Real selbstbewusst: Wir hatten nie Angst

Von SPOX
Mittwoch, 10.05.2017 | 23:45 Uhr
Marcelo und Zidane zogen ins Finale ein
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Nach dem Einzug ins Finale der Champions League gegen Atletico Madrid kennt das Selbstvertrauen bei Real Madrid keine Grenzen. Juventus spaziert wie erwartet gegen Monaco ins Endspiel in Cardiff. Gigi Buffon träumt von seinem ersten Titel in der Königsklasse. Monacos Falcao hadert mit der eigenen Kaltschnäuzigkeit.

Atletico Madrid - Real Madrid 2:1

Zinedine Zidane (Real Madrid) über ...

... den Finaleinzug: "Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir im Finale stehen. Die Spieler haben bisher überragend gearbeitet. Es ist verdient, dass wir im Endspiel stehen. Aber wir müssen uns natürlich auch auf dieses gewissenhaft vorbereiten."

... das Spiel: "Wir hatten es am Anfang sehr schwer, haben schnell zwei Gegentore kassiert. Aber wir haben uns dennoch nie Sorgen gemacht. Wir wussten, dass wir Chancen haben werden. Und wir hatten Möglichkeiten, noch mehr Tore zu erzielen."

... Karim Benzema: "Ich habe keine Ahnung, wie er sich vor dem Tor aus dieser Situation befreien konnte. Im Fußball geht es nicht immer nur darum, selbst zu treffen. Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung. Ich bin aber auch sehr glücklich über die Leistung aller Teammitglieder."

Marcelo (Real Madrid): "Unglaubliches Spiel. Wir haben früh zwei Tore kassiert, die waren natürlich nicht eingeplant, aber dann haben wir das Spiel kontrolliert und waren die bessere Mannschaft. Die Knie haben nach den Gegentoren nicht geschlottert. Wir sind Real Madrid und wir glauben immer daran, noch zu gewinnen."

Isco (Real Madrid) über ...

... das Spiel: "Wir sind sehr schlecht gestartet, haben aber gezeigt, warum wir im Finale stehen. Nach dem 0:2 sind wir ins Spiel gekommen, haben schnell und gut agiert. Am Ende waren wir die etwas bessere Mannschaft."

... Atletico: "Was wir erreicht haben, ist nicht einfach. Wir haben einen starken Rivalen ausgeschaltet."

Diego Simeone (Atletico Madrid): "Das Team hat gezeigt, warum wir seit Jahren konkurrenzfähig sind. Wir waren uns sicher, dass wir es schaffen können."

Juventus Turin - AS Monaco 2:1

Gianluigi Buffon (Juventus) über ...

... das Spiel gegen Monaco: "Wenn wir heute nicht 100 Prozent gegeben hätten, hätten wir es nicht geschafft. Wir haben die schwierigen Situationen überstanden und sind das Spiel mit der richtigen Einstellung angegangen. Wir haben das Finale erreicht, aber jetzt wollen wir den Pott."

... die Chance auf seinen ersten CL-Titel: "Ich bin sehr glücklich und in absoluter Topform. Aber: Ohne meine Mitspieler stünde ich jetzt nicht im Finale. Vor zwei Jahren dachten alle, es wäre mein letztes Finale - ich auch! Umso schöner fühlt es sich jetzt an. Im Leben muss man immer an seine Chance glauben. Und es würde die Welt für mich bedeuten. Es wäre die größte Freude in meiner Karriere, neben dem WM-Titel 2006. Es wäre eine Belohnung, das Ende eines sehr schweren Weges voller Mut, Sturheit und harter Arbeit."

Massimiliano Allegri (Trainer Juventus): "Es freut mich für die Mannschaft, aber morgen müssen wir uns wieder auf die Serie A fokussieren. Wir haben noch nichts gewonnen. Ich hoffe, dieses Jahr ist das richtige Jahr. Ich glaube, wir haben gute Chancen, den Pokal zu gewinnen."

Falcao (Monaco): "Wir haben die ganze Saison hart für Monaco und den französischen Fußball gekämpft. Hoffentlich wird es nächste Saison noch erfolgreicher. Juventus hat gut gespielt und ihre Chancen genutzt. Wir waren nicht kalt genug, wenn wir Chancen hatten."

Die Champions League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung