wird geladen

Champions League, Achtelfinale

Suarez sichert Barca-Sieg gegen City

Dienstag, 24.02.2015 | 22:37 Uhr
Der FC Barcelona konnte durch zwei Tore von Suarez in Führung gehen
© getty
Advertisement
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

Der FC Barcelona fährt im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester City einen 2:1 (2:0)-Sieg ein. Luis Suarez brachte die Mannschaft von Luis Enrique mit einem Doppelpack auf den richtigen Weg, Kun Agüero gelang der Anschlusstreffer.

Vor 47.000 Zuschauern im Etihad Stadion ging der FC Barcelona in seinem 200. Spiel in der Champions League schnell in Führung. Luis Suarez (15., 30.) sorgte mit einem Doppelpack für einen 2:0-Vorsprung zur Pause..

In der zweiten Hälfte gelang Kun Agüero (69.) der Anschlusstreffer gegen ein schläfriges Barcelona. Gael Clichy sah die Gelb-Rote Karte und wird damit im Rückspiel am 18. März in Barcelona fehlen. Lionel Messi scheiterte in der Nachspielzeit per Elfmeter an Joe Hart.

Barcelona hat damit nicht nur 200 Gegentore im 200. Spiel bekommen, sondern ist auch mit Abstand die Mannschaft mit den Platzverweisen für den Gegner (29) vor Ajax und dem FC Bayern (je 18). Luis Suarez gelang wie schon bei der WM 2014 ein Doppelpack gegen Hart.

Reaktionen:

Manuel Pellegrini (Trainer Manchester City): "Es bleibt ein bitteres Gefühl. Wir haben das erste Tor hergeschenkt und uns erst in der zweiten Halbzeit verbessert. Es ist kompliziert. Die Spieler haben das, was wir uns vorgenommen in der ersten Hälfte nicht umgesetzt. Wir hatten darüber gesprochen, hoch zu pressen, das hat bis zur zweiten Hälfte nicht geklappt."

Luis Enrique (Trainer FC Barcelona): "Das oberste Ziel war ein Sieg und diesen haben wir uns verdient. Wir haben keinen Grund, uns jetzt zu ärgern, wir haben gegen einen starken Gegner gewonnen. Jetzt müssen wir im Camp Nou gewinnen und wir haben ein gutes Bild abgegeben."

Alle Stimmen zu den Achtelfinalspielen

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Pellegrini schickt wie angekündigt eine offensive Elf auf den Platz. James Milner spielt neben Fernando, Fernandinho sitzt auf der Bank, Yaya Toure fehlt gesperrt. Vorne beginnen Agüero und Dzeko, auf den Flügeln Silva und Nasri.

Sein Gegenüber Enrique entscheidet sich für die Gala-Elf. Das heißt Messi, Suarez, Neymar an vorderster Front, dahinter Iniesta, Rakitic und Busquets im klassischen 4-3-3. Mascherano übernimmt den Part neben Pique.

11.: Neymar narrt am linken Strafraumeck Kompany und sieht Messi. Dessen Schuss wird im letzten Moment von Demichelis zum Einwurf geklärt.

15., 0:1, Suarez: Messi sieht Suarez nach einem Einwurf. Der köpft zuerst Kompany an, reagiert dann aber schneller als der Belgier und versenkt den abgeprallten Ball mit dem linken Fuß an Hart vorbei zur Führung.

26.: Neymar schickt Suarez in den Strafraum. Diesmal ist Hart der Sieger, weil er gut den Winkel verkürzt und im richtigen Moment die Beine zumacht.

30., 0:2, Suarez: Barca öffnet Messi den Dribbelweg nach links. Der Argentinier geht quer zum Strafraum, spielt dann raus auf Alba. Dieser wartet, bis Suarez eingelaufen ist und die flache Flanke nur noch an Hart vorbeigrätschen muss.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

44.: Alves kann nach etwas Ballglück auf der rechten Seite marschieren. Seine Flanke auf Suarez wird aus vollem Lauf zum Heber und fällt auf die Latte.

48.: Pique und Busquets stören sich gegenseitig bei einer Ecke, Dzeko köpft links am Pfosten vorbei. Eine Minute später steht er völlig blank am Fünfer, köpft aber ter Stegen in die Arme.

66.: Die Gastgeber sammeln jetzt Halbchancen. Pique ist der Fels in der Brandung für die Katalanen, die nicht mehr voll konzentriert wirken und mehrmals einen Schritt zu langsam sind.

69., 1:2, Agüero: Das hatte sich angedeutet. Die Gäste mit einer riesigen Lücke im Mittelfeld, Fernandinho bedient Agüero, der zum Anschlusstreffer vollstreckt.

74.: Clichy haut Alves vor das Schienbein. Brych bleibt nichts anderes übrig, als den Linksverteidiger mit Gelb-Rot vom Platz zu schicken.

77.: Neymar dribbelt quer über das Feld, Adriano kann daraufhin frei in den Sechzehner flanken. Nach Zusammenspiel von Alba und Messi lenkt Hart die Kugel über den Querbalken.

90.: Messi steht hauchdünn im Abseits, weshalb sein Lupfer über Hart hinweg ins Tor nicht zählt. Gut gesehen vom Schiedsrichtergespann.

90+3.: Das hätte das Achtelfinalticket sein können. Lionel Messi scheitert allerdings per Elfmeter an Hart, nachdem er selbst von Zabaleta gelegt worden war. Sein Flugkopfball als Nachschuss geht links am Pfosten vorbei.

Fazit: Ein Ergebnis, das Barca ärgern wird. Die erste Halbzeit war eine Vorführung, die zweite eine Partie auf Augenhöhe - trotz Platzverweis für Clichy.

Der Star des Spiels: Luis Suarez und Lionel Messi lieferten beide eine bärenstarke Partie ab. Der Uruguayer hat jedoch die beiden Tore auf seiner Seite. Er setzte seinen Körper mehrmals geschickt ein, war eine ständige Gefahr und überall auf dem Platz zu finden.

Der Suarez-Doppelpack im RE-LIVE

Der Flop des Spiels: Vincent Kompany agierte sehr glücklos. Der Innenverteidiger schaffte es nie, seine Physis auszuspielen und lief fast nur hinterher. Bei beiden Gegentoren muss man ihm Vorwürfe machen, auch wenn das erste etwas unglücklich war.

Der Schiedsrichter: Dr. Felix Brych. Mascherano hätte er nach acht Minuten Gelb zeigen können, entschied sich jedoch zu Gunsten des Spiels dagegen. Das reklamierte Handspiel von Pique kann man wohl unter "Körperfläche nicht vergrößert" ablegen. Der Platzverweis war richtig, ebenso kein Foul an Alba (76.) zu pfeifen. Der Elfmeter an Messi war korrekt, insgesamt eine sehr gute Leistung.

Das fiel auf:

  • Pellegrini entschied sich mit seiner Aufstellung für einen interessanten Ansatz. Das klassische 4-4-2 hat gegen das 4-3-3 des FC Barcelona ständige Unterzahl im Zentrum. Allerdings spielte City sehr hoch und versuchte Zugriff auf den Spielaufbau zu bekommen.
  • Die Katalanen ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielten sich mit zunehmender Spieldauer immer besser ins zweite und dritte Drittel. Der ballferne Außenstürmer durfte vorne stehen bleiben, die anderen beiden Offensivkräfte rückten zurück und erzeugten Überzahl.
  • So wurden die Gäste auf zwei Weisen mehrmals gefährlich. City offenbarte für einen Achtelfinalisten unerklärliche Lücken in der horizontalen und vertikalen Kompaktheit, die Barca entweder durch schnelle Konter über Wandspieler Suarez oder durch variables Ballbesitzspiel bestens zu nutzen wusste.
  • So bekamen die Citizens zu keiner Zeit Zugriff auf das Spiel. Der FCB führte den Gegner zum Teil regelrecht vor und hätte schon in der ersten Halbzeit vier Tore erzielen können. Die variablen Bewegungen, besonders von Rakitic und Messi, die sich praktisch blind verständigten, nutzen die Zwischenräume perfekt aus.
  • Pellegrini korrigierte seine Taktik nach der Pause. City stand tiefer und nutzte die Räume im Konter besser. Die Gästen fanden keinen Zugriff im Gegenpressing und mussten sich einige Minuten großen Drucks erwehren. Mit den Einwechslungen von Fernandinho und Bony wurde die Physis-Karte ausgespielt und fand gleich ihre Wirkung.
  • Ter Stegen erlebte eine ruhige erste Halbzeit, in der zweiten Hälfte hatte der Torwart mehr zu tun. Er überzeugte im Aufbauspiel mit beiden Füßen und zeigte sich auch bei den Paraden sehr sicher.

Manchester City - FC Barcelona: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung