DFB-Team

Enke sieht seine Position "noch nicht gefestigt"

SID
Sonntag, 31.08.2008 | 13:39 Uhr
Enke, DFB, Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Torhüter Robert Enke sieht sich trotz seines aktuellen Status als Nummer 1 der Fußball-Nationalmannschaft noch nicht dauerhaft als Nachfolger des zurückgetretenen Jens Lehmann.

Obwohl er im ersten Länderspiel nach der Europameisterschaft gegen Belgien (2:0) gespielt habe, sei "doch noch nichts passiert", betonte der Schlussmann des Bundesligisten Hannover 96 in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Natürlich sei er ehrgeizig und möchte seinen Platz verteidigen, "der ja nicht so gefestigt ist", erklärte der 31-jährige Thüringer.

Enke will seine Chance nutzen

Bundestrainer Joachim Löw hat angekündigt, dass Enke auch beim Start in die WM-Qualifikation für Südafrika 2010 am kommenden Samstag in Vaduz gegen Liechtenstein sowie vier Tage später in Helsinki gegen Finnland im deutschen Tor stehen soll.

"Ich weiß, dass für mich die Chance da ist vorzulegen. Die Position ist vakant. Ich will meine Chance nutzen. Was die Vorstellungen des Bundestrainers bezüglich der weiteren Qualifikation und dann der Endrunde sind, wird sich zeigen", sagte der zweimalige Nationaltorhüter.

"Junge Torhüter, die von unten drängeln"

Als Konkurrenten betrachtet er in erster Linie die "jungen Torhüter, die von unten drängeln". Hoch gehandelt werden in erster Linie René Adler (Bayer 04 Leverkusen) und Manuel Neuer (Schalke 04), die derzeit beide verletzt sind.

Auch Kahn-Nachfolger Michael Rensing vom FC Bayern München rechnet sich bei konstant guten Leistungen im Tor des deutschen Rekordmeisters mittelfristig Chancen bei Löw aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung