Fussball

FC Schalke 04 - Galatasaray 2:0: Abgezockte Schalker mit einem Bein im Achtelfinale

Mark Uth (r.) erzielte das 2:0 für Schalke.

Der FC Schalke 04 hat am vierten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase ein souveränes 2:0 (1:0) daheim gegen Galatasaray feiern können. Königsblau hat in der Vorrundengruppe D damit schon vier Punkte Vorsprung auf den Europa-League-Rang.

Tedesco brachte Rudy von Beginn an in der Zentrale, Uth davor hinter den beiden Spitzen Embolo und Burgstaller. Gala im 4-2-3-1, ohne den verletzten Ex-Bundesligaspieler Derdiyok. Die Gäste wollten sich vor weit über 10.000 lautstarken Fans forsch präsentieren, kassierten nach grobem Fehler von Keeper Muslera die kalte Dusche: Burgstaller traf aus spitzem Winkel zur Schalker Führung.

In der Folge ausgeglichen, was die Spielanteile anging, aber Schalke hinten extrem sicher und vorn mit herausgespielten Großchancen: Über rechts kam man gegen den indisponierten Linnes ein ums andere Mal in Richtung Muslera durch, Gala ohne Absicherung und viel zu zögerlich. Harit und Schöpf hätten erhöhen können, Rudy traf nur den Pfosten. Die einzige gute Gästechance der ersten Hälfte vergab Rodrigues (28.).

Terim nahm Linnes herunter, die Türken wurden in der Folge stärker, ließen aber Raum zum Kontern. So fiel auch das 2:0, erneut über rechts und den emsigen Burgstaller. Schalke danach abgeklärt, nahm das Tempo aus dem Spiel und nutzte den Raum, der sich im Umschaltspiel bot. Gala insgesamt ohne die spielerischen Mittel, um die bärenstarke königsblaue Dreierkette zu knacken.

Durch den Sieg überwintert S04 auf jeden Fall international. Ein Sieg in den letzten beiden Spielen reicht bei vier Punkten Vorsprung auf Galatasaray für das CL-Achtelfinale.

Daten des Spiels FC Schalke 04 gegen Galatasaray Istanbul

Tore: 1:0 Burgstaller (4.), 2:0 Uth (57.)

  • Schalke kassiert erstmals nur ein Gegentor in den ersten vier Spielen. Die letzten deutschen Teams, denen das gelang, waren Bayern und Dortmund 2014/15.
  • Für Guido Burgstaller war es das erste Champions-League im königsblauen Trikot. Er ist nach Christian Fuchs der zweite Österreicher mit einem Tor für Schalke in der Königsklasse.
  • Schalke hat 12 der letzten 14 Heimtore in der Champions League in der zweiten Halbzeit erzielt.

Star des Spiels: Guido Burgstaller (FC Schalke 04)

Wie immer fast überall auf dem Feld unterwegs, scheute keinen Laufweg und keinen Zweikampf, dazu mit dem Auge für die Mitspieler. Erkannte die Situation vor dem 1:0 als Erster, setzte nach und traf - beileibe kein einfaches Tor. Dazu mit der Vorlage für Uth zum 2:0.

Flop des Spiels: Martin Linnes (Galatasaray Istanbul)

Die Zahlen verraten es zwar nicht unbedingt, doch der Norweger war die krasse Schwachstelle in der Viererkette der Gäste. Linnes stand ein ums andere Mal viel zu hoch und zu weit weg vom Gegenspieler, die Schalker fanden den Raum hinter ihm und leiteten fast alle Angriffe der ersten Halbzeit über seine Seite ein. Terim reagierte zur Pause und nahm Linnes raus. Muslera hatte zwar den kapitalen Bock beim Gegentor, konnte sich aber auch mit Paraden auszeichnen.

Der Schiedsrichter: William Collum (Schottland)

Hatte weniger zu tun als sein Linienrichter, der bei einigen sehr knappen Situationen entscheiden musste und nicht immer richtig lag. So versperrte Embolo beim 2:0 Muslera die Sicht und stand dabei hauchdünn im Abseits.

Schalke 04 gegen Galatasaray: Die Reaktionen zum Spiel:

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Der Druck von Gala war höher als im Hinspiel. Sie haben uns mit drei, vier Spielern attackiert. Trotzdem war die Kontrolle da. In den Momenten, in denen wir spielen konnten, haben wir es auch gespielt. Das war gut. Das war intelligent gespielt von meiner Mannschaft."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung