ich habe die Situation zum 0:1 noch nicht gesehen, bin aber der Meinung, dass es ein Foul war. Ich bin aber der letzte der keinen Fehler zugeben kann. Ich wollte mit links zum Ball und der Gegenspieler geht mir in den anderen Arm. Es war an der Grenze zum Fünf-Meter-Raum. Ob man das jetzt als internationale Härte bezeichnen kann, weiß ich nicht. Es sieht unglücklich aus, aber ich hätte es abgepfiffen."

Bastian Schweinsteiger: "Wir hatten heute nicht unseren besten Tag gehabt und die Engländer spielten taktisch klug. Man merkt, dass ein Italiener als Trainer die Mannschaft anführt. Wir haben uns sehr schwer getan und auch der Platz war ein bisschen glitschig. Das soll jetzt aber keine Ausrede sein, wir waren heute einfach nicht gut genug."

... zur Chef-Frage: "Wir haben mit Frings und Ballack noch einige Spieler, die aufgrund des Alters und der Leistung noch mehr Chef sind wie ich. Sie sind schon länger dabei, ich versuche mich durch gute Leistung anzunähern."

Patrick Helmes zu seinem Tor: "Der Abwehrspieler und der Torwart hatten beide abgeschaltet und ich setzte einfach nach. Gut, der Ball ist drin und es ist für mich schön, dass ich mein erstes Tor geschossen habe, aber letztendlich haben wir das Spiel verloren. England hat ein ganz starkes Spiel gezeigt, obwohl viele Akteure nicht dabei waren. Wir haben ordentlich dagegen gehalten, aber nie richtig ins Spiel gefunden. Mit dem 1:1 hätten wir sicherlich gut Leben können."

Tim Wiese: "Ich hatte nur fünf Minuten Zeit mich warm zu machen, dann musste ich mich schon wieder umziehen, die verschwitzen Sachen auszuziehen und für die Einwechslung fertig machen. Es ist immer schwierig zur Halbzeit reinzukommen. Ich hätte natürlich gerne von Anfang gespielt, aber der Trainer hat eben so entschieden."

... zu seiner Zukunft im DFB-Team: "Ich habe heute ein gutes Spiel gemacht, den Rest muss der Trainer entscheiden. Man darf hier in der Öffentlichkeit ja eigentlich nix sagen. Ich versuche meine Leistung von Woche zu Woche zu bringen und dann schauen wir mal."

DFB-Team: Alle News und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung