Fussball

"Basel aktuell stärker als Liverpool"

SID
Real-Coach Carlo Ancelotti schätzt Basel im Moment stärker als Liverpool ein
© getty

Real-Trainer Carlo Ancelotti freute sich über den knappen Sieg gegen Basel, wobei er die Schweizer im Kampf um den zweiten Platz in der Gruppe stärker als Liverpool einschätzt. Jürgen Klopp konnte der Niederlage gegen Arsenal trotzdem etwas Positives abgewinnen, während die Enttäuschung in Leverkusen riesengroß war.

FC Arsenal - Borussia Dortmund 2:0

Arsene Wenger (Trainer Arsenal): "Möglicherweise waren wir heute defensive starker. Wir sind normalerweise eine Mannschaft, die gerne nach vorne spielt. Wir haben oftmals das Gefühl, ein Spiel zu dominieren und werden dann in der Defensive etwas nachlässig. Das hat heute Abend aber besser geklappt."

Per Mertesacker (Arsenal): "Das frühe Tor war heute ganz wichtig, das hat uns Auftrieb gegeben. Wir sind sehr zufrieden. In Sachen Gruppensieg rechnen wir uns nicht viel aus, Dortmund wird das klar machen."

Jürgen Klopp (Trainer Dortmund): "Der Start ins Spiel war denkbar ungünstig. Ich fand, dass wir in allen Phasen, in denen wir einen Fuß im Spiel hatten, gefährlich waren, aber die Phasen waren zu kurz. Die positiven Erkenntnisse sind, dass sich niemand verletzt hat und wir den direkten Vergleich nicht verloren haben. Wir wollten mutiger auftreten, hätten das Tor mehr erzwingen müssen. Da müssen wir uns verbessern."

Ilkay Gündogan (Dortmund): "Das hätte nicht sein müssen. Wir wollten früh da sein, aber Arsenal hat uns in den ersten zehn Minuten überrollt. Die zweite Halbzeit haben wir einiges vermissen lassen und zu Recht verloren."

Bayer Leverkusen - AS Monaco 0:1

Roger Schmidt (Trainer Leverkusen): "Wenn man das Spiel sieht, kann man nur riesig enttäuscht sein. Wir waren noch überlegener als im Hinspiel, sind 90 Minuten angerannt. Monaco hat an den Lucky Punch geglaubt. Das Gegentor entsteht aus einer an sich harmlosen Situation. Jetzt müssen wir zu Benfica fahren und was holen."

Simon Rolfes (Leverkusen): "Wir waren die Mannschaft mit der besseren Spielanlage. Aber so ist es im Fußball. Auch mit Minimalismus kann man weit kommen. Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir nach der Pause in einer sehr guten Phase nicht in Führung gehen."

Zenit St. Petersburg - Benfica 1:0

Andre Villas-Boas (Trainer Zenit): "Das war ein sehr wichtiger Sieg. In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Ballbesitz, aber nach dem dem Seitenwechsel gab es eine Viertelstunde, in der uns Benfica sehr unter Druck gesetzt hat. Am Ende haben wir das Spiel aber wieder unter Kontrolle bekommen. Nach dem Spielverlauf war klar, dass die Partie mit einem einzigen Treffer entschieden werden würde."

Jorge Jesus (Trainer Benfica): "Die Partie war sehr ausgeglichen, wobei beide Mannschaften auf hohem Niveau gespielt haben. Beide Teams hätten gewinnen können, wir hatten Chancen und Zenit hatte Chancen. In der zweiten Halbzeit haben wir besser gespielt, aber Zenit hat seine Chance besser genutzt. Das ist eine Mannschaft, die zu jeder Zeit treffen kann."

FC Basel - Real Madrid 0:1

Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid): "Wir haben nicht so gespielt, wie wir das in der Regel tun. Unser Spiel war etwas langsamer, dafür haben wir gut und konzentriert verteidigt. Das Wichtigste war am Ende der Sieg. Basel sehe ich aktuell aber stärker als Liverpool, deswegen sehe ich für sie einen leichten Vorteil am letzten Spieltag.

Toni Kroos (Real Madrid): "Wir haben heute nicht ganz so flüssig gespielt. Basel hat es uns ganz schön schwer gemacht. Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn wir unentscheiden gespielt hätten."

Atletico Madrid - Olympiakos Piräus 4:0

Raul Garcia (Atletico): "Das Wichtigste ist, dass wir ein weiteres Spiel gewonnen und insgesamt gut gespielt haben. Zu Beginn einer Saison ist es immer etwas schwieriger, aber wir haben hart gearbeitet. Wir werden von Spiel zu Spiel immer besser."

Michel (Trainer Olympiakos): "Ich werde nun keinen Spieler herausheben, allen voran nicht Roberto. Er tut unglaublich viel für die Mannschaft, wobei der erste Gegentreffer zugegebener Maßen der Anfang vom Ende war. Das Ergebnis zeigt, wie wichtig unsere bisherigen Leistungen in diesem Wettbewerb waren."

Malmö FF - Juventus 0:2

Massimiliano Allegri (Trainer Juventus): "Wir treffen im letzten Spiel nun auf eine Mannschaft, die kurz davor war, die Champions League zu gewinnen. Das wird ein tolles Spiel. Wir brauchen eine gute Leistung und ein gutes Ergebnis, um weiterzukommen. Außerdem können wir immer noch die Gruppe gewinnen, wenn wir mit zwei Toren Vorsprung siegen."

Claudio Marchisio (Juventus): "Wir hatten in der ersten Halbzeit ein paar Probleme mit dem Druck von Malmö. Aber nach der Pause haben wir es dann besser gemacht und am Ende drei wichtige Punkte geholt. Ein Remis würde uns gegen Atletico reichen, aber natürlich wollen wir den Gruppensieg."

Ludogorez - FC Liverpool 2:2

Georgi Dermedzhiev (Trainer Ludogorez): "Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung. Die Spieler werden von Spiel zu Spiel immer besser. Wir haben taktisch sehr gut gespielt, wobei wir noch mehr Treffer hätten erzielen können."

Jordan Henderson (Liverpool): "Wir wussten, dass uns ein hartes Spiel erwarten wurde. Das ist eine technisch sehr starke Mannschaft, aber wir haben einen tollen Charakter gezeigt. Wir waren bei Kontern immer gefährlich und haben insgesamt solide gespielt. Umso enttäuschender ist der späte Gegentreffer."

Rickie Lambert (Liverpool): "Für mich war es der erste Startelfeinsatz in der Champions League und es war toll, dass ich gleich getroffen habe. Nichtsdestotrotz ist das Gegentor kurz vor Schluss natürlich eine Enttäuschung."

Der 5. Spieltag in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung