wird geladen
Fussball

"Wir haben es verbockt"

2. Minute in Porto: Manuel Neuer holt Jackson Martinez im Strafraum von den Beinen
© getty

Manuel Neuer suchte nach 1:3-Niederlage des FC Bayern in Porto nicht nach Ausreden. Im Interview analysiert die Nummer eins die fatale Anfangsphase der Münchner und das folgenschwere Duell mit Jackson Martinez. Das Champions-League-Halbfinale schreibt Neuer noch lange nicht ab.

Frage: Herr Neuer, haben Sie schon eine Erklärung für die Niederlage?

Manuel Neuer: Nein, es gibt keine Erklärung dafür. Es hat uns drei Mal erwischt, da tragen wir alle die Schuld dafür. Aber einzelnen Spielern wird kein Vorwurf gemacht, wir verlieren so ein Spiel zusammen. Wir haben es verbockt und müssen dafür gerade stehen.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Frage: Wie konnte es zu so einer fatalen Anfangsphase kommen?

Neuer: Wir haben schlecht begonnen und viele Fehler gemacht, die in der Champions League sofort bestraft werden. Solche Fehler hat man in dieser Saison von uns noch nicht gesehen. Wir haben es aber danach auch nicht geschafft, in die Gefahrenzone zu kommen. Das Passspiel war unsicher und wir haben uns zu wenige Torchancen herausgespielt. Den Schuh müssen wir uns anziehen. Wir haben uns das alles anders vorgestellt.

Die Bayern-Pleite im RE-LIVE

Frage: Wie haben Sie die Szene, die zum Elfmeter führte, erlebt? Haben Sie mit der Roten Karte gerechnet?

Neuer: Ich wusste nach dem Kontakt mit Martinez nicht, was noch passiert und konnte es nicht beeinflussen. Ich war in einer schlechten Situation. Ich war mir nicht sicher, ob ich noch den Ball gespielt habe. Mir wurde gesagt, dass ich den Ball mit der Fußspitze berührt hatte, ich selber habe das aber nicht bemerkt. Ich hatte den Kontakt mit Martinez in erster Linie am Oberschenkel. Mein Bein ging Richtung Ball und der Ball ging auch aus der Gefahrenzone raus. Deshalb ist die Gelbe Karte schon in Ordnung. Man kann da schon Elfmeter pfeifen.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Frage: Waren Sie überrascht von Portos aggressiver Spielweise?

Neuer: Nein, wir wussten aus den Analysen, wie sie spielen. Sie haben das in den Heimspielen gegen alle Mannschaften so gemacht und warum dann nicht auch gegen den FC Bayern? Der Trainer hat uns auch gut eingestellt und kann nichts dafür, wenn wir solche Fehler machen.

Frage: Wie bewerten Sie die Ausgangslage vor dem Rückspiel am kommenden Dienstag?

Neuer: Wir wissen, dass wir es vergeigt haben, glauben aber natürlich noch an uns. Wir werden alles daran setzen, in die nächste Runde einzuziehen. Wir spielen zuhause, da können wir den Rückstand wettmachen.

Frage: Sportvorstand Matthias Sammer sagte am Tag vor dem Spiel, dass sich infolge der vielen verletzten Spieler eine kleine, feine Gruppe gebildet hat, die sich von selbst aufstellt. Hat man aber nicht dennoch in Porto gemerkt, dass der Ausfall von Ribery und Robben in der Offensive nicht zu kompensieren ist?

Neuer: Wir denken nicht an die Spieler, die nicht da waren. Wir suchen auch keine Ausreden, weil wir trotz der Ausfälle immer noch eine Topmannschaft auf dem Platz hatten.

FC Porto - FC Bayern München: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung