wird geladen

Stammgast Barca im Viertelfinale

Mittwoch, 12.03.2014 | 22:42 Uhr
Manchester City versuchte, Barcelona mit der nötigen Härte beizukommen
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Der FC Barcelona hat zum siebten Mal in Folge das Viertelfinale der Champions League erreicht. Nach dem 2:0 im Hinspiel siegte Barca auch im Rückspiel gegen Manchester City mit 2:1 (0:0).

Den Führungstreffer für die Katalanen vor 85.957 Zuschauern im Camp Nou erzielte einmal mehr Superstar Lionel Messi (67.). Vincent Kompany gelang kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer für die Engländer (89.), die zu diesem Zeitpunkt schon in Unterzahl agierten, weil Pablo Zabaleta die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Den Siegtreffer für Barca erzielte Dani Alves in der Nachspielzeit.

Für Messi war es der 67. Treffer in der Champions League. Er erzielte alle für den FC Barcelona und ist damit der Spieler mit den meisten Treffern für einen Klub in der Königsklasse. Zuvor teilte er sich die Spitzenposition in dieser Wertung mit Raul (66 Tore für Real Madrid).

Das Viertelfinale wird am 21. März in Nyon ausgelost.

Reaktionen:

Lionel Messi (FC Barcelona): "Wir waren heute wieder das Barca, das wir sein wollen und das sich auch die Fans wünschen. Das Weiterkommen war nie in Gefahr. Vor meinem Tor haben wir das Spiel kontrolliert und hätten auch schon in Führung gehen können."

Xavi (FC Barcelona): "Wir haben das Spiel dominiert, haben unser Ziel erreicht und sind glücklich."

Edin Dzeko (Manchester City): Wir haben ein sehr gutes Chance gemacht und viele Chancen gehabt. Es ist schwierig zu gewinnen, wenn der Schiedsrichter auf der Seite von Barca ist. Wir haben das Duell im ersten Spiel verloren."

Vincent Kompany (Manchester City): "Wir haben alles gegeben. Und wenn die eine oder andere Situation zu unseren Gunsten gelaufen wäre, hätte es anders ausgehen können. Das war ein klarer Elfmeter und wir müssen dann mit zehn Mann weiterspielen, das ist gegen eine so starke Mannschaft sehr schwer."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Barca in Bestbesetzung. Im Vergleich zur Niederlage in Valladolid kommen Iniesta und Alba ins Team.

City mit der großen Rotation nach dem Aus im FA-Cup. Offensiv vertraut Pellegrini, der wegen Schiedsrichterbeleidigung für drei Spiele gesperrt wurde und während des Spiels nicht coachen darf, auf die kleine Aufstellung mit Silva, Nasri und Agüero.

36.: Toure stochert den Ball am Strafraum zu Zabaleta, der nochmal auf Silva weiterspielt. Der Spanier nimmt den Ball kurz an und schlenzt ihn aus 15 Metern von halbrechts über das linke Kreuzeck.

39.: Iniesta mit dem langen Ball auf den startenden Neymar. Kolarov rutscht weg und Neymar geht allein auf Hart zu. Seinen Schuss aus zehn Metern lenkt der Torhüter mit den Fingerspitzen ans Außennetz.

39.: Messi spielt den Ball flach von rechts in den Strafraum. Xavi hat sieben Meter vor dem Tor zu viel Platz und grätscht den Ball aufs Tor. Hart wehrt die Kugel mit einem Reflex ab.

41.: Toure hebt den Ball links in den Strafraum auf Silva, der mit der Hacke zurücklegt auf Nasri. Dessen Schuss aus 13 Metern geht zentral aufs Tor und Valdes packt zu.

44.: Messi schickt Neymar in den Strafraum. Hart kommt raus und drängt den Brasilianer auf links im Strafraum ab, bekommt aber von seinen Kollegen keine Unterstützung. Neymar umkurvt den Torhüter und schießt aus spitzem Winkel aufs Tor. Fernandinho rettet per Kopf einen Meter vor der Linie.

51.: Lescott mit einem haarsträubenden Fehlpass an der Mittellinie in die Beine von Neymar, der sofort Messi schickt. Der geht im Dribbling spielend an Lescott vorbei und setzt den Ball aus 14 Metern von halbrechts an den linken Pfosten.

52.: Kolarov mit der Flanke von links. Dzeko köpft den Ball aus neun Metern Richtung linkes Eck, aber Valdes lenkt die Kugel drüber.

54.: Wieder geht's über links, diesmal bringt Kolarov den Ball flach zur Mitte. Pique verlängert den Ball mit dem langen Bein ans zweite Fünfereck. Zabaletas Diretabnahme mit links geht einen Meter am linken Pfosten vorbei.

67., 1:0, Messi: Fabregas steckt am Strafraum auf Messi durch, Lescott lässt den Ball zwischen seinen Beinen durchrollen und Messi hebt die Kugel mit dem linken Außenrist vorbei an Hart ins linke Eck.

78., Gelb-Rot für Zabaleta: Pique foult Dzeko im Strafraum, Schiedsrichter Lannoy lässt weiterlaufen und zeigt Zabaleta in der Folge Gelb-Rot wegen Meckerns.

89., 1:1, Kompany: Nach einer Ecke köpft Dzeko, Sergi Roberto hebt das Abseits auf und so kann Kompany den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drücken.

90., 2:1, Alves: Iniesta dringt rechts in den Strafraum ein, umspielt Keeper Hart und hat dann das Auge für Alves. Iniesta passt zurück und der Rechtsverteidiger nagelt den Ball aus sechs Metern ins Tor.

Fazit: Ein offenes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Barca hatte lange Zeit die Kontrolle und gewann am Ende verdient.

Der Star des Spiels: Andres Iniesta. Seine Bewegungen und seine Ballbehandlung sind einfach ein Genuss. Hatte bei fast allen gefährlichen Offensivaktionen seine Füße im Spiel und stellte seine Mannschaftsdienlichkeit mit dem Assist auf Alves vor dem 2:1 unter Beweis.

Der Flop des Spiels: Sergio Agüero. War zwar auf seiner Position im Sturmzentrum arm dran, weil ihn seine Kollegen immer wieder hoch anspielen wollten und er gegen Pique und Mascherano auf verlorenen Posten war. Der Argentinier bewegte sich aber auch zu wenig und nicht gut. Hatte bis zu seiner Auswechslung zur Pause nur sechs Ballkontakte. Ebenfalls schwach: Lescott.

Der Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich). Katastrophaler Auftritt mit vielen Fehlern in der Zweikampfbewertung. Ließ zu Beginn bei zwei taktischen Fouls von City Gnade vor Recht walten und übersah dann auch noch ein klares Foul von Lescott im Strafraum an Messi. Pfiff Barca dann auf Anweisung seines Assistenten auch noch ein regelkonformes Tor von Neymar wegen vermeintlicher Abseitsstellung ab. Verweigerte auch ManCity noch einen klaren Strafstoß, als Pique Dzeko von den Beinen holte.

Das fiel auf:

  • Bei Barca war von Krise nicht viel zu sehen. Die Katalanen wirkten frisch, beweglich und giftig in der Balleroberung. Sobald sie Tempo im Passspiel aufnahmen, kam Unordnung in die Defensive von City. Allerdings war der letzte Zug zum Tor nicht immer zu spüren, was bei der 2:0-Führung aus dem Hinspiel auch nicht zwingend nötig war.
  • City verteidigte relativ hoch und versuchte Barcas Spielrhythmus mit vielen Fouls zu unterbrechen, was auch zu schnellen Gelben Karten führte. Schon zur Halbzeit hatte City 15 Mal Foul gespielt, Barca nur fünf Mal.
  • Trotz der kleinen Aufstellung in der Offensive spielte City immer wieder den langen, hohen Ball und schlug auch Flanken von den Seiten. Agüero sah so im Sturmzentrum kein Land und war überhaupt nicht im Spiel. Mit der Hereinnahme von Dzeko korrigierte City dieses Problem der Aufstellung.
  • City erhöhte nach dem Seitenwechsel das Risiko und brachte Barca mit seinen Angriffen immer wieder in Bedrängnis. Allerdings fehlte die Präzision im Abschluss. Durch die offensivere Ausrichtung der Engländer hatte auch Barca mehr Platz für Konter und mit Lescott schnell den wunden Punkt gefunden.

FC Barcelona - Manchester City: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung