Noten und Einzelkritiken zu PSG - Liverpool: Zuckerhut-Verteidiger entzaubern Traumsturm

 
PSG feierte gegen harmlose Gäste aus Liverpool einen 2:1-Sieg und steht damit mit einem Bein im Achtelfinale, während Jürgen Klopp und seinen Mannen richtig zittern müssen. SPOX hat die Noten zu der Partie.
© getty
PSG feierte gegen harmlose Gäste aus Liverpool einen 2:1-Sieg und steht damit mit einem Bein im Achtelfinale, während Jürgen Klopp und seinen Mannen richtig zittern müssen. SPOX hat die Noten zu der Partie.
GIANLUIGI BUFFON: Der Italiener war der gewohnt ruhige Rückhalt seiner Mannschaft. Bekam abgesehen vom Elfmeter aber auch keinen einzigen Ball auf den Kasten. Note: 3,5.
© getty
GIANLUIGI BUFFON: Der Italiener war der gewohnt ruhige Rückhalt seiner Mannschaft. Bekam abgesehen vom Elfmeter aber auch keinen einzigen Ball auf den Kasten. Note: 3,5.
THIGO SILVA: Hielt die Abwehr der Pariser durch seine Energie und seinen Einsatz den ganzen Abend lang zusammen. Verlor in der ersten Hälfte keinen Zweikampf und klärte vor allem in der zweiten Halbzeit immer wieder in brenzligen Situationen. Note: 2.
© getty
THIGO SILVA: Hielt die Abwehr der Pariser durch seine Energie und seinen Einsatz den ganzen Abend lang zusammen. Verlor in der ersten Hälfte keinen Zweikampf und klärte vor allem in der zweiten Halbzeit immer wieder in brenzligen Situationen. Note: 2.
PRESNEL KIMPEMBE: Wirkte teilweise etwas nervös und verwickelte sich auch immer wieder in risikoreich Dribblings in der eigenen Hälfte. Überzeugte gleichzeitig aber auch durch einige wichtige Klärungsaktionen. Note: 3.
© getty
PRESNEL KIMPEMBE: Wirkte teilweise etwas nervös und verwickelte sich auch immer wieder in risikoreich Dribblings in der eigenen Hälfte. Überzeugte gleichzeitig aber auch durch einige wichtige Klärungsaktionen. Note: 3.
THILO KEHRER: Der Deutsche hatte seine rechte Seite gut im Griff und schaltete Mane beinahe komplett aus. Konnte sich auch ab und an gefährlich mit in die Offensive einschalten. Note: 2,5.
© getty
THILO KEHRER: Der Deutsche hatte seine rechte Seite gut im Griff und schaltete Mane beinahe komplett aus. Konnte sich auch ab und an gefährlich mit in die Offensive einschalten. Note: 2,5.
ANGEL DI MARIA: Verursachte durch sein wildes Einsteigen den Elfmeter zum 1:2, fiel ansonsten aber durch seine gute Defensivarbeit auf und legte eine starke Passquote an den Tag (93,8 Prozent). Note: 3,5.
© getty
ANGEL DI MARIA: Verursachte durch sein wildes Einsteigen den Elfmeter zum 1:2, fiel ansonsten aber durch seine gute Defensivarbeit auf und legte eine starke Passquote an den Tag (93,8 Prozent). Note: 3,5.
MARQUINHOS: Der Brasilianer machte auf seiner ungeliebten Position vor der Abwehr eine gute Figur und stoppte die Liverpooler Angriffsversuche meist schon frühzeitig. Hatte dazu zwanzig Minuten vor Schluss die Riesenchance alles klar zumachen. Note: 2.
© getty
MARQUINHOS: Der Brasilianer machte auf seiner ungeliebten Position vor der Abwehr eine gute Figur und stoppte die Liverpooler Angriffsversuche meist schon frühzeitig. Hatte dazu zwanzig Minuten vor Schluss die Riesenchance alles klar zumachen. Note: 2.
MARCO VARRATTI: Er war der Dreh -und Angelpunkt im Pariser Mittelfeld. Agierte sowohl nach vorne als auch nach hinten souverän und legte dazu eine starke Passquote an den Tag (90,2 Prozent). Note: 2,5.
© getty
MARCO VARRATTI: Er war der Dreh -und Angelpunkt im Pariser Mittelfeld. Agierte sowohl nach vorne als auch nach hinten souverän und legte dazu eine starke Passquote an den Tag (90,2 Prozent). Note: 2,5.
JUAN BERNAT: Brachte PSG früh mit seinem Tor auf die Siegerstraße. Machte in der Folge eine unauffällige Partie, ließ aber auf seiner Seite nahezu nichts anbrennen. Note: 2.
© getty
JUAN BERNAT: Brachte PSG früh mit seinem Tor auf die Siegerstraße. Machte in der Folge eine unauffällige Partie, ließ aber auf seiner Seite nahezu nichts anbrennen. Note: 2.
KYLIAN MBAPPE: Der Youngster strahlte aufgrund seiner Qualitäten natürlich immer Gefahr aus, wirkte aber oft glücklos. War durch seine Hereingabe aber entscheidend am 2:0 beteiligt. Note: 3,5.
© getty
KYLIAN MBAPPE: Der Youngster strahlte aufgrund seiner Qualitäten natürlich immer Gefahr aus, wirkte aber oft glücklos. War durch seine Hereingabe aber entscheidend am 2:0 beteiligt. Note: 3,5.
NEYMAR: Der Brasilianer war mal wieder Mittelpunkt der Pariser Offensive und krönte seine starke Leistung durch den Treffer zum 2:0. Verteilte darüber hinaus die Bälle auch gut an seinen Mitspieler und arbeitete auch anständig mit zurück. Note: 2.
© getty
NEYMAR: Der Brasilianer war mal wieder Mittelpunkt der Pariser Offensive und krönte seine starke Leistung durch den Treffer zum 2:0. Verteilte darüber hinaus die Bälle auch gut an seinen Mitspieler und arbeitete auch anständig mit zurück. Note: 2.
EDISON CAVANI: Die Partie ging Großteiles an dem Mittelstürmer vorbei, der insgesamt nur auf 14 Ballkontakte kam. Arbeitet dafür aber gewohnt stark nach hinten mit. Note: 4.
© getty
EDISON CAVANI: Die Partie ging Großteiles an dem Mittelstürmer vorbei, der insgesamt nur auf 14 Ballkontakte kam. Arbeitet dafür aber gewohnt stark nach hinten mit. Note: 4.
DANI ALVES: Kam Mitte der zweiten Hälfte als defensivere Variante für Di Maria ins Spiel und spielte in der Folge gewohnt souverän. Note: 3,5.
© getty
DANI ALVES: Kam Mitte der zweiten Hälfte als defensivere Variante für Di Maria ins Spiel und spielte in der Folge gewohnt souverän. Note: 3,5.
ERIC MAXIM CHUOPO-MOUTING: Der Ex-Schalker kam in der zweiten Halbzeit für Cavani in die Partie, konnte aber keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Note: 4.
© getty
ERIC MAXIM CHUOPO-MOUTING: Der Ex-Schalker kam in der zweiten Halbzeit für Cavani in die Partie, konnte aber keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Note: 4.
ADRIEN RABIOT: Kam kurz vor dem Ende für Mbappe ins Spiel, konnte sich aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Keine Bewertung.
© getty
ADRIEN RABIOT: Kam kurz vor dem Ende für Mbappe ins Spiel, konnte sich aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Keine Bewertung.
Auch Jürgen Klopp stellt im Vergleich zum 3-0-Sieg vom Wochenenge gegen Watford um. James Milner und Joseph Gomez starten an Stelle von Shaqiri und Alexander-Arnold.
© getty
Auch Jürgen Klopp stellt im Vergleich zum 3-0-Sieg vom Wochenenge gegen Watford um. James Milner und Joseph Gomez starten an Stelle von Shaqiri und Alexander-Arnold.
ALISSON: Bei den beiden Gegentoren chancenlos, ansonsten ein sehr starker Rückhalt seines Teams, der eine höhere Niederlage verhinderte. Note: 3.
© getty
ALISSON: Bei den beiden Gegentoren chancenlos, ansonsten ein sehr starker Rückhalt seines Teams, der eine höhere Niederlage verhinderte. Note: 3.
JOE GOMEZ: Erhielt wegen seiner Schnelligkeit den Platz in der Startelf um Neymars Qualitäten einzudämmen. War mit den Qualitäten des Brasilianers aber oft merklich überfordert und kam auch beim 2:0 zu spät. Note: 5.
© getty
JOE GOMEZ: Erhielt wegen seiner Schnelligkeit den Platz in der Startelf um Neymars Qualitäten einzudämmen. War mit den Qualitäten des Brasilianers aber oft merklich überfordert und kam auch beim 2:0 zu spät. Note: 5.
DEJAN LOVREN: Der ruppige Kroate war bei beiden Gegentoren relativ machtlos. Machte ansonsten ein souveränes Spiel und klärte zweimal entscheidend. Note: 4.
© getty
DEJAN LOVREN: Der ruppige Kroate war bei beiden Gegentoren relativ machtlos. Machte ansonsten ein souveränes Spiel und klärte zweimal entscheidend. Note: 4.
VIRGIL VAN DIJK: Agierte bei seinem Klärungsversuch vor dem 0:1 sehr unglücklich. Stabilisierte sich in der Folge, konnte beim 0:2 aber auch nicht entscheidend eingreifen. Note: 4,5.
© getty
VIRGIL VAN DIJK: Agierte bei seinem Klärungsversuch vor dem 0:1 sehr unglücklich. Stabilisierte sich in der Folge, konnte beim 0:2 aber auch nicht entscheidend eingreifen. Note: 4,5.
ANDREW ROBERTSON: Hatte den pfeilschnellen Mbappe zumeist gut unter Kontrolle, ließ ihn vor dem 0:2 aber entscheidend entkommen. Note: 4.
© getty
ANDREW ROBERTSON: Hatte den pfeilschnellen Mbappe zumeist gut unter Kontrolle, ließ ihn vor dem 0:2 aber entscheidend entkommen. Note: 4.
JORDAN HENDERSON: Der Engländer war noch einer der besten in Kloppos Elf. Gewann die meisten Zweikämpfe (62,5 Prozent) seiner Mannschaft und hatte dazu auch mit die meisten Ballkontakte (76). Nach vorne aber ebenfalls blass. Note: 3,5.
© getty
JORDAN HENDERSON: Der Engländer war noch einer der besten in Kloppos Elf. Gewann die meisten Zweikämpfe (62,5 Prozent) seiner Mannschaft und hatte dazu auch mit die meisten Ballkontakte (76). Nach vorne aber ebenfalls blass. Note: 3,5.
JAMES MILNER: Blieb beim Elfmeter zum 1:2 cool und war dank seiner Präsenz auch sonst einer der besten Liverpooler. Konnte nach vorne aber nichts bewegen. Note: 3.
© getty
JAMES MILNER: Blieb beim Elfmeter zum 1:2 cool und war dank seiner Präsenz auch sonst einer der besten Liverpooler. Konnte nach vorne aber nichts bewegen. Note: 3.
GEORGINIO WIJNALDUM: Sah sehr früh die Gelbe Karte und wusste sich auch sonst oft nur mit Fouls gegen die schnellen Pariser zu helfen. Wurde Mitte der zweiten Hälfte durch Keita ersetzt. Note: 4.
© getty
GEORGINIO WIJNALDUM: Sah sehr früh die Gelbe Karte und wusste sich auch sonst oft nur mit Fouls gegen die schnellen Pariser zu helfen. Wurde Mitte der zweiten Hälfte durch Keita ersetzt. Note: 4.
SADIO MANE: Konnte über die linke Seite nur wenige Akzente setzen. Ackerte dennoch viel, aber blieb im Endeffekt glücklos. Note: 4,5.
© getty
SADIO MANE: Konnte über die linke Seite nur wenige Akzente setzen. Ackerte dennoch viel, aber blieb im Endeffekt glücklos. Note: 4,5.
MOHAMED SALAH: Genau wie sein Pendant auf Seiten der Franzosen war der Mittelstürmer sehr wenig am Spielgeschehen beteiligt, was aber auch daran lag, dass er zumeist sofort gedoppelt wurde. Note: 4,5.
© getty
MOHAMED SALAH: Genau wie sein Pendant auf Seiten der Franzosen war der Mittelstürmer sehr wenig am Spielgeschehen beteiligt, was aber auch daran lag, dass er zumeist sofort gedoppelt wurde. Note: 4,5.
ROBERTO FIRMINO: Wenig zu sehen von dem Ex-Hoffenheimer. Gewann nur einen seinen acht Zweikämpfe und konnte keinen Torschuss verzeichnen. Note: 5.
© getty
ROBERTO FIRMINO: Wenig zu sehen von dem Ex-Hoffenheimer. Gewann nur einen seinen acht Zweikämpfe und konnte keinen Torschuss verzeichnen. Note: 5.
NABY KEITA: Der ehemalige Leipziger kam Mitte der zweiten Hälfte für Wijnaldum, konnte aber nicht auf sich aufmerksam machen. Note: 4.
© getty
NABY KEITA: Der ehemalige Leipziger kam Mitte der zweiten Hälfte für Wijnaldum, konnte aber nicht auf sich aufmerksam machen. Note: 4.
DANIEL STURRIDGE: Kam in der 71. für Firmino in die Partie, berührte siebenmal den Ball, spielte fünf Pässe und holte sich die Gelbe Karte ab. Keine Bewertung.
© getty
DANIEL STURRIDGE: Kam in der 71. für Firmino in die Partie, berührte siebenmal den Ball, spielte fünf Pässe und holte sich die Gelbe Karte ab. Keine Bewertung.
XERDAN SHAQIRI: Der Schweizer konnte seine Energie in seiner kurzen Einsatzzeit nicht zielführend auf den Platz bringen, war aber sehr bemüht. Keine Bewertung.
© getty
XERDAN SHAQIRI: Der Schweizer konnte seine Energie in seiner kurzen Einsatzzeit nicht zielführend auf den Platz bringen, war aber sehr bemüht. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung