Deutschland - Belgien 2:0

Saisonauftakt geglückt

SID
Mittwoch, 20.08.2008 | 23:04 Uhr
belgien, deutschland, schweinsteiger
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Nürnberg - Vize-Europameister Deutschland ist mit dem erhofften Erfolgserlebnis in die neue Saison gestartet - für die anstehende WM-Qualifikation muss dennoch eine Steigerung her.

Ein Elfmeter-Treffer von Bastian Schweinsteiger (59. Minute) und ein Zauber-Tor von Marko Marin (77.) bescherten dem Team von Joachim Löw einen 2:0 (0:0)-Erfolg über Belgien, der dem EM-Zweiten den vom Bundestrainer geforderten Schwung für die nächsten Monate geben könnte.

34.200 Besucher in Nürnberg mussten sich aber lange gedulden, ehe ihre Mannschaft auf die Siegerstraße geriet. Und obwohl erstmals seit einem Jahr ein Heimauftritt des DFB-Teams nicht ausverkauft war, brachte das zehnte Benefizspiel dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Vier-Millionen-Einnahme ein, von der 2,5 Millionen Euro an die Egidius-Braun-Stiftung gehen.

52 Tage nach dem 0:1 verlorenen EM-Endspiel gegen Spanien läutete der Bundestrainer die von ihm angekündigte "neue Periode" ein. So standen im letzten Test vor der Anfang September mit den Spielen in Liechtenstein und Finnland beginnenden Ausscheidung zur WM 2010 in Südafrika nur noch fünf EM-Finalisten in der Startelf.

Tasci debütiert

In Abwesenheit der Führungskräfte Michael Ballack und Torsten Frings bemühten sich Thomas Hitzlsperger und Simon Rolfes zwar um kreative Aktionen, doch bei allem Bemühen unterliefen vor allem dem Leverkusener Rolfes zu viele Abspielfehler.

In der Abwehrzentrale kam nach dem Fehlen von Per Mertesacker Stuttgarts Serdar Tasci zu seinem Länderspiel-Debüt. Er erhielt den Vorzug vor EM-Stammspieler Christoph Metzelder von Real Madrid und feierte eine hoffnungsvolle Premiere.

Vorn kehrte Löw zum Zwei-Mann-Sturm mit dem Bayern-Duo Miroslav Klose/Lukas Podolski zurück. Und im Tor gefiel nach Jens Lehmanns Rücktritt aus der DFB-Elf der jedoch kaum geprüfte Hannoveraner Robert Enke durch seine ruhige Art.

Übler Tritt von Stijnen

Die deutsche Mannschaft begann wie von Löw gefordert schwungvoll und hatte durch Piotr Trochowski (2.) eine erste gute Schusschance. Auf den HSV-Profi hatte der Bundestrainer besonderen Druck ausgeübt und ihm quasi eine letzte Bewährungschance eingeräumt.

Der Hamburger war denn auch fleißig, agierte aber nicht zielstrebig genug und oft auch zu ungenau. Vor ihm vermochte sich Podolski gut in Szene zu setzen.

Bei der besten seiner zwei Chancen in der Anfangsphase klärte Keeper Stijn Stijnen (12.) mit einem Kung-Fu-Tritt gegen Podolski und hatte großes Glück, dass diese rüde Aktion nicht geahndet wurde.

Kaum Arbeit für Enke

Vier Minuten später parierte Stijnen glänzend gegen Klose, der wie zuletzt äußerst glücklos blieb. Auch Schweinsteiger (22.) verfehlte das Ziel.

Die Belgier, die sich in den letzten sechs Jahren für keines der drei großen Turniere qualifizieren konnten, machten in der von Daniel van Buyten organisierten Deckung gut dicht, erwiesen sich aber in der Offensive als harmlos.

Der von Philipp Lahm nicht energisch gestörte Tom de Sutter (19.) zielte einmal knapp am deutschen Gehäuse vorbei. Und Schlussmann Enke musste vor der Pause nur einmal eingreifen, als er einen Schuss des Ex-Gladbachers Wesley Sonck mühelos hielt (31.).

Schweini vom Punkt zur Führung

In Kevin Kuranyi und Mario Gomez brachte Löw nach Wiederanpfiff ein neues Sturmduo in die Begegnung - und sorgte damit für frischen Wind im deutschen Spiel.

Nachdem der aufgerückte Lahm (52.) mit einem Fernschuss noch am sehr gut reagierenden Stijnen gescheitert war, fiel nach knapp einer Stunde endlich die erlösende Führung: Nach van Buytens Foul an Gomez schnappte sich der nach Kloses Herausnahme zum Kapitän aufgestiegene Schweinsteiger das Leder und schob den fälligen Strafstoß sicher ein. Es war das 16. Länderspiel-Tor des Münchners.

In den letzten 20 Minuten kam auch noch Marin in seinem zweiten Länderspiel zum Zuge. Und der Jungstar aus Mönchengladbach fügte sich gleich hervorragend ein.

Mit einem ebenso coolen wie geschickten Schlenzer vollendete der talentierte Mitteldfeldmann einen der schönsten deutschen Angriffe zum 2:0 und sorgte für die Entscheidung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung