wird geladen

S04 erkämpft sich Punkt an der Bridge

Mittwoch, 17.09.2014 | 22:35 Uhr
Julian Draxler hatte kurz vor der Pause die Riesenchance auf einen Treffer
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Fr13.07.
Favre-Debüt! Livestream zum ersten Test des BVB
Club Friendlies
Austria Wien -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
MSV Duisburg
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton

Der FC Schalke 04 hat am 1. Champions-League-Spieltag beim FC Chelsea einen ganz wichtigen Punkt geholt. Klaas-Jan Huntelaar glich die Führung von Cesc Fabregas im zweiten Durchgang aus. Trotz der vielen Verletzten zeigten die Knappen eine sehr couragierte Leistung und verdienten sich somit das Remis.

Vor 40.000 Zuschauern an der Stamford Bridge brachte Cesc Fabregas den FC Chelsea mit 1:0 in Führung (10.). Danach kam der FC Schalke besser ins Spiel und hatte kurz vor der Pause durch Julian Draxler die große Chance zum Ausgleich (45.).

Etwas überraschend erzielte S04 durch Klaas-Jan Hunterlaar in der 62. Minute den 1:1-Ausgleich und erzielte somit im fünften Vergleich den ersten Treffer gegen die Londoner. Chelsea drückte in den letzten Minuten auf den Siegtreffer, war aber nicht mehr erfolgreich.

In zwei Wochen trifft Schalke zu Hause auf NK Maribor und die Blues reisen nach Lissabon zu Sporting.

Reaktionen:

Jens Keller (Trainer Schalke 04): "Ich bin wahnsinnig stolz. Das war unglaublich gegen so eine Mannschaft und bei den Problemen, die wir haben. Wir haben taktisch genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Aber wir müssen jetzt auch eine gewisse Konstanz in unser Spiel bringen."

Jose Mourinho (Trainer Chelsea): "Wir haben alles getan um zu gewinnen. Wir hatten große Chancen auf das 2:0, wir hätten sogar drei oder vier Tore machen können. Wir hatten so unglaublich viele Chancen, vor allem in den letzten 15 Minuten. Das ist kein großartiger Punkt für uns, aber es ist immerhin ein Punkt."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff:

Beim FC Chelsea gibt es nach dem 4:2-Erfolg in der Liga vier Änderungen. Mourinho bringt Filipe Luis, Ramires, Willian und überraschend auch Drogba. Azpilicueta, Oscar und Diego Costa bleibt nur die Bank - Schürrle steht gar nicht erst im Kader, sondern wird geschont.

Jens Keller hat nach der 1:4-Klatsche gegen Gladbach wenig Rotationsmöglichkeiten, das Team stellt sich fast von alleine auf. Heute reiste auch noch Kirchhoff angeschlagen ab. So wird Höwedes in der Innenverteidigung von Neustädter ersetzt, Aogo rückt für ihn auf die Sechs. Höger und Fuchs geben die Außenverteidiger. Sam, Meyer und Draxler bilden die offensive Dreierreihe. Kapitän Huntelaar beginnt im Sturmzentrum.

9.: Erste gute Möglichkeit für die Gastgeber. Drogba bringt den Ball von links. In der Mitte verpassen alle Schalker, am zweiten Pfosten wartet Ramires, der den Ball gut annimmt, dann aber den Ball nicht richtig trifft - kein Problem für Fährmann.

10., 1:0, Fabregas: Ganz dummer Ballverlust von Meyer, der sich den Ball 25 Meter vor dem Tor zu weit vorlegt. Fabregas geht rüde dazwischen, Hazard hat die Kugel und bedient den Spanier, der frei vor Fährmann cool einschiebt. War wohl nicht ganz astrein die Aktion.

20.: Erster halbwegs gefährlicher Abschluss der Königsblauen. Sam zieht von rechts in die Mitte und sucht aus 22 Metern den Abschluss. Zu zentral, kein Problem für Courtois.

32.: Filipe Luis flankt aus dem linken Halbfeld, Drogba löst sich klasse. Aber der Kopfball aus elf Metern landet genau in Fährmanns Armen.

37.: Klasse Angriff des FC Chelsea! Ivanovic wird auf den rechten Seiten klasse freigespielt, legt den Ball von der Grundlinie klasse zurück an den Elfmeterpunkt. Fabregas aber jagt das Ding in den zweiten Rang - das muss das 2:0 sein.

38.: Im Gegenzug die Schalker. Fuchs spielt sich auf links mit einem Doppelpas schön frei und legt quer zu Boateng. Der feuert das Ding aus 20 Metern auf den Kasten, Courtois muss sich strecken. Boateng humpelt nach dem Abschluss...

45.: Die Riesenchance zum Ausgleich! Draxler marschiert durchs Mittelfeld, lässt auf dem Weg in den Strafraum fast die halbe Chelsea-Abwehr stehen. Schöner Übersteiger, ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. Schade.

49.: Matic trennt Huntelaar am Mittelkreis prima vom Ball und leitet den Konter ein, Hazard bedient rechts Willian - dessen Flanke Drogba am Fünfer um Haaresbreite verpasst.

60.: Super Ball von Hazard in den Lauf von Drogba. Der Ivorer nimmt den Ball klasse mit, schiebt die Kugel dann aber Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

62., 1:1, Huntelaar: Der Ausgleich! Huntelaar erkämpft sich selbst den Ball tief in der eigene Hälfte. Draxler tankt sich super durch und spitzelt die Kugel zum mitgelaufenen Holländer, der von links in den Strafraum marschiert und dann trocken mit rechts ins kurze Eck abschließt.

70.: Draxler! Ganz fein, wie sich der Schalker da auf dem Bierdeckel um Matic dreht, gen Tor strebt und aus 20 Metern den Abschluss sucht - den Courtois nur mit Mühe wegfausten kann.

76.: Hui! Nach einer Hereingabe von links faustet Fährmann den Ball böse direkt zum Gegner, aus dem Rückraum kommt Remy halbrechts zum Schuss - doch den kratzt Neustädter mit dem Kopf und in allerletzter Sekunden von der Linie!

83.: Und gleich die nächste Chance für die Blues - Filipe Luis flankt von links, in der Mitte kommt keiner richtig an den Ball. Hazard kann seinen Volleyschuss aus 13 Metern halbrechter Position nur über die Querlatte bugsieren.

84.: Einen Lupfer von Fabregas aus dem linken Halbfeld will Hazard am langen Pfosten ins Eck drücken, doch Fährmann ist unfassbar schnell unten und kratzt den Ball aus dem Eck!

Fazit: Nicht unverdient der königsblaue Punktgewinn. Schalke war nach gut 20 Minuten im Spiel und kam von Minute zu Minute besser ins Spiel. Chelsea stellte das Fußballspielen zu früh ein.

Star des Spiels: Julian Draxler hatte zwei überragende Momente. Zum Ersten sein Dribbling bei seiner Großchance kurz vor der Pause und zum Zweiten sein beherzter Antritt vor dem Ausgleich. Starker, weil couragierter Auftritt des Weltmeisters.

Flop des Spiels: Sidney Sam bot eine dürftige Leistung in der Offensive, verlor fast jedes Dribbling und agierte ohne jegliches Selbstvertrauen. Sein einziger Abschluss in der ersten Hälfte flog in den dritten Rang.

Der Schiedsrichter: Ivan Bebek (Kroatien) machte vor dem 1:0 einen Fehler. Das Einsteigen von Fabregas gegen Meyer war ein Foul und hätte abgepfiffen werden müssen. Vor Terrys Gelber Karte muss der Referee nicht auf Foul entscheiden, da hatte Schalke Glück. Lag ansonsten bei der Zweikampfbewertung nicht immer richtig. Völlig albern die Gelbe Karte gegen Höger in der 88. Minute.

Das fiel auf:

  • Schalke startete verständlicherweise sehr kompakt. Meyer und Huntelaar griffen erst an der Mittellinie an, dahinter formierten sich zwei Viererketten.
  • Dadurch hatte Chelsea viel Ballbesitz, ließ den Ball gut laufen. Durch viele Seitenwechsel machten die Blues das Spiel immer wieder breit und brachte den Schalker Defensivverbund in Bewegung.
  • Nach gut 20 Minuten überließ Chelsea Schalke mehr und mehr den Ball, allerdings hatte S04 keine Chance durchzukommen. Die Schüsse aus der zweiten Reihe wurden meistens geblockt. Kreativität war wenig vorhanden - das fehlende Selbstvertrauen war Schalke anzumerken.
  • Chelsea mit der reiferen Spielanlage, nach gut einer halben Stunde aber schalteten die Blues einen Gang zurück und machten nur noch das Nötigste. Erst nach dem Wechsel gab die Mourinho-Elf wieder kurzzeitig Gas.
  • Der Ausgleich gab den Schalkern sichtlich Selbstvertrauen, danach kamen sie viel besser ins Spiel.
  • Zum Ende drückten die Londoner unfassbar auf den Siegtreffer, doch Schalke rettete das Remis mit Glück und Verstand über die Zeit.

FC Chelsea - Schalke 04: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung