Samstag, 06.09.2008

DFB-Team

Lob von Sammer für Matchwinner Kroos

Der eingeplante Pflichtsieg ist den deutschen Junioren gelungen, doch der Weg zur nächsten U-21-Europameisterschaft ist noch weit.

DFB-Team, U-21, Toni Kroos, Irland
© Getty

"Mit der Leistung können wir zufrieden sein, um unsere Ziele zu schaffen, müssen wir aber noch eine Schippe drauf legen", sagte DFB-Sportdirektor Matthias Sammer nachdem die Mannschaft von Bundestrainer Dieter Eilts in der EM-Qualifikation zu einem souverän 3:0 (2:0)-Sieg über Nordirland kam.

Am 9. September muss die deutsche Auswahl im abschließenden Gruppenspiel in Duisburg gegen Israel nachlegen, um auf EM-Kurs zu bleiben.

Sorgen, dass das Ziel und der damit verbundene Einzug in die Relegationsspiele zur EM-Endrunde 2009 in Schweden verpasst wird, hat zumindest Toni Kroos nach einem starken Debüt in der U-21-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nicht.

Kroos mit überragender Premiere

"Wir sind sehr gut drauf und werden Israel bezwingen", erklärte der erst 18 Jahre alte Profi vom FC Bayern München, der gegen Nordirland erstmals für die Eilts-Elf auflief und vor 5550 Zuschauern in Wuppertal prompt als Dreh- und Angelpunkt im rechten Mittelfeld überragte.

Hier geht's zum Steckbrief von Toni Kroos

Das 1:0 (11. Minute) erzielte Kroos mit einem sehenswerten Freistoß persönlich, das 2:0 durch den Bielefelder Daniel Halfar (38) bereitete er vor, ehe Dennis Aogo (61.) vom Hamburger SV den Endstand erzielte.

Auch Sammer lobte den Debütanten, wollte dessen Leistung aber richtig eingeordnet wissen. "Kroos bot eine gute Partie, aber Nordirland kann für uns kein Maßstab sein", meinte der Sportdirektor, der nun dem Herzschlagfinale gegen Israel entgegenfiebert.

Endspiel gegen Israel

"Auf dem Weg zur EM wartet jetzt ein Endspiel und wer Endspiele nicht gewinnt, wird am Ende nur Zweiter", sagte Sammer. Im Hinspiel in Tel Aviv kam das deutsche Team vor elf Monaten nicht über ein 2:2 hinaus.

Zumindest verschaffte der 3:0-Erfolg gegen eine sehr harmlose nordirische Auswahl dem äußerst ersatzgeschwächten DFB-Team, in dem Eilts auf elf Spieler verzichten musste, eine Menge Selbstvertrauen. Um den ersten Platz in der Qualifikationsgruppe 9 zu sichern und die entscheidenden Relegationsspiele zur EM-Teilnahme zu erreichen, genügt in Duisburg bereits ein 0:0, 1:1 oder 2:2.

Eilts: "Wir wollen Europameister werden"

Bei einem Unentschieden ab einem 3:3 oder einer Niederlage wäre Israel, das 5:0 in Luxemburg gewann, vorn. Neben den Siegern aus zehn Qualifikationsgruppen erreichen auch die vier besten Gruppenzweiten die sieben Playoff-Begegnungen, in denen am 10. und 14. Oktober die Teilnehmer an der EM-Endrunde in Schweden (15. bis 29. Juni 2009) ermittelt werden.

Mit der Relegation möchte sich Eilts noch nicht beschäftigen. "Wir wollen Europameister werden, müssen aber Schritt für Schritt vorgehen. Israel hat andere Qualitäten als Nordirland", meinte der Coach, der am Dienstag nach Gelbsperre wieder auf den Hannoveraner Jan Rosenthal zurückgreifen kann und auf die Rückkehr der angeschlagenen Spieler Rouwen Hennings, Benedikt Höwedes und Torwart Florian Fromlowitz hofft.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.