Florian Fromlowitz exklusiv

Fromlowitz: "Ich will an Adler kratzen"

Von Interview: Viktoria Noll
Dienstag, 18.11.2008 | 14:43 Uhr
Florian Fromlowitz musste für das Länderspiel der U-21-Nationalmannschaft gegen Italien absagen
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Florian Fromlowitz machte schon mit Kaiserslautern in der Bundesliga auf sich aufmerksam, bis er durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen wurde. Jetzt hat er bei Hannover 96 eine neue Chance erhalten, sich zu präsentieren. Für das Länderspiel der U-21-Nationalmannschaft gegen Italien (19.15 Uhr im LIVESCORE) musste der 96-Keeper wegen Kniebeschwerden absagen.

Im Team von Interimstrainer Horst Hrubesch war Fromlowitz bisher ein sicherer Rückhalt, hat nun aber einen starken Konkurrenten. Dennoch gibt er die Hoffnung auf einen Stammplatz nicht auf.

Im SPOX-Interview spricht der 22-Jährige über den Traum vom EM-Titel, sein Verhältnis zu Rene Adler, den Typ Oliver Kahn und Rafael Nadals Haare.

SPOX: Herr Fromlowitz, Sie haben mit Kaiserslautern schon in der Bundesliga gespielt als Manuel Neuer und Rene Adler noch völlig unbekannt waren. Hadern Sie sehr mit dem Schicksal, dass Sie durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen wurden?

Florian Fromlowitz: Nein, ich freue mich für meine Kollegen. Rene und Manuel kenne ich durch die U21 sehr gut und es ist schön, dass wir in Deutschland junge Torhüter haben, die den Schritt geschafft haben, sich einen Stammplatz zu erobern. Bei mir kamen leider die Verletzungen dazwischen, die mich lange außer Gefecht gesetzt haben. Als ich 2006 in der Bundesliga gespielt habe, kannte Neuer und Adler noch keiner. Heute ist es umgekehrt. Es werden eher ihre Namen und vielleicht noch Michael Rensing als Bayern-Torwart genannt. Ich werde mich auf jeden Fall weiter in der Bundesliga zeigen und dadurch auch wieder ins Gespräch kommen.

SPOX: Nächstes Jahr spielen Sie mit der U-21-Nationalmannschaft um den EM-Titel. Welche Chancen hat das Team in Schweden?

Fromlowitz: Erstmal war es natürlich toll, dass wir uns überhaupt noch qualifizieren konnten. Mit Frankreich haben wir schon einen namhaften Konkurrenten ausgeschaltet, warum sollten wir also keine guten Chancen haben. Natürlich wollen wir den Titel holen. Für mich ist es auch die letzte Gelegenheit, da ich danach zu alt für das Team bin. Daher wäre es ein gelungener Abschluss, mit der U21 den EM-Titel zu holen.

SPOX: Sie stehen seit der U16 in der DFB-Auswahl und haben immerhin zehn Spiele für die U21 absolviert. Dann kann das nächste Ziel nur A-Nationalmannschaft heißen.

Fromlowitz: Es ist viel zu früh darüber zu sprechen. Ich muss erstmal meine Leistung konstant bringen. Bei der U21 werde ich dann im Sommer sehen, wie die Situation mit Manuel Neuer ist und ob ich auch meine Chance bekomme. Danach kann ich dann an andere Ziele denken.

SPOX: Ihr U-19-Trainer, Uli Stielike, hat einmal Ihre Stärken charakterisiert: "Florian ist ein reaktionsschneller Torwart. Seine Stärke ist, dass er seine Vorderleute lautstark dirigiert." Wo sehen Sie noch Verbesserungsbedarf?

Fromlowitz: Verbessern kann man immer etwas. Im Moment versuche ich mit meinem Trainer Jörg Sievers hier bei Hannover 96 meine Schwächen herauszufinden und daran zu arbeiten. Aber letztendlich muss ich selbst entscheiden, wenn ich auf dem Platz stehe. Da kann mir keiner helfen.

Wie geht es mit der U21 weiter? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

SPOX: Joachim Löw spricht immer vom "modernen Torwart", den er für die Nationalmannschaft benötigt. Was macht einen modernen Torwart aus?

Fromlowitz: Der moderne Torwart muss sehr gut mitspielen können, in gewisser Weise als Libero auftreten. Das versuche ich auch immer einzubringen, also offensiv mitzuspielen und Angriffsituationen zu erkennen, zu unterbinden und dann schnell wieder die Vorderleute zu dirigieren. Beim Spiel nach vorne ist es wichtig, sich durch Pässe oder gezielte Abwürfe ins Spielgeschehen einzuordnen. Die jungen Torhüter leben das auch sehr gut aus. Es ist heute nicht mehr so, dass man das gesamte Spiel über auf der Linie kleben kann.

SPOX: Sie haben Rene Adler in den U-Mannschaften kennen gelernt. Was für ein Typ ist er?

Fromlowitz: Rene steht jetzt verdient im Tor. Er hat im letzten Jahr seine Leistung kontinuierlich gebracht. Damals bei der U19 hatten wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis und telefonieren auch ab und zu. Es ist schön zu sehen, dass er so erfolgreich ist. Aber ich will mich jetzt auf mich konzentrieren und vielleicht ein bisschen an ihm kratzen. Ob das möglich ist, wird aber erst die Zukunft zeigen.

SPOX: Welchem der vorherigen Nationaltorhüter haben Sie am meisten nachgeeifert?

Fromlowitz: Ich habe meinen eigenen Stil und den kann man auch mit keinem anderen Torhüter vergleichen. Wenn überhaupt, dann habe ich Oliver Kahn immer im Vordergrund gesehen. Er als Typ und sein ganzes Auftreten haben mir immer sehr imponiert und man merkt, dass durch seinen Abschied etwas fehlt. Er war ein super Torwart, in dessen Fußstapfen ich natürlich gerne treten würde. Er hat aber eine einmalige Karriere hingelegt, die sehr schwer zu übertreffen ist.

SPOX: Als Nicht-Fußballer ist Rafael Nadal Ihr Vorbild.

Fromlowitz: Ich verfolge schon seit Jahren seinen Werdegang. Als er zum ersten Mal die French Open gewonnen hat, bin ich auf ihn aufmerksam geworden. Meine Schwester und ich haben immer vor dem Fernseher mitgefiebert. Allein, was er aus seinem Typ macht, wie er auftritt und dass er in dem Alter schon die Nummer eins der Weltrangliste ist, finde ich faszinierend.

SPOX: Kann man sich als Fußballer etwas von einem Tennisspieler abschauen?

Fromlowitz: Ich habe versucht, ihm ein bisschen nachzueifern, mich auch so zu pushen, wie er es immer macht. Eine Zeit lang habe ich sogar versucht, ihm äußerlich zu ähneln und habe mir die Haare wachsen lassen. Das hat bei mir allerdings nicht so gut geklappt und deshalb habe ich sie schnell wieder abgeschnitten. Er ist auf jeden Fall ein Typ, den ich gerne persönlich kennen lernen würde und ein großes Vorbild.

Alle Infos zum DFB-Team gibt's hier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung