AS Rom - FC Barcelona 3:0: Sensation! Roma schießt Barca aus der Champions League

Dienstag, 10.04.2018 | 22:34 Uhr
Edin Dzeko erzielte den Führungstreffer gegen den FC Barcelona.
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Live
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Live
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Live
Metz -
Caen
Ligue 1
Live
Toulouse -
Angers
Championship
Live
Cardiff -
Nottingham
Serie A
Live
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
Live
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Live
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Der AS Rom steht völlig überraschend im Halbfinale der Champions League. Gegen den FC Barcelona schafften die Italiener die Sensation und zogen nach der 1:4-Niederlage im Hinspiel dank eines 3:0 (1:0)-Erfolgs in die nächste Runde ein.

Mit der 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel im Nacken, agierte die Roma von Beginn an hellwach und sehr aggressiv. Die Italiener setzten Barca sehr früh unter Druck, was die Katalanen zu langen, teils unkontrollierten Bällen zwang. Die durch das riskante Pressing der Hausherren aufklaffenden Lücken zwischen Mittelfeld und Abwehr nutzte Barca nur selten aus.

Nach der furios anmutenden Anfangsphase der Katalanen ließ die Roma, gegen den Ball im 5-3-2, nicht mehr viele Tormöglichkeiten zu. Den ersten Torschuss in Halbzeit zwei gab Barca in der 74. Minute ab.

Im Spiel nach vorne verschaffte sich die Mannschaft von Trainer Di Francesco durch hohe Anspiele auf Dzeko, der als Wandspieler gegen Pique und Umtiti einen herausragenden Job erledigte, immer wieder schnellen Raumgewinn. Auch die Hereinnahme von Schick in die Startelf, der sein Debüt in der Königsklasse feierte, erwies sich aufgrund dessen Robustheit als richtig.

Rom erhöhte im zweiten Durchgang nochmals den Druck. Barca sorgte kaum für Entlastung. Der stark aufgelegte ter Stegen verhinderte zunächst noch das 3:0. Manolas köpfte die Roma schließlich verdient ins Halbfinale.

Die Daten des Spiels AS Rom - FC Barcelona

Tore: 1:0 Dzeko (6.), 2:0 De Rossi (58./FE), 3:0 Manolas (82.)

  • Dzeko erzielte seinen sechsten CL-Saisontreffer. Persönlicher Rekord für den Bosnier.
  • De Rossi erzielte sein erstes CL-Tor seit Oktober 2015, als er beim 4:4 in Leverkusen doppelt traf.
  • Erstmals seit der 0:4-Achtelfinale-Pleite in Paris in der vergangenen Saison ließ Barcelona in einer Halbzeit eines CL-Spiels 10 Torschüsse zu (damals 11).
  • Die Passquote von nur 75 Prozent war mit Abstand die schwächste für Barca in dieser Champions-League-Saison. Zuvor lag der Wert nie unter 86 Prozent.

Der Star des Spiels: Edin Dzeko (AS Rom)

Ganz starker Auftritt des Bosniers. Gegen Pique und Umtiti dank seiner Körperlichkeit sehr zweikampfstark und auch in Bedrängnis dominant. Als Wandspieler enorm wichtig für Roms Offensive. Erzielte den Führungstreffer und holte den Elfmeter gegen Pique heraus.

Der Flop des Spiels: Samuel Umtiti (FC Barcelona)

Gegen Dzeko und Schick überfordert. Ging vor dem 0:1 im Verbund mit Alba nicht entschieden genug in den Zweikampf mit Dzeko.

Der Schiedsrichter: Clement Turpin (Frankreich)

Zeigte in der 38. Minute seine erste Gelbe Karte. Ob der aggressiven Spielweise der Römer eine etwas zu großzügige Linie, die den Italienern ins Konzept passte. Leistete sich jedoch keine großen Fehler. Der Elfmeter für Rom war regelkonform, da Pique Dzeko erst am Arm gezogen und ihn dann auch am Bein getroffen hatte.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung