Fussball

FC Liverpool - FC Bayern 0:0: FCB erkämpft sich gute Ausgangslage

Kaum ein Durchkommen: Die Spieler des FC Bayern machten es Naby Keita und Co. alles andere als einfach.

Der FC Bayern hat sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale verschafft. Der deutsche Rekordmeister erkämpfte sich beim FC Liverpool an der Anfield Road ein 0:0. Das Rückspiel in München findet am 13. März statt, Joshua Kimmich wird aufgrund seiner dritten Gelben Karte fehlen - die Highlights im Video!

Bei Liverpool nahm Kampfmaschine und Standardspezialist Milner zunächst überraschend auf der Bank Platz, für ihn rückte Kapitän Henderson ins Dreier-Mittelfeld. Hinten rechts verteidigte der wieder genesene Alexander-Arnold.

Kovac konnte auf den bis kurz vor dem Spiel fraglichen Coman zurückgreifen, musste aber kurzfristig auf Goretzka verzichten, der bereits das Abschlusstraining wegen einer Reizung im rechten Knöchel verpasst hatte. Ihn ersetzte Martinez.

Die Münchner agierten in einem 4-2-3-1 mit James als klassischem Zehner. Kovacs Hauptdevise, die hoch stehenden Reds aus einer defensiven Kompaktheit heraus zu beackern, ging auf. Liverpool gab in der ersten Hälfte in Person von Salah (12.) nur einen Schuss direkt auf das Tor von Neuer ab.

Gleichzeitig baute die Kovac-Elf aber auch immer wieder kurze Pressingphasen in ihr Spiel ein, was die Mannschaft von Klopp zunehmend verunsicherte und zu Ballverlusten in der eigenen Hälfte zwang. Dadurch entstanden gute Chancen, die Reds-Keeper Alisson mal gewollt, mal ungewollt vereitelte.

Den 52.000 Zuschauern an der Anfield Road bot sich auch nach dem Seitenwechsel ein ausgeglichener Schlagabtausch. Die Fehlerquote beider Mannschaften hielt sich gegenüber dem ersten Durchgang jedoch deutlich in Grenzen, weshalb sich kaum noch gefährliche Torraumszenen ergaben.

Die Reds gaben in Person von Mane erst in der 85. Minute ihren ersten Schuss aufs Tor in Hälfte zwei ab, Neuer war aber zur Stelle. Die Bayern verteidigten diszipliniert und konterten, aber ohne gewinnbringenden Ertrag. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Remis.

Die Daten des Spiels FC Liverpool gegen FC Bayern München

  • Seit dem 0:3 gegen Real Madrid im Oktober 2014 ist Liverpool in 20 Europapokal-Heimspielen in Folge unbesiegt (14 Siege, 6 Remis). Länger waren die Reds international nur zwischen 1974 und 1991 ohne Heimniederlage (damals sogar 40 Spiele).
  • Jubiläen en masse beim Rekordmeister: Hummels, Martinez, James und Thiago absolvierten alle ihr 50. Champions-League-Spiel, während Alaba sein 75. Europapokal-Spiel bestritt.
  • Nur drei Torschüsse vor der Pause waren für die Bayern der niedrigste Wert in einem CL-Spiel seit April 2015 in Porto,
  • Die Bayern spielten zum dritten Mal in Folge in Liverpool 0:0. Schon 1981 im Europacup der Landesmeister und 1971 bei den Pokalsiegern hatte es ein torloses Remis an der Anfield Road gegeben.

Der Star des Spiels: Javi Martinez (FC Bayern München)

Wurde im Vorfeld wegen seines Mangels an Schnelligkeit als vermeintlicher Schwachpunkt der Münchner ausgemacht, strafte seine Kritiker aber mit großen Einsatz und Willen Lügen. War einer der zweikampfstärksten Bayern-Spieler und kaschierte so den Ausfall von Goretzka. Ebenfalls stark: Die gesamte Vierer-Abwehrkette des FCB, die speziell nach dem Seitenwechsel fast nichts mehr zuließ. Auf Seiten der Hausherren überzeugten vor allem Henderson und Keita.

Der Flop des Spiels: Mohamed Salah (FC Liverpool)

Aktiver, aber enttäuschender Auftritt des Liverpooler Flaggschiffs. Verstolperte selbst in guten Abschlusspositionen zahlreiche Bälle, traf fast immer die falschen Entscheidungen.. Nur Alexander-Arnold produzierte mehr Ballverluste (25) als der Ägypter (17).

Der Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)

Hatte den aggressiv, aber fair geführten Schlagabtausch im Griff. Überzeugte durch klare Ansagen und traf nachvollziehbare Entscheidungen.

Die Reaktionen zu FC Liverpool - FC Bayern München

Jürgen Klopp (Teammanager Liverpool): "Ich fand ein 0:0 nicht so unwahrscheinlich. Es ist kein Traumergebnis. Wir wollten ein Ergebnis, mit dem wir arbeiten können. Damit können wir arbeiten. Der Respekt der beiden Teams voreinander war groß. Die Bayern haben es uns schwer gemacht. Wir haben es uns selber aber auch schwer gemacht. Wir haben uns viele Momente selber kaputt gemacht."

Niko Kovac (Trainer Bayern): "In Liverpool so zu bestehen, das haben wir richtig gut gemacht. Jeder war für den anderen da. Wenn wir Struktur in unserem Spiel haben, ist es schwer, gegen uns ein Tor zu schießen. Wir haben unser Ziel erreicht, wir haben ein Unentschieden. Jetzt müssen wir sehen, dass wir zu Hause den Sack zumachen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung