Fussball

BVB - Tottenham Hoptspur 0:1: Dortmund verabschiedet sich mit guter Leistung aus der Champions League

Borussia Dortmund ist aus dem Champions-League-Achtelfinale ausgeschieden.

Borussia Dortmund ist aus der Champions League ausgeschieden. Nach dem 0:3 bei Tottenham Hotspur verlor der BVB trotz starker Leistung auch das Achtelfinal-Rückspiel. Dortmund-Schreck Harry Kane erzielte den Siegtreffer beim 1:0 (0:0)-Erfolg der Spurs. Hier gibt's die Highlights des Spiels!

Favre stellte auf ein offensiveres 4-1-4-1-System mit Witsel als einzige Sechs um. Götze agierte als Achter, ließ sich beim Spielaufbau sehr tief fallen und leitete nahezu jeden Angriff ein. Der BVB kombinierte sich auf engstem Raum bis ins letzte Angriffsdrittel und streute vereinzelt lange Bälle hinter die Spurs-Abwehr ein.

Zum ersten Abschluss kam Dortmund gegen die eng gestaffelten Londoner aber erst nach 20 Minuten. Tottenham beschränkte sich aufs Konterspiel.

Dortmund erarbeitete sich aus den zeitweise 75 Prozent Ballbesitz immer mehr hochwertige Torchancen, scheiterte jedoch mehrmals am überragenden Lloris. Auch Tottenhams Umstellung auf 5-4-1 hinderte den BVB nicht an Abschlüssen.

Mit dem ersten Schuss aufs Tor von Bürki sorgte Kane jedoch für die Führung der Spurs und erstickte nach 48 Minuten jegliche Hoffnung auf ein Dortmunder Fußballwunder im Keim.

Damit war die Königsklasse für den BVB merklich abgehakt. Auch die Hereinnahme von Pulisic und Bruun Larsen änderte nichts daran. Die Borussia kam im zweiten Durchgang kaum mehr gefährlich vors Tor.

Daten des Spiels BVB gegen Tottenham Hotspur

Tor: 0:1 Kane (48.)

  • Zehn Torschüsse vor der Pause sind Höchstwert für Dortmund in dieser CL-Saison.
  • Gleich wieder voll da nach der Verletzung: Harry Kane erzielte die letzten drei Pflichtspieltore von Tottenham. Mit 24 Toren ist Kane zudem nun alleine Tottenhams erfolgreichster Torschütze im Europapokal.

  • BVB-Schreck: Kane traf in seinen drei CL-Spielen gegen Dortmund vier Mal - gegen kein anderes Team gelangen ihm in der Königsklasse so viele Treffer.

  • Dortmund verlor zum ersten Mal unter Lucien Favre ein Pflichtspiel zu Hause (zuvor 13 Siege, 4 Remis).

Der Star des Spiels: Hugo Lloris (Tottenham Hotspur)

Hielt allein in der ersten Halbzeit überragend gegen Reus (23.), Weigl (33.) und Götze (34.). Insgesamt mit sieben Paraden.

Der Flop des Spiels: Marius Wolf (Borussia Dortmund)

Erfüllte seine wenigen Aufgaben in der Defensive weitestgehend souverän. Offensiv agierte Wolf extrem glücklos. Keine seiner sieben Flanken kam an, seine beiden Torschüsse landeten weit oben in den Rängen. Verrannte sich bei seinen Dribblings meist und verlor 24 Bälle. Wurde nach 62 Minuten ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

Ließ sehr viel laufen. Entschied im gesamten Spiel lediglich sieben Mal auf Foulspiel - Tiefstwert für ein CL-Spiel seit Beginn der Datenerfassung 2003/04. Makkelie ahndete einige Vergehen in einer weitestgehend fairen Partie fälschlicherweise nicht. Große Schnitzer erlaubte sich der Niederländer aber nicht.

Die Reaktionen zu BVB - Tottenham Hotspur

Lucien Favre (Trainer BVB): "Wir hatten viele Chancen in der ersten Halbzeit, leider haben wir kein Tor gemacht. Nach dem 0:1 war es ein anderes Spiel. Aber das Hinspiel war entscheidend: Nach einem 0:3 zurückzukommen, ist sehr schwierig."

Marco Reus (Kapitän BVB): "Wir hätten natürlich mindestens ein Tor vor der Halbzeit gebraucht. Lloris hat überragend gehalten. Ich glaube nicht, dass uns die Qualität fehlt. Das haben wir in der Vergangenheit auch bewiesen. Wir müssen einfach wieder Tore erzielen. Das 0:1 in der zweiten Halbzeit hat uns natürlich den Stecker gezogen. Wir haben das Momentum nicht auf unserer Seite. In der Hinrunde hatten wir eine Phase, in der jeder Schuss drin war. Wir müssen uns unser Glück weiter erarbeiten und auch häufiger schießen. Wir haben einige Abschlussmöglichkeiten auch verpasst. Aber solche Phasen gibt es eben im Fußball."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung