Fussball

Lokomotive Moskau - FC Schalke 04 0:1: McKennies Premierentreffer lässt S04 jubeln

Weston McKennie erzielte sein erstes Pflichtspieltor für Schalke.

Der FC Schalke 04 hat den ersten Sieg in der aktuellen Champions-League-Saison gefeiert. Der S04 gewann sein Gastspiel bei Lokomotive Moskau am 2. Spieltag mit 1:0 (0:0) und steht in der Gruppenphase nun bei vier Zählern.

Eine erste Halbzeit ohne große Highlights: Moskau verteidigte eng am Mann und ließ Schalke so kaum Entfaltungsmöglichkeiten. S04 im Vorwärtsgang daher mit zu wenig Tempo und Esprit, so dass die wenigen Angriffe recht schnell verpufften und für keinerlei Gefahr für das Lok-Tor sorgten.

Moskau optisch leicht überlegen und in einigen Offensivsituationen zielstrebiger. Besonders über den rechten Flügel gelang es den Russen, sich in den Rücken der Schalker Abwehr zu kombinieren. So entstand auch die größte Chance, die Fährmann gegen Barinow gut klärte (27.).

Der Abnutzungskampf bei strömendem Regen auf schwierigem Geläuf setzte sich im zweiten Abschnitt fort. Durch die Hereinnahmen von Serdar und Bentaleb erhöhte Tedesco die physische Präsenz im Zentrum und richtete sein Team etwas offensiver aus.

Schalke kam in der letzten halben Stunde so zu mehr Szenen rund um den Moskauer Strafraum, doch der finale Pass und gerade die Hereingaben vom Flügel kamen nicht an. Lok dagegen verlor mit zunehmender Spieldauer die Intensität, wurde fehlerhaft im Umschaltspiel und trat kaum mehr in Schalkes Hälfte in Erscheinung.

Gegen Ende wurde S04 zielstrebiger - und kam erst durch Uths Chance und kurz darauf durch McKennies Siegtor zu einem letztlich nicht unverdienten Auswärtssieg.

Moskau - Schalke: Die Highlights des Spiels

Daten des Spiels Lokomotive Moskau - FC Schalke 04

Tor: 0:1 McKennie (88.)

  • Bei Schalke feierten Mendy und Mascarell ihre Premieren in der Champions League.
  • Lok Moskau und Schalke trafen erstmals überhaupt aufeinander.
  • Lok verlor nun die letzten sechs Spiele gegen deutsche Teams.
  • Schalke verlor nur eines seiner letzten 15 Gruppenspiele in Europa (0:2 gegen Salzburg im Dezember 2016).
  • Moskau traf nun in neun der letzten zwölf Champions-League-Gruppenspiele nicht ins Tor.

Der Star des Spiels: Weston McKennie (FC Schalke 04)

Kam auf die meisten Ballkontakte und direkten Duelle bei Schalke. Zudem fing er die meisten Bälle ab - und köpfte S04 mit seinem ersten Treffer für Königsblau zu einem immens wichtigen Sieg.

Der Flop des Spiels: Omar Mascarell (FC Schalke 04)

Feierte nach langer Verletzungspause sein Debüt in der Startformation. Die fehlende Spielpraxis merkte man ihm deutlich an, die Partie lief größtenteils an ihm vorbei. Gewann nur einen seiner vier Zweikämpfe und musste zur Pause runter.

Der Schiedsrichter: Anthony Taylor (England)

Hantierte früh mit Gelben Karten, die eine oder andere davon hätte es nicht zwingend gebraucht. Behielt diese Linie aber bei und leistete sich keine allzu groben Fehler. In Minute 17 hatte Kverkvelia etwas Glück bei seinem Zweikampf gegen Embolo im Sechzehner, dass Taylor nicht auf Elfmeter für Schalke entschied.

Lok. Moskau gegen Schalke 04: Die Reaktionen der Trainer

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Das Tor war in der zweiten Halbzeit nur noch eine Frage der Zeit. Wir haben viel Druck gemacht. Es war insgesamt aber schwer für uns. 'Loko' hat eine erfahrene Mannschaft. Wir haben es insgesamt gut gelöst. Erfolgserlebnisse wie gegen Mainz und jetzt in Moskau tun uns gut, die haben uns gefehlt. Diese Siege, beide ohne Gegentor, hat sich die Mannschaft erarbeitet."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung