Tottenham - BVB: Ergebnis, Spielbericht, Analyse

Spurs kontern anfälligen BVB aus

Mittwoch, 13.09.2017 | 22:36 Uhr
Harry Kane war an allen Tore der Tottenham Hotspur gegen den BVB beteiligt
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Borussia Dortmund hat zum Auftakt der Champions-League-Saison 2017/18 eine Niederlage hinnehmen müssen. Bei den Tottenham Hotspur verlor der BVB mit 1:3 (1:2).

Die Spurs agierten in Wembley wie eine Auswärtsmannschaft, überließen Dortmund den Ball und lauerten tief in der eigenen Hälfte auf Konter. Dieses Rezept ging in der Anfangsviertelstunde gleich zweimal auf, da half auch Yarmolenkos Traumtor bei seinem Startelfdebüt für den BVB nichts. Dortmund, das im 4-2-3-1 agierte, mit viel Ballbesitz, aber wenigen klaren Chancen, weil der letzte Pass oft nicht kam.

Der BVB auch in der zweiten Halbzeit anfällig für Konter, weil Tottenham gut hinter die hoch stehende Abwehrkette spielte und Dortmund nach Ballverlust nicht immer sofort Druck auf den Ball bekam. Ein Problem, das bei den Schwarz-Gelben schon in der Vorbereitung immer wieder zu sehen war. Son und Kane ließen aber die ersten Chancen auf die Entscheidung ungenutzt.

Pech hatte der BVB, als das Schiedsrichtergespann Aubameyangs Ausgleichstreffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannte. Mit dem 3:1 war die Partie entschieden und Tottenham in der Folge näher am vierten Treffer als Dortmunder am Anschluss.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Son (4.), 1:1 Yarmolenko, 2:1 Kane (15.), 3:1 Kane (60.)

Gelb-Rot: Vertonghen (90.+2, wdh. Foulspiel)

  • Dortmund konnte keines der letzten vier Auswärtsspiele in der Champions League gewinnen (ein Remis und drei Niederlagen) und gewann nur zwei der letzten acht Auswärtsspiele (ein Remis und fünf Niederlagen).
  • Nach 365 Pflichtspielminuten kassierte Dortmund wieder ein Gegentor - erstmals seit seinem Eigentor im DFL-Supercup am 5. August musste Bürki hinter sich greifen.
  • Zuletzt gab der BVB beim 0:3 gegen Juventus am 18. März 2015 nur zwei Schüsse auf das gegnerische Tor in der CL ab (nie weniger) - es war das letzte CL-Spiel unter Jürgen Klopp.
  • BVB-Schreck Son hat zugeschlagen: Im neunten Pflichtspiel gegen Dortmund traf der Südkoreaner zum siebten Mal - gegen keinen anderen Verein traf er öfter als vier Mal.

Der Star des Spiels: Harry Kane

Enorm präsent im Sturmzentrum und eiskalt im Abschluss. War an zehn von 13 Spurs-Torschüssen direkt beteiligt (sechs Schüsse, vier Vorlagen). Traf zweimal trocken mit seinem schwächeren linken Fuß. Verbuchte auch noch den Assist bei Sons Führungstreffer.

Der Flop des Spiels: Roman Bürki

Sah bei den ersten beiden Gegentreffern nicht gut aus, weil er das kurze Eck nicht dicht machte. Auch mit dem Ball am Fuß nicht immer sicher.

Der Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)

Verfolgte insgesamt eine großzügige Linie, insofern war es vertretbar, die Aktion von Kane gegen Sahin vor dem 2:1 nicht abzupfeifen. Es war korrekt, den Treffer von Pulisic wegen Abseits nicht anzuerkennen. Bei Aubameyangs vermeintlichem Ausgleich lag das Gespann aber daneben. Gelb-Rot für Vertonghen ging in Ordnung.

Die Reaktionen der Trainer

Peter Bosz (Trainer BVB): Ich bin enttäuscht, es war mehr drin. Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, aber zweimal nicht aufgepasst. Wir waren bei den ersten beiden Toren zu lieb."

Maurico Pochettino (Trainer Spurs): "Es war ein sehr schweres Spiel, Dortmund hat die erste Halbzeit dominiert, aber wir waren besser vor dem Tor. Wir waren im Umschaltspiel immer gefährlich. In der zweiten Halbzeit haben wir unser wahres Niveau gezeigt, hatten mehr Ballbesitz und ein besseres Positionsspiel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung