wird geladen

Champions League, Achtelfinale

Ter Stegen sichert Barca-Sieg

Von Benedikt Treuer
Mittwoch, 18.03.2015 | 22:48 Uhr
Ivan Rakitic schoss Barca gegen Manchester City in Führung
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Wie schon im Vorjahr ist das Camp Nou für Manchester City im Achtelfinale der Champions League Endstation: Der FC Barcelona besiegt die Engländer im Rückspiel mit 1:0 (1:0) und feiert eine gelungene Generalprobe für das Clasico gegen Real Madrid (So., 21 Uhr im LIVE-TICKER). Bereits das Hinspiel hatten die Katalanen im Etihad Stadium 2:1 für sich entschieden.

Vor 92.551 Zuschauern im Camp Nou bescherte Ivan Rakitic den Gastgebern noch vor der Pause per Heber die Führung (31.). Der überragende Lionel Messi hatte den Treffer mustergültig vorbereitet.

Nach einem temporeichen Beginn auf beiden Seiten übernahm Barcelona die Kontrolle über das Spielgeschehen und hätte die Führung schon in der ersten Halbzeit ausbauen können. Auch nach der Pause verpassten es die Gastgeber, das zweite Tor zu erzielen. Schlüsselszene war ein parierter Elfmeter von Marc-Andre ter Stegen gegen Sergio Agüero (78.).

Für die Katalanen war es der sechste Sieg in der Champions League in Folge. Zudem verlor Barca im heimischen Camp Nou auf europäischem Parkett seit November 2011 nur eins von 31 Partien. Die einzige internationale Heimniederlage in diesem Zeitraum setzte es im Mai 2013 gegen den FC Bayern (0:3).

Die Viertelfinals werden am Freitag in Nyon ausgelost (ab 12 Uhr im LIVE-TICKER) und finden am 14./15. sowie 21./22. April statt. Dani Alves wird nach seiner fünften gelben Karte im nächsten Spiel nicht mitwirken können.

Reaktionen:

Luis Enrique (Trainer FC Barcelona): "Es war ein Spiel mit vielen Torchancen. Wir haben unser Ziel erreicht, welches darin bestand, zu gewinnen und ins Viertelfinale einzuziehen."

Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona): "Die Pfiffe bekommt man gar nicht mit, es geht beim Elfmeter dann nur noch um den Schützen und mich. Heute hatte ich das Glück und ich bin froh, dass es so gelaufen ist - ich habe ein gutes Spiel gemacht. Heute wären mehr Tore drin gewesen, aber Joe Hart hat überragend gehalten. Das war Wahnsinn und Weltklasse. So etwas habe ich noch nie gesehen."

Manuel Pellegrini (Trainer Manchester City): "Wir haben zwei Tore gebraucht, also mussten wir Risiken eingehen. Wir hatten großes Glück, dass Joe Hart uns im Spiel gehalten hat und wir hatten auch Chancen, ein Tor zu erzielen."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Barca beginnt im Vergleich zum Hinspiel fast unverändert. Einzig für den am Knöchel verletzten Busquets bringt Enrique Innenverteidiger Jeremy Mathieu, Mascherano rückt dafür eins nach vorne ins Zentrum.

Pellegrini setzt im Vergleich zum Hinspiel auf mehr Kompaktheit im Zentrum und beginnt mit Agüero als einziger Spitze. Dzeko muss auf die Bank, dafür rückt Yaya Toure nach abgesessener Sperre wieder vor die Abwehr. Von ihm erhofft sich Pellegrini mehr Stabilität. Wechsel auch auf den Außenverteidiger-Positionen: Für Zabaleta und den gelbgesperrten Clichy spielen Sagna und Kolarov. Fernando muss zuerst auf der Bank Platz nehmen, für ihn beginnt Fernandinho.

6.: Erstes dickes Ding für Barca: Nach einem Ballgewinn am Sechzehner pennt Kompany und ermöglicht Dani Alves, sich den Ball in dessen Rücken zurückzuerobern. Der steckt durch auf Neymar, der aus 13 Metern halblinker Position direkt abschließt und am kurzen Pfosten scheitert.

11.: Die Gastgeber legen sich die Citizens an deren Strafraum zurecht und hebeln die Gäste-Abwehr mit einem Geistesblitz aus: Messi spielt den Doppelpass mit Iniesta und sprintet in den Strafraum. Aus spitzem Winkel hält er voll drauf, scheitert aber an Hart.

14.: Zum ersten Mal muss ter Stegen eingreifen: Toure tankt sich auf rechts an der Strafraumkante durch und gibt flach in Richtung Elfmeterpunkt. Der Ball wird von Mathieu noch abgefälscht, sodass Milner zur Schusschance kommt. Der Mittelfeldmann gerät jedoch ins Stolpern und kann keinen Druck hinter den Ball bringen.

28.: Messi wird von Silva knapp vor der Strafraumgrenze gefällt. Der Argentinier nimmt sich der Sache selbst an und setzt den Freistoß wenige Zentimeter über die Latte.

31., 1:0, Rakitic: Barca spielt seine Überlegenheit aus und profitiert von Messis überragender Übersicht. La Pulga marschiert die rechte Außenbahn entlang und sieht auf der anderen Spielfeldseite Rakitic einlaufen. Messi stoppt kurz ab und schlenzt den Ball in den Rücken der City-Abwehr, wo Rakitic die Kugel in vollem Lauf annimmt und über den herauseilenden Hart hebt. Traumtor!

36.: Nasri lässt seinem Frust freien Lauf und tritt Neymar von hinten in die Beine. Das sah schwer nach Absicht aus. Schiri Gianluca Rocchi zeigt nur Gelb. Das hätte Rot geben müssen.

48.: Doppelchance Barcelona: Erst scheitert Jordi Alba von der linken Strafraumkante an Hart, wenige Sekunden später wehrt Citys Schlussmann auch den 18-Meter-Schuss von Messi ab.

63.: Die Citizens rücken nach einem Ballverlust zu langsam nach hinten und lassen Barca für den Konter viel Platz. Messi spitzelt den Ball links auf Suarez, der in den Sechzehner zieht, aber am Außennetz scheitert.

71.: Knifflige Abseitsentscheidung: Nach einer Flanke bringt Neymar den Ball im Strafraum aufs Tor. Hart pariert, Jordi Albi drückt den Abpraller über die Linie. Bei Neymars Abschluss stand der Spanier aber wohl hauchdünn in regelwidriger Position.

78.: Ganz wichtig von ter Stegen! Agüero dribbelt in den Strafraum und legt den Ball an Pique vorbei, der ihn höchstens minimal berührt. Der Argentinier fällt - Strafstoß. Agüero schießt selbst, jedoch ist ter Stegen in der richtigen Ecke und pariert den halbhohen Schuss stark.

Fazit: City erlebt im Camp Nou ein Deja-vu aus dem Vorjahr und schafft es wieder nicht, den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Barca dominiert das Spiel über weite Strecken und hätte schon früher den Sack zumachen müssen.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Der Star des Spiels: Lionel Messi. Ständiger Aktivposten in Barcas Offensivspiel und wieder einmal auffälligster Akteur auf dem Spielfeld. Bereitete zahlreiche Torchancen sehenswert vor, unter anderem das 1:0 durch Rakitic (31.). Hatte zudem die meisten Abschlüsse auf dem Feld (8) und glänzte vor Spielfreude. Viel unterwegs und gewohnt ballsicher. Aufseiten der Citizens war Joe Hart der überragende Mann. Hielt mehrfach weltklasse.

Der Flop des Spiels: Samir Nasri. Fand zu keiner Zeit ins Spiel und wurde zurecht nach 45 Minuten ausgewechselt. Drohte nach einigen Frust-Fouls vom Platz zu fliegen, was er nach seiner überharten Attacke gegen Neymar ohnehin hätte geschehen müssen. Gewann nur schwache 12,5 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Gianluca Rocchi. Hielt die Spieler von Beginn an der kurzen Leine und ahndete die teils sehr robuste Zweikampfführung der Gäste konsequent. Blieb seiner Linie treu, war aber nicht fehlerlos: Nasri hätte für dessen überhartes Frust-Foul gegen Neymar Rot sehen müssen (34.). Auch der Elfmeter, den er Agüero zusprach, war zumindest fragwürdig (78.).

Das fiel auf:

  • Vor allem in der Anfangsphase versuchten beide Teams, den Gegner bereits tief in dessen Hälfte unter Druck zu setzen. Daraus ergaben sich bei schnellem Umschalten viele Räume für Konter, die Barcelona mit der offensiven Dreierreihe um Neymar, Suarez und Messi zu guten Chancen nutzte. City hingegen rückte im Kollektiv nicht schnell genug nach, sodass der Rückraum oftmals nicht besetzt war.
  • Barcas Offensivreihe stand sehr hoch und zwang die City-Viererkette, sich tiefer in die eigene Hälfte fallen zu lassen, als das von Pellegrini geplant war. Das führte auch dazu, dass die einzelnen Mannschaftsketten der Gäste zuweilen weit auseinander gezerrt wurden und sich große Abstände zwischen den Reihen auftaten. Dadurch konnten Messi und Neymar im Zentrum immer wieder frei auf die Abwehr zulaufen und den Ball gefährlich durchstecken.
  • Pellegrini ließ den schwachen und rotgefährdeten Nasri in der Pause in der Kabine und brachte dafür Navas. Anstatt Silva oder Fernandinho hinter Agüero zu ziehen, beorderte der Trainer den sonst defensiven James Milner auf die Spielmacher-Position. Die unorthodoxe und wohl verzweifelte Maßnahme erzielte keine Wirkung, sodass Milner kurz darauf wieder als Abräumer agierte.
  • Die erhoffte Stabilität und Kompaktheit brachte City nur phasenweise in der ersten Halbzeit auf den Platz. Ausgerechnet Toure, der das Mittelfeld zusammenhalten sollte, trabte im Rückwärtsgang oftmals nur sehr schleppend mit und eröffnete Iniesta und Messi viel Platz, um das Spiel immer wieder problemlos zu verlagern.
  • Barca schaffte es wieder nicht, über 90 Minuten eine konstant gute Leistung abzuliefern. Nach einer Fülle von Torchancen wurden die Katalanen in der Schlussphase wieder schludrig und ließen City noch einmal kommen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte Agüero den Elfmeter verwandelt.
  • Andre ter Stegen war die wenige Spielpraxis der letzten Monate in einigen Szenen deutlich anzumerken. Der deutsche Keeper vertändelte nach Rückpässen zweimal fahrlässig den Ball und brachte sein Team so in Bredouille. Großes Glück hatte ter Stegen, als er in der 57. Minute den Ball an der Außenlinie gegen Agüero verlor, dieser die Kugel aber nicht im Tor unterbringen konnte.

FC Barcelona - Manchester City: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung