wird geladen

Gervinho-Gala, Paris patzt

Von SPOX
Mittwoch, 17.09.2014 | 22:32 Uhr
Gervinho freut sich mit Teamkollege Juan Iturbe über den höchsten Champions-League-Sieg der Roma
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Gervinho überragt beim historischen Triumph der Roma über ZSKA Moskua. Barca tut sich gegen ein mauerndes APOEL enorm schwer, Marc-Andre ter Stegen erlebt bei seinem Champions-League-Debüt einen ruhigen Abend. Und: Der FC Porto schießt BATE Borisov ab, während Paris Saint-Germain in Amsterdam Federn lässt.

Gruppe E

Bayern München - Manchester City 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Boateng (90.)

Die Bayern drücken über 90 Minuten, schaffen es aber lange nicht, den Citizens ein Tor einzuschenken. Am Ende ist es Jerome Boateng, der den FCB erlöst.

Hier geht's zur Analyse

Roma - ZSKA Moskau 5:1 (4:0)

Tore: 1:0 Iturbe (6.), 2:0 Gervinho (10.), 3:0 Maicon (20.), 4:0 Gervinho (31.), 5:0 Ignashevich (50./ET), 5:1 Musa (82.)

Igor Akinfeev muss zwischendurch Flashbacks zu seinem WM-Auftritt gegen Südkorea gehabt haben. Anders ist sein Patzer in der 20. Minute gegen die Roma jedenfalls nicht zu erklären. Maicon zog von der rechten Fünferkante ab, Akinfeev ließ den Ball nur abklatschen. Die Kugel landete im Netz.

Auch ansonsten musste sich die Roma, die bereits nach gut einer halben Stunde ihren höchsten Champions-League-Sieg (4:0 gegen Donezk 2006) egalisiert hatte, keine Sorgen um einen Punktverlust vor heimischer Kulisse machen. Großen Anteil daran hatte Gervinho, der nicht nur Neuzugang Iturbe mustergültig zum 1:0 bediente (6.), sondern auch selbst zwei Mal eiskalt einnetzte (10., 31.).

Auch im zweiten Durchgang besserte sich das Spiel der Russen nicht, Ignashevich sorgte zu allem Überfluss auch noch durch ein Eigentor für den fünften Treffer die Giallorossi.

Gruppe E: Die Last-Minute-Bayern und die Gervinho-Gala

Gruppe F: Paris patzt, Barca feiert Rekord

Gruppe G: Schalkes Rumpftruppe trumpft auf, Maribor überrascht

Gruppe H: Porto zerlegt BATE, Bilbao verteidigt San Mames

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung